Piranhas weiterhin ohne PunkteNiederlagen gegen Erfurt und Halle

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Staugeplagt trafen die Rostock Piranhas am Freitag nach sieben Stunden in Erfurt ein. Nach einer sehr kurzen Aufwärmphase trotz Verschiebung des ersten Bullys um eine Viertelstunde gingen die Rostocker ins erste Drittel. Allerdings fanden sie nicht so richtig ins Spiel und so stand es am Ende des ersten Drittels 2:0 für die Black Dragons Erfurt.

Drückvoll starteten die Piranhas in das zweite Drittel. Endlich im Spiel angekommen, ließen sie den Erfurtern kaum Chancen. Im Gegenteil: Tomas Kurka gelang der Anschlusstreffer und wenig später verwandelte Arthur Lemmer eine Vorlage von Michal Bezouska zum Ausgleichstreffer. Zu Beginn des letzten Drittels gingen dann die Piranhas in Führung. Die gastgebenden Drachen ließen für den Jubel über den  Führungstreffer von Dennis Dörner nicht viel Zeit und glichen zwei Minuten später aus. Danach wirkte das Spiel der Piranhas unkonzentriert und der Erfurter Stürmer Vazan nutzte das Powerplay seines Teams gleich zwei Mal für einen Treffer und das Spiel endete 5:3 für die Drachen.

Mit Spannung erwarteten die Rostocker Fans am Sonntag das Spiel gegen die Saale Bulls aus Halle. Dank des Feiertages am darauffolgenden Montags traten auch rund 100 Fans aus Halle die Reise nach Rostock an und machten schon vor der Eishalle gute Stimmung, erwarteten sie doch einen Auswärtssieg der Bullen. Und sie sollten nicht umsonst gekommen sein. Dabei sah es bis zum zweiten Drittel nicht so aus. In einem schnellen ersten Drittel nutzten die Gäste ein unübersichtliches Gerangel vor dem Rostocker Tor für einen Führungstreffer. Im zweiten Drittel zeigten nun die Piranhas, dass sie auf heimischem Eis nicht zu unterschätzen sind. In der 22. Minute gelang Constantin Koopmann der Ausgleichstreffer. Unermüdlich bestürmten die Piranhas nun das gegnerische Tor. Der Führungstreffer von Michal Bezouska war die folgerichtige Belohnung.

Motiviert kamen die Piranhas nach der Drittelpause aus der Kabine. Kurz nach dem Bully musste Arthur Lemmer nach einem Pucktreffer verletzt das Spielfeld verlassen. Seine Verletzung am Ohr musste dann im Krankenhaus behandelt werden. Er hofft jedoch, bald wieder am Training teilnehmen zu können. Auch Patrik Franz musste das Spiel unterbrechen, da nach einem Check seine Nase nicht mehr aufhören wollte zu bluten, setzte das Spiel aber fort. Ob es nun am Ausfall Lemmers lag oder der gegnerische Trainer die besseren Worte in der Pause fand – auf jeden Fall waren es nun die Hallenser, die das Spielgeschehen des Drittels bestimmten. Nach dem Ausgleich gingen sie nur zwei Minuten später in Führung. In der 54. Minute erhöhten sie auf 2:4 und kurz vor Spielende gelang noch das 2:5. Ein Endergebnis, welches den Spielverlauf nicht wirklich widerspiegelt. Bester Spieler der Gäste Danny Albrecht und auf Seiten der Piranhas wählte das Kampfgericht Jannik Striepeke aus.

Am Freitag ist der KEV zu Gast
Hannover Scorpions gewinnen in Herne mit 5:3

​Damit hatten nur wenige gerechnet. Mit einer kämpferisch überragenden Leistung schlagen die Hannover Scorpions am Sonntag den Tabellenzweiten der Oberliga Nord, den...

Leipzig droht im Vorderfeld Anschluss zu verlieren
Crocodiles Hamburg und Hannover Scorpions überraschen mit Siegen

​Der Herner EV hatte in der Oberliga Nord nach der Schwäche der Tilburg Trappers die einmalige Chance, mit einem Sieg gegen die Hannover Scorpions wieder punktgleich...

4:2-Sieg gegen die Tilburg Trappers
Crocodiles Hamburg schlagen zu Hause auch den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg blieben auch im achten Heimspiel in Serie ungeschlagen und haben mit 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen die Tilburg Trappers gewonnen. ...

7:2 vor 2500 Zuschauern gegen Duisburg
Bärenstarke Hannover Indians gehen erfolgreich auf Fuchsjagd

​Mit einem hochverdienten 7:2 (3:0, 3:0, 1:2) beendeten die Hannover Indians die Partie und verkürzten damit den Rückstand zu den Füchsen Duisburg und auch auf die H...

Indians haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft
Crocodiles holen sich von Leipzig wieder Platz drei zurück

​Natürlich gewannen die beiden Führenden der Oberliga Nord wieder ihre Spiele, aber dahinter wurde es spannend. Leipzig unterlag und Hamburg gewann und so sind die C...

5:2-Erfolg gegen die Black Dragons
Crocodiles Hamburg gewinnen souverän in Erfurt

​Die Crocodiles Hamburg haben das Spiel bei den Black Dragons Erfurt am Freitagabend mit 5:2 (1:1, 4:1, 0:0) für sich entschieden. Die Mannschaft von Trainer Jacek P...

Ex-Rosenheimer kommt nach Farmsen
Crocodiles Hamburg verpflichten Chase Witala

​Die Crocodiles Hamburg haben auf die Vertragsauflösung mit Chad Staley reagiert und mit Chase Witala einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige Stür...

Vorher geht’s nach Krefeld
Moskitos Essen brennen auf letztes Hinrunden-Heimspiel gegen Indians

​Für die Wohnbau Moskitos Essen stehen an den Spieltagen 20 und 21 zwei wichtige Partien auf dem Programm. Bevor am Sonntag die Hannover Indians am Westbahnhof gasti...