Rockets überraschen mit Auswärtssieg in HerneEG Diez-Limburg gewinnt mit 5:2

Die EGDL gewann überraschend das Spiel in Herne. (Foto: Nicole Baas/EG Diez-Limburg)Die EGDL gewann überraschend das Spiel in Herne. (Foto: Nicole Baas/EG Diez-Limburg)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Rockets überraschten eines der Topteams der Liga mit Willen, Einsatzbereitschaft, Spielfreude und einem überragenden Keeper Jan Guryca. Das Team von der Lahn entführte beim 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Sieg am Gysenberg drei ganz wertvolle Punkte.

Dabei lief zunächst alles nach Plan für den HEV, der mit zwei Siegen aus den ersten beiden Saisonspielen in das Duell mit der EGDL gegangen war. Bereits nach fünf Minuten traf Dennis Thielsch im Nachsetzen zum 1:0 für den Herne. Arno Lörsch hatte mit Niklas Hildebrand verletzungsbedingt auf einen seiner bisher stärksten Stürmer verzichten müssen, der Rockets-Trainer hatte aber ohnehin eine Umstellung der Reihen anvisiert. Gleb Berezovsky stürmte an der Seite von Henry Wellhausen und Pierre Wex, Cheyne Matheson rückte an die Seite von Marc Stähle und David Lademann und Allrounder Andre Bruch spielte in der ersten Sturmreihe an der Seite von Kevin Lavalle und RJ Reed. Bruch zahlte das Vertrauen schnell aus, traf in der 9. Minute sehenswert über die Fanghang von HEV-Keeper Jonas Neffin hinweg zum 1:1. Neben diesen drei Reihen setzte Lörsch in Herne zudem auch wieder die vierte Reihe ein mit Konstantin Firsanov, Julian Grund und Philipp Maier.

Dass die Rockets sogar mit einer Führung in die erste Pause gingen, hatten sie drei Umständen zu verdanken: Jan Guryca hielt einfach überragend. Und wenn Jan Guryca mal nichts machen konnte, schoss Herne freiwillig am Tor vorbei. Dritter Umstand: Kevin Lavallee bereitete ganz stark für RJ Reed vor, der aus kurzer Distanz zur EGDL-Führung traf (15.). Fertig war die kleine Überraschung nach 20 Spielminuten. Reporter-Legende und Co-Kommentator Werner Hansch stellte im Livestream bei Sprade TV fest: „Guryca, der macht sich ja breit wie eine Flunder liegt“ und stellte sich sogleich die Frage, ob es vielleicht an ihm liege, dass es nicht nach Plan lief für Herne.

Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie ausgeglichener - denn auch das war eine Wahrheit nach 20 Minuten: Diez-Limburg führte zwar, aber Herne war spielbestimmend und besser. Die Gastgeber vergaben zu Beginn des zweiten Drittels einen Penalty durch Richie Müller, der ehemalige Nationalspieler traf jedoch wenig später sehenswert mit der Rückhand zum 2:2 (22.). Danach aber ging der Matchplan der Gastgeber immer seltener auf. Das nutzte Cheyne Matheson bei einem Konter zum eiskalten 3:2 für die EGDL aus (34.).

Im letzten Spielabschnitt machten die Rockets es dann eiskalt und wirkten keinesfalls wie ein Aufsteiger: Der Gegner wurde früh im Spielaufbau gestört, viele Scheiben wurden zum Tor gebracht, defensiv wurde sich auch in Unterzahl in jeden Puck geschmissen. Die Belohnung: Kevin Lavallee (44.) stellte die Weichen endgültig auf Auswärtssieg, Cheyne Matheson krönte den Abend in Unterzahl mit einem ganz feinen Kontertor zum 5:2 (50.). Mit dem zweiten Sieg im dritten Saisonspiel haben die Rockets gezeigt, dass sie in der Liga angekommen sind.

„Die Mannschaft hat das heute großartig gemacht“, lobte Arno Lörsch. „Vor allem wenn man nach einer so schwachen Leistung wie vergangene Woche gegen Herford in dieses Spiel geht. Aber ich kann meinem Team nur einen ganz großen Respekt aussprechen. Wirklich alle Spieler haben das großartig gemacht. Das war eine nahezu perfekte Leistung am Ende. Wir sind stumpf in unserem System geblieben, konnten uns auf einen überragenden Jan Guryca verlassen und haben natürlich vorne auch tolle Tore gemacht. Ich bin überrascht, wie cool die Mannschaft das über weite Strecken gespielt hat, denn Herne hat schon unfassbar viel Druck gemacht. Der HEV wird die Punkte ganz einfach woanders holen, für uns aber war das heute Abend ein ganz, ganz wichtiger Lerneffekt.“

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Oberliga Nord Playoffs