Punkteloses Wochenende für den EHCT 06EHC Timmendorfer Strand

Punkteloses Wochenende für den EHCT 06Punkteloses Wochenende für den EHCT 06
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem kleinen Aufgebot von 16 Akteuren traten die Beach Boys am Sonntag bei den Nordhorner Rittern an. Während die Timmendorfer auf ihren Seiten ohne Thorben Saggau, Finn-Luka Zorn, Jesper Delfs, Niklas Kühn und Marco Meyer auskommen mussten, konnte Nordhorn personell auf ihren kompletten Kader zurückgreifen.

Ähnlich wie auch in den letzten Partien begannen die Gäste vom Timmendorfer Strand sehr gefährlich. Gerade die Offensive setzte viele Zeichen und hatte schon nach 20 Sekunden Pech, als man nur die Querlatte traf. Diese kleinen Fehler wurden zum Ende des ersten Drittels dann auch noch bestraft, als Milan Vanek zum 1:0 für die Hausherren nur wenige Sekunden vor der Pause traf.

Im zweiten Drittel dann ein ähnliches Bild. In der 25. Spielminute erhöhte Matthias Kohl zur 2:0-Führung. Tauno Zobel konnte in der 27. Minute durch ein Powerplay-Tor zwar auf 2:1 verkürzen, jedoch dauerte es nur zwei Minuten ehe Anton Gluchich den alten Zwischenstand wieder herstellte. Im Anschluss waren die Beach Boys abermals am Drücker, und durch Moritz Meyers Treffer zum 3:2 in der 32. Minute konnte man den Anschluss halten. Matthias Kohl hatte aber etwas dagegen und erzielte wiederum nur eine Minute später das 4:2.

Das Schlussdrittel begann dann mit einem bitteren Gegentor. Kim Wikström baute in der 41. Minute im Powerplay die Führung aus (5:2). Zwar verkürzte wiederum Moritz Meyer in der 44. Minute zum 5:3, doch Nordhorn hatte immer eine Antwort parat. Dieses Mal waren es Pierre Kracht mit dem 6:3 in der 44. Minute und Anton Gluchich in der 55. Minute, welche Nordhorn mit 7:4 in Führung schossen. Den Schlusspunkt der Partie setzte letztendlich Christian Herrmann mit seinem Treffer zum 7:5 in den Schlusssekunden des Spiels.

Zwei Niederlagen, die den Beach Boys deutlich wehtun. Man war lange Zeit mitten im Spiel, hatte viele Chancen aber verlor letzten Endes doch. Coach Henry Thom fand nach der Partie in Nordhorn die passenden Worte: „Wir haben das ganze Spiel über viele Chancen gehabt und Nordhorn hat super gekämpft. Der starke Kampf und Nordhorns gute defensive Leistung haben ihnen heute den Sieg verdient gemacht.“ Nordhorns Trainer Ralph Stenger ergänzte: „Timmendorf hat nie aufgehört zu spielen. Wir sind in unseren letzten Partien nach Gegentreffern stets nicht mehr zurückgekommen, sondern wurden aus der Bahn gebracht. Das Team hat sich mittlerweile gefestigt.“

Ein Fazit bleibt noch. Kontingentspieler Aaron Scott hat seine ersten beiden Partien für die Beach Boys gemacht. Henry Thoms erstes Fazit: „Er ackert und passt menschlich super in die Mannschaft. Ich denke, dass er sich in den kommenden Tagen noch mehr in das deutsche Spielsystem einfügen und gewöhnen wird und er die Mannschaft dann gut unterstützen wird.“

Topscorer erleidet Schulterverletzung
Saison-Aus für Michal Velecky bei den Icefighters Leipzig

​Eine Hiobsbotschaft für die derzeit sowieso schon gebeutelten Icefighters Leipzig: Für Stürmer Michal Velecky ist die Saison 2018/19 frühzeitig beendet. ...

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

8:0-Sieg gegen die Black Dragons Erfurt
Fünf-Punkte-Wochenende für den Herner EV

​Mit einem auch in der Höhe verdienten 8:0 (3:0, 4:0, 1:0)-Heimerfolg gegen die TecArt Black Dragons Erfurt konnte der Herner EV am Sonntagabend nach dem Overtime-Si...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!