Raus mit Applaus

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beim letzten Pflichtspiel der Saison vor rund 1000 Zuschauern in Duisburg wollten die Beachboys noch einmal zeigen, was sie können, nachdem man mit der Leistung gegen Halle nicht zufrieden war. Eddy Rinke sorgte auf Vorlage seines Bruders Ralf für die 1:0-Führung. Im zweiten Drittel erhöhte Erich Dumpis in seinem wohl letzten Ligaspiel für den EHCT auf 2:0 und schraubte seine persönliche Timmendorfer Bilanz damit auf genau 222 Scorerpunkte. Alexander Preibisch verkürzte aber wenig später mit dem ersten Treffer der Füchse an diesem Abend auf 1:2.

Im Schlussdrittel sah es dann lange so aus, als könnten die Beachboys drei Punkte aus dem Ruhrpott entführen, doch in der 54. Spielminute erzielte Norman Hauner den späten Ausgleich. Es ging in die Overtime, in der die Füchse ein Überzahlspiel ausnutzen und Hauner das 3:2-Siegtor für die Gastgeber verbuchte. Auch wenn es lange so aussah, als wäre an diesem Abend noch mehr möglich, so konnten die Beachboys das Eis mit erhobenen Häuptern verlassen, denn an einen Punkt beim souveränen Gruppenersten hatten wohl nur die Wenigsten geglaubt.

Das Heimspiel am Freitagabend gegen Ostmeister Halle verlief hingegen ganz anders: Nach 42 Minuten führten die Gäste von der Saale mit 6:0 im ETC und die Beachboys zeigten bis zu diesem Zeitpunkt keine gute Leistung. In der 47. Spielminute erzielte Patrick Saggau ein sehenswertes Tor, das viele Zuschauer in die Kategorie Ehrentreffer einordneten. Doch dabei sollte es nicht bleiben: Ralf Rinke traf doppelt und so stand es gut vier Minuten vor Ende der Partie nur noch 3:6. Halles Spieler wirkten verunsichert und die Strandjungs witterten die Chance zur Sensation. EHCT-Coach Andris Bartkevics setzte alles auf eine Karte und nahm Goalie Björn Reinke für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Doch dieser Versuch brachte keinen Erfolg und Halle nutzte die Möglichkeit und sorgte mit Schuberts Treffer ins leere Tore für die endgültige Entscheidung. 30 Sekunden vor Ende der Partie erzielte Sebastian Lehmann sogar noch das 3:8 und setzte damit den Schlusspunkt.

Die Beachboys beenden die Aufstiegsrunde damit wie in der vergangenen Saison auf dem vierten Platz, doch mit vier Punkten holten sie mehr Zählbares, als viele Experten ihnen vorher zugetraut hatten und landen in der Endabrechnung nur knapp hinter den Kassel Huskies. Ganz vorbei ist die Saison auch noch nicht, denn wie im vergangenen Jahr spielen der EHCT und die Rostock Piranhas noch den Ostsee-Cup aus. Beim Duell Meister gegen Vizemeister geht es um das Prestige und die Vorherrschaft an der Ostsee. Die Beachboys wollen diese beiden Partien auch nutzen, um sich gebührend von ihren Fans zu verabschieden, die in dieser Saison wie seit langer Zeit nicht mehr ins ETC strömten. Das Hinspiel findet am kommenden Freitag um 20 Uhr im Eistempel an der Ostsee statt, das Rückspiel am Sonntagabend um 19 Uhr in Rostock.

HEV muss beim Tabellendritten Halle ran
Herforder Ice Dragons gegen das nächste Topteam

​Nicht nachlassen – der Herforder EV hatte nur wenig Zeit, den 8:6-Heimsieg über Tabellenführer Saale Bulls Halle zu genießen. Zu kurz getaktet ist der Spielplan der...

Erfurt weiter auf Siegeskurs – irres zweites Drittel am Pferdeturm
Hannover Scorpions lassen sich von Herford kalt erwischen

​Die Scorer, die schon am Freitag sehr erfolgreich waren, schlugen auch am Sonntag zu. Wieder fielen in der Oberliga Nord neun Tore im Schnitt – und diese Ergebnisse...

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld