Raphael Joly trifft doppelt für die Füchse EV Duisburg besiegt Indians mit 4:0

Raphael Joly traf im ersten Heimspiel nach seinem Comeback gleich zweimal für den EV Duisburg. (Foto: Roland Christ)Raphael Joly traf im ersten Heimspiel nach seinem Comeback gleich zweimal für den EV Duisburg. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Überhaupt zeigten sich die Füchse in komplett anderer Verfassung als noch am Freitag, als die letzte Konzentration fehlte, als den Gegenspielern viel zu viel Raum gelassen wurde. Chancen für den ECH? Die gab es kaum – stattdessen aber Spielkontrolle der Gastgeber, die sich am Sonntag mit 4:0 (2:0, 2:0, 0:0) durchsetzten. Die Rückkehr auf Rang eins gelang aber nicht, da die Icefighters Leipzig die Crocodiles Hamburg auswärts mit 9:1 (!) vom Eis fegten.

Und so ganz nebenbei verdiente sich der starke Christoph Mathis – mit zudem starken Vorderleuten – einen Shutout, blieb also ohne Gegentreffer. Ein Kunststück, das den Füchse-Goalies in der vergangenen Saison nicht einmal gelungen war.

Früh war zu erkennen, in welche Richtung dieses Spiel gehen würde. Joly hatte schon in der zweiten Minute seine erste Chance, noch aber fehlte die Feinjustierung. Aber da sind ja noch andere. Robin Slanina zum Beispiel, der das 1:0 nach fünfeinhalb Minuten erzielte. Erst behauptete Armands Berzins die Scheibe im Mitteleis, dann der Pass auf Slanina, der an der blauen Linie wartete und wir ein Irrwisch seinen Gegenspielern davon düste. Vor Torhüter Sebastian Albrecht wartete er so lange, bis das Tor frei war. Eineinhalb Minuten später zeigte sich eine andere Stärke dieser Füchse-Mannschaft: Die vierte Reihe ist nicht einfach nur eine „Checking Line“, sie ist auch gefährlich. Dennis Gulda war nach seiner Sperre wieder dabei, gab dem Block die nötige Power – und dass Coco Krämer und Jari Neugebauer immens viel gute Arbeit leisten, ist auch keine neue Erkenntnis. In der achten Minute nahm Gulda einen Puck auf und nagelte ihn in die Maschen. Erst kurz vor der Pause hatte Hannovers Andreas Morczinietz die erste halbwegs gefährliche Gelegenheit für die Indians.

Klar war, dass die Mannschaft von Lenny Soccio nach der Pause besser in die Partie finden wollte. Doch diesmal standen die Füchse defensiv stabil und gaben dem ECH nur wenige Räume. So verpufften die Angriffsversuche der Indians und in Überzahl zog Joly von der rechten Verteidigerposition ab und ließ Albrecht mit einem abgefälschten Schuss keine Chance. Sam Verelst hatte zweimal die Gelegenheit, für den EVD nachzulegen. Das klappte nicht, war aber auch nur halb so wild. Einen Alleingang unter Bedrängnis schloss Joly in der 33. Minute zum 4:0 souverän ab. In der 45. Minute hatte Verelst ein drittes Mal Pech, als er frei vor Albrecht auftauchte, dieser ihm aber die Scheibe ausstach.

Lenny Soccio war mächtig angefressen. „Ich habe als Trainer nicht die richtigen Mittel gefunden, meine Mannschaft auf dieses Spiel vorzubereiten“, sagte der ECH-Coach. Duisburgs Trainer Doug Irwin: „Ich habe nach dem Spiel in Tilburg eine Reaktion erwartet. Und die gab es auch. Unsere vierte Reihe war stark.“

Tore: 1:0 (5:31) Slanina (Berzins, Beck), 2:0 (7:01) Gulda (Neugebauer, Krämer), 3:0 (28:29) Joly (Grözinger, Schmitz/5-4), 4:0 (32:34) Joly (Berzins, Huebscher). Strafen: Duisburg 8, Hannover 6. Zuschauer: 1159.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Oberliga Nord Hauptrunde