Preussen verlieren gegen die Saale Bulls im zweiten DrittelEin Gegentreffer in Überzahl leitete die Niederlage ein

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Highlight für die Fans waren die eigens angefertigten Weihnachts-Sondertrikots der Berliner, die später versteigert werden sollen.

An die zuletzt gezeigten Leistungen – vor allem beim 4:4 nach 60 Minuten in Herne – wollten die Berliner anknüpfen und schalteten in den Kampfmodus. Checks wurden konsequent zu Ende gefahren, offensive Aktionen gestartet und vor dem gegnerischen Torhüter Henning Schroth erschien das eine oder andere Mal ein Preussen-Spieler. Aber erneut waren es in der 14. Minute die Gäste, die vor über 160 Fans aus Ost und West durch Nathan Burns mit 1:0 in Führung gingen. Zu allem Überfluss waren die Hausherren durch ein Foul von Eric Wunderlich gerade in Überzahl, als sie der Treffer eiskalt erwischte.

Im Mitteldrittel ging es deutlich turbulenter zu, sowohl Schiedsrichter Erol Posacki als auch das Ambulanzteam Havel Spree hatten jede Menge zu tun durch teils überharte Fouls und viele Zweikämpfe. Negativer Höhepunkt war das das Foul vom Saale-Bulls-Kapitän Jan-Niklas Pietsch an Jakub Rumpel, der zurecht hierfür seine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt. In dieser Phase mit dezimierten Teams ließ Quirin Stocker die Fans der Preussen jubeln zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1-Ausgleich. Kurz darauf aber wurde ein eher harmloser Puck zum Verhängnis von Preussen-Goalie Erik Reukauf, ohne eigenes Zutun gingen die Saale Bulls wieder in Führung und schraubten diese in den nächsten Minuten auf 5:1 hoch. Wieder einmal war das Spiel faktisch nach 35 Minuten entschieden, das 2:5 durch abermals Stocker war da erstmal nur Ergebniskosmetik. Im weiteren Verlaufe beruhigte sich das Spiel etwas und es gab im letzten Drittel noch je einen Treffer für beide Teams. So behält der ECC die Rote Laterne in der Oberliga Nord und die Hallenser stabilisieren sich in den Play-off-Rängen, haben zudem am 2. Advent spielfrei; die Männer um Coach Uli Egen müssen als nächstes auswärts bei den Hannover Scorpions ran.

Spendenkonto eingerichtet – Frist ist der 15. Januar 2019
Rettungsaktion der Crocodiles Hamburg gestartet

​Die Crocodiles Hamburg haben heute die Sammelaktion zur Fortführung des Spielbetriebs der Crocodiles in der Oberliga Nord gestartet. Ab jetzt kann auf das Konto des...

Folgen der angekündigten Planinsolvenz
Crocodiles Hamburg dürfen nicht an den Play-offs teilnehmen

​Sportlich lief es am Wochenende gut für die Crocodiles Hamburg. Der Oberligist aus Farmsen gewann das Heimspiel gegen Duisburg und setzte sich auch in Erfurt durch....

Gysenberger drehen 1:4-Rückstand gegen den Meister
Herner EV schlägt Tilburg – Moskitos Essen nun Zweiter

​Ein schlechter Tag für die beiden Hannoveraner Teams in der Oberliga Nord, ein guter für die beiden Mannschaften aus dem Ruhrgebiet, die am Sonntag im Einsatz waren...

3:5-Heimniederlage des ECC
Preussen wurden auch von den Rostock Piranhas gebissen

​Der ECC Preussen Berlin wollte nach der 2:7-Niederlage in Leipzig unbedingt mal wieder vor eigenem Publikum siegen – aber auch die Rostock Piranhas hatten nicht vor...

6:5-Overtime-Sieg gegen Tilburg
Starke Vorstellung des Herner EV gegen die Trappers

​Das schwere Wochenende für den Herner EV ist vorbei und es hat großen Spaß gemacht. Zuerst der Auswärtssieg am Freitag bei den Hannover Scorpions und nun am Sonntag...

4:1-Sieg in Erfurt
Crocodiles sichern erstes Sechs-Punkte-Wochenende

​Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag das Auswärtsspiel gegen die Black Dragons Erfurt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) gewonnen. Es war das erste Sechs-Punkte-W...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!