Rostock Piranhas vor Doppelvergleich mit den Black Dragons ErfurtDrachen zu Weihnachten

(Foto: Susann Ackermann/Rostock Piranhas)(Foto: Susann Ackermann/Rostock Piranhas)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Erfurter sind mit 24 Punkten auf den zehnten Platz gezogen, konnten am vergangenen Wochenende aber nicht punkten. Dabei dürfte die 0:10-Niederlage gegen die Wohnbau Moskitos Essen am schmerzlichsten gewesen sein. Am torgefährlichsten sind in den Reihen der Thüringer die Spieler Michal Vazan, Carsten Gosdeck und Robin Sachan. Insgesamt gab es im Vergleich zur vergangenen Saison sieben Neuzugänge bei den Black Dragons. In den Reihen der Verteidigung ist der ehemalige Rostocker Florian Brink zu finden, der im Sommer in seine alte Heimat zurückkehrte. Das Spiel startet um 20 Uhr.

In den letzten Jahren gelang es den Rostockern nicht, die Punkte aus Erfurt mitzunehmen. Anders sieht die Sache bei den Aufeinandertreffen in der Rostocker Eishalle aus. Hier erkämpften die Drachen keinen Sieg, was einige Erfurter Fans veranlasste, spaßeshalber den Vorschlag zu machen,  die Punkte doch gleich per Post zu schicken. Dieses Jahr werden die Thüringer mit einem Fanbus anreisen, um ihre Mannschaft am zweiten Weihnachtstag zu unterstützen. Erstes Bully am Dienstag ist um 19 Uhr.

Ebenso wie die Drachen sind die Piranhas in der Pflicht, die verbleibenden drei Spiele der Hauptrunde zu gewinnen, um eine möglichst gute Ausgangsposition für die anschließende Qualifikationsrunde zu erreichen. Immerhin beträgt der Abstand auf den derzeitig Achtplatzierten, den Herner EV, schon 16 Punkte. Entspannung gibt es im Krankenlager. Ricco Ratajczyk und Sebastian Brockelt sind wieder im Training.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

Oberliga Nord Playoffs