Preussen: Uli Egen verliert trotz 2:0-Führung gegen sein Ex-Team Duisburg Füchse gewinnen mit 4:3 in der Hauptstadt

(Foto: Rolf Lux)(Foto: Rolf Lux)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Da rechnete man sich in der Hauptstadt schon etwas aus und so ging bestimmt auch Uli Egen optimistisch in die Partie am Glockenturm gegen sein ehemaliges Team aus dem Ruhrpott, während draußen die Herbstsonne zum Spazierengehen einlud oder eben zu einem Ausflug ins „P09“.

Doch ein Spaziergang wurde dieses Spiel nicht, auch wenn das jetzige Team von Trainer Uli Egen schon früh in der sechsten Minute durch ein Tor von Josh Rabbani in Führung ging. Nur ein paar Minuten später rumpelte es wieder am Glockenturm, als unter dem Jubel der 125 Preussen-Fans Jakub Rumpel zum 2:0 traf. Endlich mal eine Führung mit zwei Toren Unterschied und jetzt hatte der ECC die Möglichkeit, die nächsten Punkte einzusammeln. Aber hierfür galt es, noch über 50 Minuten gutes Eishockey zu bieten und die Kräfte einzuteilen. Das spürten wohl auch die Gäste aus Duisburg und nagelten ihrem ehemaligen Trainer noch einen Treffer vor der ersten Pause zum 1:2 ein.

Während die Fans draußen den goldenen Oktober genossen, rauchten wohl in der Gästekabine die Köpfe. So entwickelte sich ab dem zweiten Drittel eine durchaus offene, spannende Partie – allerdings fielen in diesem Abschnitt keine Tore. Im letzten Drittel fand Füchse-Coach Reemt Pyka einen Weg, um auf die Erfolgsspur zurückzukehren. In der 44. Minute schlug der beste Verteidiger in der Oberliga Nord 2017/18, Lasse Uusivirta, zu und markierte den 2:2-Ausgleich, dem ließ Michael Fomin in der 50. Minute sogar das 3:2 für die Gäste folgen.

Es schien so, dass auch die Neuzugänge bei den Preussen noch nicht so richtig einschlagen konnten – Hannes Ulitschka spielte von Beginn an, aber Top-Zugang Eddy Rinke-Leitans konnte krankheitsbedingt nicht am Spiel teilnehmen. Aber aufgeben stand auch gar nicht im Plan der Preussen und so erkämpfte sich das Team Chance um Chance, bis es Kyle Piwowarczyk schaffte, den Puck ins Füchse-Netz zu dreschen. Jetzt noch die fünf Minuten überstehen, um wenigstens einen Zähler zu sichern – aber diese Träume zertrümmerte Pavel Pisarik mit seinem Tor zum endgültigem 4:3 in der 59. Spielminute. Trotz Auszeit und einiger Angriffsversuche schafften es die Hausherren nicht mehr, das Blatt zu wenden und bleiben daher Vorletzter.

Am nächsten Wochenende geht es für die Preussen zu den Saale Bulls Halle und am Sonntag empfangen sie in der Eishalle am Glockenturm die Hannover Scorpions. Bevor die Füchse am nächsten Sonntag die Gäste aus Herne als Aufgabe haben, müssen sie am Freitag zu den Black Dragons Erfurt.

Rolf Lux

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Hernes Generalprobe gegen Scorpions geglückt
Oberliga Nord: Play-off-Paarungen stehen fest

​Jetzt hat die Oberliga Nord die Hauptrunde geschafft und die letzten Spiele hatten es noch einmal in sich. Rostock setzte sich im Spiel in Erfurt durch und damit au...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne