Rockets sind gegen Tilburg und in Halle AußenseiterEGDL-Trainer Arno Lörsch: „Brauchen Geduld“

Cheyne Matheson steht mit der EGDL vor großen Aufgaben.  (Foto: Nicole Baas/EG Diez-Limburg)Cheyne Matheson steht mit der EGDL vor großen Aufgaben. (Foto: Nicole Baas/EG Diez-Limburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Zwei Spiele, bei denen wir den Druck definitiv an den Gegner weitergeben dürfen“, sagt Rockets-Trainer Arno Lörsch, dessen Blick jedoch zunächst einmal zurück auf das vergangene Wochenende geht. Die EGDL hatte am Freitag in Herford gewonnen (8:7) und am Sonntag daheim gegen Krefeld verloren (2:7). „Man darf natürlich nicht denken, dass ein Heimspiel gegen Krefeld zum Selbstläufer wird, nur weil wir in Krefeld gewonnen haben. Und wer gedacht hätte, dass wir nach sieben Spielen auf Tabellenplatz drei stehen, der hat den Sport noch nicht verstanden. Wir haben viele junge Spieler in der Mannschaft, von denen wir nicht in jedem Spiel Höchstleistungen verlangen können auf diesem Niveau.“

Dass es Hochs und Tiefs geben würde, damit hatte Lörsch gerechnet. „Wir brauchen Geduld, vor allem wenn Schlüsselspieler wie Kevin Lavallee oder Alexander Seifert fehlen und andere noch nicht konstant ihre Leistung abrufen. Dazu ist Krefeld ja auch nicht irgendeine Mannschaft. Die haben davor schon Hamburg und Halle geschlagen. Wir reden hier ja nicht über Laufkundschaft.“

Die gibt es in diesem Jahr in der Oberliga ohnehin nicht, was wiederum für Aufsteiger wie Diez-Limburg, Hamm und Herford spricht. Für diese Teams wird es besonders gegen die Topteams darum gehen, alles auf das Eis zu bringen, um den Gegner maximal zu ärgern.

„Mit Tilburg erwarten wir eine läuferisch sehr gut ausgebildete Mannschaft, die im Kern schon sehr lange zusammenspielt“, sagt Lörsch. „Auch wenn sie im Moment ein wenig von der Rolle sind, bringen sie ein sehr hohes Niveau mit. Gegen den mehrfachen Oberligameister müssen wir körperlich sofort präsent sein, um von der ersten Sekunde an dem Gegner Paroli bieten zu können. Wir müssen die Zweikämpfe gewinnen und uns darüber Selbstvertrauen holen für das Spiel.“

Ein weiterer wichtiger Faktor, der auch für das Spiel in Halle gelten wird: „Wir müssen Chancen kreieren und viele Schüsse auf das Tor bringen“, fordert der Trainer. „Halle sucht sich derzeit auch noch ein bisschen selbst, hat aber wie Tilburg sehr viel Qualität im Kader. Das ist keine Mannschaft, die du als Aufsteiger schlagen musst. Aber wir wollen versuchen, denen das Spiel so unangenehm wie möglich zu machen. Fakt ist aber auch: Wir können in beiden Spiele keine Punkte erwarten.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Acht Spieler und der Trainer gehen
Abgangswelle bei den Hannover Indians

​Nach dem Saisonende im Viertelfinale der deutschen Oberliga-Play-Offs gaben die Hannover Indians bekannt, dass acht Spieler sowie Trainer Todd Warriner den norddeut...

Gesundheitliche Gründe – mehrere Personen übernehmen die Aufgaben
Herner EV: Jürgen Schubert muss sich zurückziehen

​Jürgen Schubert muss sich für unbestimmte Zeit aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Geschäft rund um den Herner EV zurückziehen. Dies gab der Geschäftsfü...

Regelungen für 2024/25
Oberliga: Weiterhin drei Kontingentspieler – unter einer Bedingung

​Noch hat es der Deutsche Eishockey-Bund nicht selbst veröffentlicht, aber nach einem Treffen mit den Vereinen steht fest, dass auch in der kommenden Oberliga-Saison...

Oberliga Nord Hauptrunde