Robert Hock wird IndianerSpektakulärer Neuzugang für die Hannover Indians

Robert Hock stell sein Visier nun für die Hannover Indians ein. (Foto: Imago)Robert Hock stell sein Visier nun für die Hannover Indians ein. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 41-jährige Angreifer unterschrieb bei den Indians bis zum Saisonende und wird bereits am kommenden Freitag zum Derby gegen die Hannover Scorpions auflaufen. Dabei wird es erneut „proppevoll“ im Stadion werden.

Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky kann sich über den gelungenen Transfercoup freuen: „Wir haben fortlaufend nach einem weiteren Stürmer Ausschau gehalten, auch unsere Verletztenmisere mit dem Ausfall von Andrej Salzer hat eine Nachverpflichtung unumgänglich gemacht. Die Möglichkeit, Robert zu verpflichten, ergab sich ganz unerwartet und ehrlich gesagt haben wir auch in einer anderen Gewichtsklasse gesucht. Robert ist uns außerordentlich entgegengekommen, sodass eine Einigung überhaupt erst möglich wurde.“

Hock freut sich auf Hannover, die Stadt kennt er bereits aus den Jahren 2004 bis 2006, als er in Diensten der Hannover Scorpions stand: „Ich bin gespannt auf den Pferdeturm und die Indians. Ich freue mich auf das Team und hoffe, der Mannschaft helfen zu können.“

Sulkovsky sieht durch Hocks Verpflichtung vor allem mehr Tiefe im Kader: „Die Mannschaft hat bisher einen tollen Job gemacht und steht verdient an der Tabellenspitze der Oberliga Nord. Wenn unsere Top-Spieler allerdings länger ausfallen, können wir das nicht so einfach wegstecken. Im Ligaendspurt und in den Play-offs haben wir mit Robert jetzt zudem einen Spieler, der in engen Spielen  den Ausschlag zu unseren Gunsten geben kann. Seine Spielübersicht und Erfahrung wird uns noch besser machen, den jungen Spielern kann er Vorbild und Stütze sein. Auch erhoffe ich mir durch ihn eine Belebung des Powerplays. Gerade in den Play-offs hat dies besondere Bedeutung.“

Hock startet morgen in seiner Wahlheimat Florida nach Hannover und wird ausgerechnet gegen seinen ehemaligen Club sein Debüt geben. Hock: „Ausverkauftes Haus, Derby – einen besseren Start kann es ja kaum geben.“

Der Deutsch-Tscheche wird mit „seiner“ Nummer 91 auflaufen.

5:3-Sieg gegen den EV Duisburg
Starke Crocodiles Hamburg schlagen Füchse

​Die Crocodiles Hamburg haben das Heimspiel gegen die Füchse Duisburg mit 5:3 (4:1, 0:1, 1:1) gewonnen und sind durch den Erfolg auf den sechsten Tabellenrang der Ob...

Herne gewinnt Verfolgerduell bei den Scorpions
Tilburg Trappers haben zur Saisonhälfte elf Punkte Vorsprung

​Das war ein Spieltag so recht nach dem Geschmack des Titelverteidigers. Selbst hatte man beim 5:4 gegen Halle viel Glück und gleichzeitig unterlag der Verfolger aus...

Spielbetrieb der Crocodiles Hamburg geht weiter
1. Hamburger Eissport GmbH beantragt Planinsolvenzverfahren

​Schock für die Crocodiles Hamburg: Die 1. Hamburger Eissport GmbH, die den Spielbetrieb der Oberliga-Mannschaft organisiert, beantragt die Eröffnung eines Planinsol...

Spiele gegen Hannover Scorpions und Tilburg Trappers
Schweres Wochenende für den Herner EV

​Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga Nord macht deutlich, dass es schwerer für den Herner EV am Wochenende nicht kommen kann. Das Team von Danny Albrecht...

Das beste und das schlechteste Torverhältnis
Rostock Piranhas treffen auf Essen und Berlin

​Am Wochenende treffen die Rostock Piranhas auf die Moskitos Essen und den ECC Preussen Berlin. ...

Private und gesundheitliche Gründe
Nils Liesegang steht dem Herner EV nicht zur Verfügung

​Stürmer Nils Liesegang wird dem Herner EV auf unbestimmte Zeit aus privaten bzw. gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen kann. ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!