Ruhr-Derby geht an Herne4:2 gegen Essen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Herner EV gewinnt das Derby gegen die Moskitos Essen vor 2314 begeisterten Zuschauern mit 4:2 (1:1, 0:1, 3:0) und macht damit die Play-offs klar.

Er wurde das erwartet schwere Spiel, beide Mannschaften gingen von der ersten Minute an hohes Tempo und es gab Chancen auf beiden Seiten. Doch Christian Wendler auf der einen und Justin Schrörs auf der anderen Seite hielten ihren Kasten sauber. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr lag ein Tor in der Luft. In der zwölften Minute war es Hernes Topscorer Aaron McLeod, der die Gysenberghalle zum ersten Mal an diesem Abend zum Beben brachte. Mit einem satten Schlagschuss konnte er die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den HEV erzielen. Doch die Moskitos zeigten sich wenig geschockt, angeführt von ihrem am gestrigen Abend überragenden Niklas Hildebrandt starteten sie immer wieder schnelle Angriffe auf das Herner Tor. In der 16. Spielminute war es dann auch Hildebrandt, der die rund 200 mitgereisten Essener Fans zum Jubeln brachte. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Moskitos besser aus der Kabine, sie wirkten etwas frischer als die Herner und waren jetzt das bessere Team. Ein Überzahlspiel in der 31. Minute brachte die verdiente Führung für die Essener. Jan Barta zog einfach mal ab und der Puck zappelte im Netz. Die Herner Fans waren geschockt, sollte es wieder nicht mit einem Derbysieg am heimischen Gysenberg klappen?

Doch Trainer Frank Petrozza schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Herner starteten aggressiv und gut ins dritte Drittel. Chance um Chance wurde herausgespielt und auch die Fans wurden jetzt richtig laut. Der Ausgleich lag in der Luft. In der 43. Spielminute war es dann soweit, Aaron McLeod erzielte das 2:2 und die Halle kochte. Selbst die sonst eher ruhigeren Fans auf der Sitztribüne peitschten nun das Herner Team nach vorne. Getragen von der tollen Stimmung dominierte der HEV von nun an das Spiel und Sören Hauptig konnte seine Farben in der 49. Minute mit 3:2 in Führung bringen. Und der HEV machte weiter. Man merkte, dass die Mannschaft das Spiel nicht mehr aus der Hand geben wollte. Doch auch Essen blieb gefährlich und versuchte nochmals zurückzukommen. Denis Shevyrin hatte allerdings etwas dagegen und machte in der 56. Minute endgültig den Deckel drauf. Mit einem überlegten Handgelenkschuss brach er die letzte Gegenwehr der Moskitos. Die letzten Minuten spielte der HEV dann souverän runter und der Jubel der Herner Fans kannte keine Grenzen.

Erfurt weiter auf Siegeskurs – irres zweites Drittel am Pferdeturm
Hannover Scorpions lassen sich von Herford kalt erwischen

​Die Scorer, die schon am Freitag sehr erfolgreich waren, schlugen auch am Sonntag zu. Wieder fielen in der Oberliga Nord neun Tore im Schnitt – und diese Ergebnisse...

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld