Play-off-Traum lebt: Wölfe gewinnen 3:1 in Adendorf

Play-off-Traum lebt: Wölfe gewinnen 3:1 in AdendorfPlay-off-Traum lebt: Wölfe gewinnen 3:1 in Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 899 Zuschauern in Adendorf setzten die Hausherren die Wölfe zu Beginn hart unter Druck. AEC-Trainer Andreas Bentenrieder ließ zunächst nur seine beiden Top-Reihen aufs Eis, der Schachzug sollte sich mit dem frühen Treffer von Marlon Czernohous bezahlt machen (4.). „Wir haben es danach aber nicht geschafft, das zweite Tor zu machen“, bemängelte Bentenrieder. Besonders einer hatte etwas gegen weitere Gegentore: ESC-Keeper Tobias Bannach, der einen glänzenden Auftritt hinlegte, bewahrte sein Team in den ersten zwanzig Minuten vor einem höherem Rückstand. Nur einmal war auch sein Gegenüber Varian Kirst gefordert, gegen den frei vor ihm auftauchenden Erik Pipp behielt er die Oberhand (12.).

Im Mittelabschnitt wurden die Wölfe stärker, gerade im Bereich vor dem Tor fehlte allerdings die letzte Konsequenz. Die besseren Chancen erspielten sich die Heidschnucken, an Bannach war allerdings kein Vorbeikommen mehr. Mit einem knappen 0:1-Rückstand war für die Harzer im Schlussabschnitt noch alles möglich. In Überzahl sorgte Mark Hinz mit einem Sahne-Treffer für den Ausgleich. Hinter dem eigenen Kasten kam der kanadische Verteidiger an den Puck, nahm Fahrt auf und ließ sämtliche Adendorfer wie Slalomstangen stehen, ehe er auch noch Kirst ausguckte und die Scheibe mit der Rückhand hoch im AEC-Gehäuse unterbrachte (45.). Eine Minute später jubelten wiederum die Wölfe und ihre mitgereisten Fans. Diesmal hatte Alois Öttl ebenfalls im Powerplay getroffen und die Partie gedreht.

Die Adendorfer antworteten mit zornigen Angriffen, fanden aber immer wieder in Bannach ihren Meister. Auch Eriks Ozollapa, lettische Neuzugang in Reihen des AEC, scheiterte aus kurzer Distanz am ESC-Torwart. Als schließlich Erik Pipp mit dem 3:1 für die umjubelte Entscheidung sorgte (57.), machte sich bei den Heidschnucken Frust breit. Romans Nikitins ließ sich 61 Sekunden vor dem Ende zu einem Stockschlag gegen den Helm von Michael Fichtl hinreißen und erhielt die verdiente Spieldauerstrafe.

Mit dem fünften Sieg in Folge und dem vierten Erfolg im vierten Saisonduell gegen Adendorf sind die Harzer Wölfe weiter im Rennen um einen der beiden begehrten Endrundenplätze.

Tore: 1:0 (3:48) Czernohous (Schneider), 1:1 (44:34) Hinz (T. Bannach/5-4), 1:2 (45:47) Öttl (Pipp, Bilstein/5-4), 1:3 (56:18) Pipp (Pape, Schock). Strafen: Adendorf 12 + 5 + Spieldauer (Nikitins), Braunlage 6 + 10 (Korkus). Zuschauer: 899.

Zuletzt beim polnischen Erstligisten Zaglebie Sosnowiec
Hamburg Crocodiles verpflichten Adam Domogala

Die Crocodiles haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Adam Domogala einen polnischen Nationalspieler verpflichtet. Der Stürmer wechselt vom pol...

Victor Knaub verstärkt Scorpions

Gut zwei Wochen vor dem Start in die neue Saison können die Hannover Scorpions mit der Verpflichtung von Victor Knaub eine weitere wichtige Position im Kader besetze...

Alte Verbindungen sorgen für Neuzugang in Leipzig
Connor Hannon besetzt die zweite Kontingentstelle der IceFighters

Die IceFighters Leipzig haben nun auch Ihre zweite Kontingentstelle besetzt. Der neue im Team ist der 25-jährige Verteidiger Connor Hannon mit irisch/ amerikanischem...

Standortbestimmung für die Rockets
EG Diez-Limburg testen am Wochenende gegen Höchstadt

Dieses Duell wird zu einer echten Standortbestimmung: Die EG Diez-Limburg testet am Wochenende im Doppelpack den Süd-Oberligisten Höchstadt Alligators. ...

Drei Spieler scheiden aus
Herforder EV: Gehring, Linnenbrügger und Rempel nicht im Oberligakader

Belastung zu groß – der Herforder Eishockey Verein muss die kommende Oberligasaison ohne die drei Spieler Kris Gehring, Jan-Niklas Linnenbrügger und Kevin Rempel pla...

5:3-Erfolg gegen den Liga-Konkurrenten
Rostock Piranhas gewinnen ihr viertes Testspiel gegen die Crocodiles

Die Crocodiles Hamburg haben das Heimspiel gegen die Rostock Piranhas am Dienstagabend mit 3:5 (2:1/1:1/1:3) verloren. Lange lagen sie vorne, doch dann drehten die P...

Wechsel von Salzgitter nach Herford
Lucas Engel verstärkt die Ice Dragons

Lucas Engel wechselt von den Salzgitter Icefighters zu den Herforder Ice Dragons....

Herner EV gewinnt im Penaltyschießen
Rockets präsentieren sich auch in Herne stark

Zufriedene Gesichter bei der EG Diez-Limburg auch nach dem zweiten Vergleich mit dem etablierten Oberligisten Herner EV: Die Rockets ließen sich auf fremdem Eis auch...