Rostock Piranhas gewinnen ihr viertes Testspiel gegen die Crocodiles5:3-Erfolg gegen den Liga-Konkurrenten

Die Rostock Piranhas haben sich in der Tabelle weiter nach vorne bewegt. (Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)Die Rostock Piranhas haben sich in der Tabelle weiter nach vorne bewegt. (Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zwei klaren Erfolgen bei Regionalligist Adendorfer EC (13:2, 11:1) und dem überraschenden 3:2-Auswärtssieg im Nord-Ost-Pokal beim Zweitligisten Dresdner Eislöwen gewannen die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs dank eines starken dritten Drittels auch ihr viertes Testspiel in Vorbereitung auf die Oberliga Nord 2020/21. Am Dienstagabend hieß es bei ihrem Liga-Konkurrenten Crocodiles Hamburg 5:3 (1:2, 1:1, 3:0).

Bei den Crocodiles gab es durch die Rückkehr von Stürmer André Gerartz eine personelle Entlastung, auf Dominic Steck und Vojtech Suchomer (verletzt) sowie Norman Martens (fehlte aus beruflichen Gründen) musste Coach Jacek Plachta noch verzichten.

Im ersten Drittel hatten die Gäste eigentlich leicht mehr vom Spiel, in der Defensive zeigten sie sich allerdings etwas anfällig und teilweise unsortiert. Chancen waren gute da, doch nur eine konnte von John Dunbar genutzt werden. Die beiden Hamburger Tore erzielte mit Michal Bezouska ein ehemaliger Rostocker.
„In der Defensive passte es noch nicht so bei uns. Vorne konnten wir noch nicht wirklich effektiv agieren“, fasste REC-Mannschaftsleiter Dirk Weiemann in der ersten Pause zusammen.

Im Mitteldurchgang ein ähnliches Bild. Tim Junge, der erneut das Team verstärkende Verteidiger aus Weißwasser, musste ein Foulspiel nehmen und bekam dafür einen Penalty gegen sein Team ausgesprochen, der zum 1:3 aus Rostocker Sicht führte. Der REC verkürzte aber noch vor der zweiten Pause.

Dirk Weiemann: „Den Penalty kann man schon geben. Uns sind das schwere Spiel bei den Dresdner Eislöwen und die vielen langen Fahrten zu den Trainingseinheiten anzumerken. Das geht an den Jungs nicht spurlos vorbei. Dennoch hätte es nach zwei Dritteln zumindest 3:3 stehen müssen.“

In den letzten 20 Minuten agierten die Schützlinge von Trainer Niels Garbe wieder druckvoller und vor allem effektiver und drehten so verdient noch die Partie.
„Da konnten wir dann noch einmal unsere Schnelligkeit ausspielen. Das letzte Drittel war unser bestes. Wir leisteten uns nicht mehr so viele Abspielfehler und machten viel Druck. Das war dann wieder richtig gut“, freute sich Dirk Weiemann.

Piranhas: Meder (Strobel) – Becker, Gerstung, Frick, Morgan, Seckel, Noack, Skibba, Junge – Voronov, von Ungern-Sternberg, Stopinski, Pistilli, Pauker, Brockelt, Stanley, Dunbar, Schubert

Tore: 1:0 Bezouska (8.), 1:1 John Dunbar (12./Vorlage: Tom Pauker), 2:1 Bezouska (19.), 3:1 Gerartz (31. – Penalty nach Foul von Tim Junge), 3:2 Jayden Schubert (36./Sebastian Brockelt, Jörg Noack) , 3:3 Thomas Voronov (52./Philipp Seckel), 3:4 Pauker (57./Filip Stopinski – in Unterzahl), 3:5 Stopinski (60./Dunbar, Pauker – Empty Net)

Strafminuten: Crocodiles 0, Piranhas 6

Zuschauer: 150

Autor: Arne Taron / NNN-Redaktion

Nach 0:2-Rückstand
EXA Icefighters Leipzig drehen Spiel und gewinnen 3:2

​Gestern Abend gelang den EXA Icefighters Leipzig der vierte Sieg in Folge. Mit 3:2 konnte der Krefelder EV knapp besiegt werden. Das waren die positivsten Erkenntni...

Oliver Noack stammt aus Nachwuchs der Eisbären Berlin
EXA Icefighters Leipzig verpflichten neuen Stürmer

​Seit heute ist es amtlich und ab morgen im Spiel gegen die den Krefelder EV, wird er für die Icefighters Leipzig mit der Rückennummer 23 auflaufen. Der gebürtige Be...

5:2-Erfolg gegen die EG Diez-Limburg
Icefighters Leipzig beenden erfolgreiches Wochenende

​Der Derbysieg vom Freitag war sehr wichtig für die Mannschaft der EXA Icefighters Leipzig, ja für das ganze Umfeld. Aber wichtiger war es aus sportlicher Sicht, die...

Scorpions vor Indians an der Spitze – Tilburg überrennt Herne
Hannover beherrscht im Augenblick die Oberliga Nord

​Das war das Wochenende der Hannover Indians. Immerhin zum zweiten Male in Folge gelangen die maximalen sechs Punkte und so konnten sie insgesamt sechs Plätze gut ma...

Derbysieg gut für die Seele
EXA Icefighters Leipzig überraschen mit Derbysieg und Shutout

​Mit einem Sieg hatten wahrscheinlich die wenigsten Anhänger der EXA Icefighters Leipzig gerechnet. Nach einem holprigen Saisonstart gelang ausgerechnet durch ein 4:...

3:5-Niederlage gegen Hannover
Herforder Ice Dragons verlieren gegen die Hannover Indians

​Punkte verloren, Respekt gewonnen – der Herforder EV unterlag den Hannover Indians in einem spannenden Spiel der Oberliga Nord mit 3:5 (0:1, 2:3, 1:1) und ging somi...

Herne und die Indians überholen Tilburg
Hannover Scorpions bleiben trotz Niederlage auf Platz eins

​Das war ein Spieltag für die Gäste in der Oberliga Nord. Fünf Spiele, fünf Heimniederlagen. Das war kein gutes Signal für den Tabellenführer Hannover Scorpions, der...

Spiel am Pferdeturm nun am 9. Dezember
Hannover Indians und KEV treffen in Krefeld aufeinander

​Das für den kommenden Sonntag, den 22. November, geplante Spiel in der Oberliga Nord zwischen den EC Hannover Indians und der U23-Vertretung des Krefelder EV muss v...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 27.11.2020
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herner EV Herne
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Sonntag 29.11.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Rostock Piranhas Rostock