Rechte an der Marke „Hannover Indians“ bleiben am PferdeturmName bleibt bestehen

Die Hannover Indians bleiben die Hannover Indians. (Foto: Imago)Die Hannover Indians bleiben die Hannover Indians. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was war passiert? Eine hannoversche Rechtsanwältin war und ist noch Eigentümerin der Marke „Hannover Indians“ als Insolvenzverwalterin der damaligen „Hannover Sport- und Management Beteiligungs mbH“, die bis 2013 die Zweitligamannschaft der Indians managte. Die EC Hannover Eishockey Spielbetriebs GmbH, aktueller Veranstalter am Pferdeturm, hatte 2013 mit der Insolvenzverwalterin einen Markennutzungsvertrag geschlossen. Dieser beinhaltete eine zu entrichtende jährliche Gebühr für die Nutzung des Markennamens. Am 31. Mai 2016 lief dieser Vertrag aus und beide Parteien hatten vereinbart, dass der Nutzer eine Option ziehen kann und mit einer bestimmten Summe den Markennamen endgültig kaufen kann unter Anrechnung der bis dahin gezahlten Summen.

Damit alles rechtmäßig abläuft, wurde auch der Stammverein EC Hannover e.V. über die Kaufabsichten informiert. Dieser hegte jedoch eigene Absichten und unter der Überschrift „Die Marke Hannover Indians muss nach Hause kommen“ sollte gesammeltes Geld für die Rettung des hannoverschen Eishockey genutzt werden, um die Marke „Hannover Indians“ in den e.V. zurückzuholen. Ein Bestreben, das von der EC Hannover Spielbetriebs GmbH abgelehnt wurde.

Wenn sich zwei streiten, dann freut sich ein Dritter, eventuell sogar ein Vierter. Nachdem der Stammverein sein Angebot abgegeben hatte, die Spielbetriebs GmbH kein zusätzliches Angebot abgeben wollte, gaben nun auch, in einem juristisch korrekten, jetzt möglichen Bieterverfahren auch die KMG-Network GmbH des Stadionbetreibers Gerhard Griebler sowie eine weitere bis jetzt unbekannte Person ein Angebot ab.

Am 6. September stand die Entscheidung an und sie fiel zu Gunsten des Stadionbetreibers Gerhard Griebler aus. Dadurch bleibt alles, zumindest für die Profimannschaft der Indians, beim Alten. Florian Heinze, der Vereinsvorsitzende des EC Hannover Indians:  „Mit der Entscheidung können alle leben.“ David Sulkovsky, Geschäftsführer der Spielbetriebs-Gesellschaft, sagte: „Ich finde die Entscheidung gut. Sie ist für uns bei den Profis ein weiterer Meilenstein. Ich freue mich jetzt auf die neue Saison.“ Nach dieser Entscheidung kommt es nun am 16. September zu einem Treffen aller Verantwortlichen, um auch die letzten kleinen Streitpunkte rechtzeitig vor dem Punktspielbeginn vom Eis zu bekommen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Oberliga Nord Hauptrunde