Ruhr-Derby geht an Herne4:2 gegen Essen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Herner EV gewinnt das Derby gegen die Moskitos Essen vor 2314 begeisterten Zuschauern mit 4:2 (1:1, 0:1, 3:0) und macht damit die Play-offs klar.

Er wurde das erwartet schwere Spiel, beide Mannschaften gingen von der ersten Minute an hohes Tempo und es gab Chancen auf beiden Seiten. Doch Christian Wendler auf der einen und Justin Schrörs auf der anderen Seite hielten ihren Kasten sauber. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr lag ein Tor in der Luft. In der zwölften Minute war es Hernes Topscorer Aaron McLeod, der die Gysenberghalle zum ersten Mal an diesem Abend zum Beben brachte. Mit einem satten Schlagschuss konnte er die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den HEV erzielen. Doch die Moskitos zeigten sich wenig geschockt, angeführt von ihrem am gestrigen Abend überragenden Niklas Hildebrandt starteten sie immer wieder schnelle Angriffe auf das Herner Tor. In der 16. Spielminute war es dann auch Hildebrandt, der die rund 200 mitgereisten Essener Fans zum Jubeln brachte. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Moskitos besser aus der Kabine, sie wirkten etwas frischer als die Herner und waren jetzt das bessere Team. Ein Überzahlspiel in der 31. Minute brachte die verdiente Führung für die Essener. Jan Barta zog einfach mal ab und der Puck zappelte im Netz. Die Herner Fans waren geschockt, sollte es wieder nicht mit einem Derbysieg am heimischen Gysenberg klappen?

Doch Trainer Frank Petrozza schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Herner starteten aggressiv und gut ins dritte Drittel. Chance um Chance wurde herausgespielt und auch die Fans wurden jetzt richtig laut. Der Ausgleich lag in der Luft. In der 43. Spielminute war es dann soweit, Aaron McLeod erzielte das 2:2 und die Halle kochte. Selbst die sonst eher ruhigeren Fans auf der Sitztribüne peitschten nun das Herner Team nach vorne. Getragen von der tollen Stimmung dominierte der HEV von nun an das Spiel und Sören Hauptig konnte seine Farben in der 49. Minute mit 3:2 in Führung bringen. Und der HEV machte weiter. Man merkte, dass die Mannschaft das Spiel nicht mehr aus der Hand geben wollte. Doch auch Essen blieb gefährlich und versuchte nochmals zurückzukommen. Denis Shevyrin hatte allerdings etwas dagegen und machte in der 56. Minute endgültig den Deckel drauf. Mit einem überlegten Handgelenkschuss brach er die letzte Gegenwehr der Moskitos. Die letzten Minuten spielte der HEV dann souverän runter und der Jubel der Herner Fans kannte keine Grenzen.

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!