Ritter unterliegen in den SchlussminutenGEC Ritter Nordhorn

Ritter unterliegen in den SchlussminutenRitter unterliegen in den Schlussminuten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Heiko Niere konnte in Rostock wieder nur auf zwölf Feldspieler zurück greifen, im Tor stand wieder Marek Hanisz. Durch einen frühen Führungstreffer von Michal Bezouska in der vierten Minute kamen die Nordhorner gut ins Spiel. Wenige Minuten später konnte Sascha Schophuis auf 2:0 erhöhen (9.). Selbstbewusst und siegessicher parierten die Ritter jeden Angriff und zogen den Piranhas im ersten Drittel die Zähne. Dabei erlaubten sie sich aber einen Patzer: In Unterzahl konnte Petr Sulcik durchbrechen und schaffe in der zwölften Minute das 2:1.

Ludwig Synowiec konnte in der 23. Minute auf 3:1 erhöhen, danach verließ die Nordhorner jedoch das Glück. Wieder Sulcik und Eric Haiduk glichen im weiteren Drittelverlauf auf 3:3 aus, motivierte und ambitionierte Angriffe seitens des GEC wurden frühzeitig unterbunden und geblockt. In der 28. Minute hatten die Unparteiischen alle Hände voll zu tun, um zu verhindern, dass ihnen das Spielgeschehen völlig entgleitet - beide Strafbänke waren voll.

Das letzte Drittel war eindeutig in der Hand der Gastgeber. Der Favorit dominierte die letzten 20 Spielminuten klar. Anton Marsall gelang in der 46. und 54. Minute ein Doppeltreffer und erhöhte auf 3:5 für die Piranhas. Michal Bezouska konnte in zweifacher Unterzahl zwar noch auf 4:5 herankommen, Paul Stratmann traf jedoch noch einmal in Überzahl – es stand inzwischen 4:6. Heiko Niere reagiert und nahm seinen Goalie vom Eis. Zu spät, der Ritter-Sturm entfesselte zwar ein Trommelfeuer; die Angriffe scheiterten aber an einem starken Tobias John im Tor. Sulcik netzte zum Hattrick ein und beendete das Spiel mit 7:4 für die Rostock Piranhas.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs