Revanche gegen Black Dragons und Serie am Strand fortsetzenHerner EV will Vorsprung wahren

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die bisherige Bilanz der Grün-Weiß-Roten gegen beide Teams fällt unterschiedlich aus. Während es in den letzten drei Spielzeiten gegen die Ostholsteiner immer Siege gab, die zum Teil sogar deutlich ausfielen, ist vor allem das letzte HEV-Spiel in Thüringen Anfang Dezember letzten Jahres in schlechter Erinnerung. Zwar gingen die Gysenberger damals mit 1:0 in Führung, aber drei Erfurter Treffer zwischen der 40. und 46. Minute drehten die Partie. Der Anschlusstreffer 51 Sekunden vor Ende kam zu spät, so dass der HEV mit einer 2:3-Niederlage und leeren Händen die Heimreise antreten musste. Das kann man zwar nun nicht mehr rückgängig machen, aber es sollte eine zusätzliche Motivation für die Partie am Freitagabend sein. Es ist also angerichtet für eine spannende Partie und es gilt natürlich weiterhin die Aussage von HEV-Coach Uli Egen: „Wir wollen möglichst alle Spiele der Quali-Runde gewinnen und uns weiter festigen für die kommenden Aufgaben.“ Dies bestätigte er noch einmal am Mittwochabend beim gut besuchten Fan-Talk in der Gysenberghalle.

Die Black Dragons starteten mit zwei Siegen (einer davon in der Overtime in Timmendorf erzielt) in die Qualifikationsrunde und liegen in der Tabelle der neuen Runde auf Platz zwei hinter dem HEV. Da die Punkte aus der vorherigen Hauptrunde mitgenommen wurden ist allerdings der Abstand schon groß. Das wird allerdings das Erfurter Team von Thomas Belitz nicht daran hindern dem Favoriten erneut ein Bein stellen zu wollen. Auch der EHC Timmendorfer Strand, der Gegner des Herner EV am Sonntag, zeigte zuletzt ansteigende Form. In der Endphase der Hauptrunde konnte das Team von Steve Pepin mit drei Siegen in Folge auf sich aufmerksam machen und mit einem weiteren Sieg gegen die Harzer Falken die Mannschaft aus Braunlage in der Tabelle überholen. Auch beim Heimspiel am Dienstag gegen Erfurt führte man bis 67 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit 4:3, um dann noch den Ausgleich und in der Overtime die Niederlage hinnehmen zu müssen.

Beim Herner EV wird beim Heimspiel am Freitag gegen Erfurt Christian Nieberle nach seiner dritten Zehnminutenstrafe fehlen. Ansonsten sind bis auf die Langzeitverletzten alle Mann an Bord. Vladimir Vaskowskiy, der in Hamburg aus privaten Gründen fehlte, wird wieder dabei sein.

Gläubiger bestätigen einstimmig Insolvenzplan
Crocodiles Hamburg blicken optimistisch in die neue Saison

​Im Eigenverwaltungsverfahren der 1. Hamburger Eissport GmbH hat die Gläubigerversammlung am 24. April 2019 den vorgelegten Insolvenzplan einstimmig angenommen. Das...

Zahlreiche Angebote anderer Vereine
Thore Weyrauch bleibt bei den Hannover Indians

​Der Rookie des Jahres der Oberliga Nord, Thore Weyrauch, wird auch in der kommenden Saison das Trikot der EC Hannover Indians tragen. ...

EVD-U15-Team bestreitet Freundschaftsspiele und ein Turnier
Duisburger Jungfüchse im Anflug auf Toronto

​Die U-15-Mannschaft des EV Duisburg ist auf großer Reise. Am Karsamstag begann der „Abstecher“ nach Kanada: In Toronto werden die Jungfüchse drei Freundschaftsspiel...

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!