Roberto Pohle wird Co-Trainer der Icefighters LeipzigSven Gerike bekommt Assistenten

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor zehn Jahren war Roberto Pohle bereits der Coach der Icefighters. Damals übernahm er das Ruder von Zdenek Travnicek. Ein historischer Sieg gelang auch unter seiner Leitung. An seinem damals 30. Geburtstag schaffte er den Derbysieg gegen Halle. Nachdem er in der Saison 2012/13 auch als Assistenztrainer fungierte, war er in den letzten Jahren immer im Stammverein, dem Leipziger Eissportclub e.V. tätig. Roberto Pohle ist im Besitz einer gültigen Trainerlizenz. Die Genehmigung des DEB im Spiel gegen die Crocodiles Hamburg als Headcoach für unsere EXA Icefighters Leipzig tätig zu sein, liegt ebenfalls vor.

„Roberto ist aber mehr als nur eine Notlösung“, erklärt Headcoach Sven Gerike und fügt hinzu: „Wir hatten schon in der letzten Woche gute Gespräche geführt und Roberto signalisierte zügig, dass er gerne mitarbeiten möchte. Das Thema Co-Trainer steht seit dem Weggang von Jedrzej Kasperczyk nach der Saison 2016/17 jedes Jahr auf unserer To-Do-Liste. Aber wir haben uns zumeist aus wirtschaftlichen Gründen dagegen entschieden. Jetzt wurde es aber dennoch nötiger, weil im März auch die Geburt meines Kindes ansteht. Da kann es durchaus passieren, dass ich schnell Ersatz brauche. Roberto wollte aber nicht nur ‚Gewehr bei Fuß stehen‘, sondern es richtig machen.“

„Wenn ich mich dazu entscheide, zur Verfügung zu stehen und zu helfen, dann muss ich auch wissen, wie die Mannschaft, die Taktik und das direkte Umfeld funktionieren. Ich möchte mich dann richtig einbringen“, sagt Roberto Pohle zu seiner Entscheidung und bekräftigt: „Ich habe in den letzten Jahren viele Trainingseinheiten und Spiele der Icefighters gesehen und freue mich auf die anstehende Aufgabe.“


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

Pascal Pinsack kommt aus Schwenningen
19-jähriges Talent wechselt zu den Hammer Eisbären

​Der erst 19-jährige Pascal Pinsack wechselt aus der U20-Mannschaft des Schwenninger ERC zu den Hammer Eisbären an den Maxipark. ...

Youngster kommt aus Düsseldorf
Herner EV verpflichtet Niklas Hane

​Niklas Hane wird in der kommenden Spielzeit für den Herner EV auf dem Eis stehen. Der junge Verteidiger war in der letzten Saison für die Düsseldorfer EG in der DNL...

Dritter Kontingentspieler verlängert
Michal Spacek bleibt bei den Hammer Eisbären

​Michal Spacek bleibt zwei weitere Jahre und geht somit seine sechste Saison in Folge im Trikot der Hammer Eisbären. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2