Piranhas verlieren verdient gegen den HSVRostock Piranhas

Piranhas verlieren verdient gegen den HSVPiranhas verlieren verdient gegen den HSV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften begannen das Spiel vorsichtig und tasteten sich ab. Nach einer Strafe gegen Phillip Labuhn konnte Tobias Bruhn dieses in der vierten Minute zur 1:0-Führung für die Hamburger nutzen. Rostock erspielte sich jetzt viele Chancen, nur die Stürmer konnten diese nicht verwerten. Der Verteidiger Vitalij Blank musste mit einem schönen Schlagschuss von der blauen Linie den Stürmen zeigen, wo das Tor steht. Mit diesem 1:1 ging es dann in die erste Pause.

Rostock kam mit Druck aus der Kabine, die Hamburger hielten körperlich dagegen und es wurde ein schnelles und für das Publikum schönes Eishockeyspiel in der Stellinger Radrennbahn. Der Kapitän Jens Stramkowski war es in der 31. Minute, der den Raubfischen die 2:1-Führung erarbeitete. Sicher erhoffte er sich mit diesem Tor, seine Mannschaft wach gerüttelt zu haben, denn zum Gewinnen muss man auch Tore schießen. Vom Bully aus setzten die Hamburger nach und konnten in der gleichen Minute noch durch Marlon Czernohouse ausgleichen. Immer wieder setzten die Hamburger gefährliche Konter und diese Bemühungen wurden dann in der 36. Minute mit dem 3:2 durch Tobias Bruhn belohnt. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Der an diesem Abend kaum zu bremsende Tobias Bruhn machte noch seinen dritten Treffer und besiegelte den 4:2-Pausenstand in der 39. Minute.

Das letzte Drittel war wohl das schlimmste, was den zahlreich mitgereisten Fans der Piranhas je geboten wurde. Selbst in Überzahl gelang es den Rostocker Stürmen nicht, den sehr gut aufgelegten HSV Torwart Neumann zu überlisten. In den letzten zehn Minuten des Spieles kämpften sich die Spieler des HSV dann zu ihrem verdienten Sieg. In der 58. Minute war es noch einmal Marlon Czernohouse, der einen Konter zum 5:2 im Tor von Tobias John unterbringen konnte.

„Das war der schlechteste Start in die Saison, seit ich Trainer in Rostock bin. Die Mannschaft hat nicht das umgesetzt, was wir in der Mannschaftsbesprechung besprochen haben. Den Stürmern ist es noch nicht einmal gelungen bei den vielen Chancen, den Puk im Tor unterzubringen“, so Pavel Blaha nach dem Spiel.

Wolfgang Wünsche: „Unsere Mannschaft hat den Kampf heute nicht angenommen. Wir sind als Meister der Oberliga Nord die Gejagten. Jeder einzelne muss jetzt darüber nachdenken, was er mit den Rostock Piranhas erreichen will.“

Jetzt haben die Rostock Piranhas fast 14 Tage Zeit ihre Fehler, die sie diesmal gemacht haben, in den Trainingseinheiten aufzuarbeiten. Dann heißt es aber gleich am Freitag, 19. Oktober, zu den Heitschnucken nach Adendorf reisen und am Sonntag, 21. Oktober, gastiert der Vizemeister der Oberliga Nord EHC Timmendorfer Strand in der heimischen Schillingallee.

Tore: 1:0 (3:46) Tobias Bruns (Davis Sprukts, Greogory Tschereda), 1:1 (8:41) Vitalij Blank (Petr Sulcik, Jens Stramkowski), 1:2 (30:10) Jens Stramkowski (Anton Marsall, Petr Sulcik), 2:2 (30:51) Marlon Czernohouse (Greogory Tschereda, Andreas Andrä), 3:2 (35:48) Tobias Bruns (Arthur Stach), 4:2 (38:37) Tobias Bruns (Alexander Boswinkel, Marcel Schlode), 5:2 (57:07) Marlon Czernohouse (Davis Sprukts). Strafen: Hamburg 14, Rostock 12. Zuschauer: 140.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Allrounder geht in seine fünfte Saison
Marius Garten bleibt bei den Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit der Vertragsverlängerung von Marius Garten die nächste Personalie für die kommende Saison. Der 36-Jährige, der in der Vergangenheit s...

Zweiter Kontingentspieler für die Saison 2024/25
Hugo Enock wechselt zum Herner EV

Der Herner EV präsentiert mit Huge Enock den nächsten Neuzugang für die kommende Spielzeit....

Verletzung stoppte starken Saisonbeginn
Timo Gams stürmt weiterhin für die Saale Bulls Halle

Die Saale Bulls konnten sich mit Stürmer Timo Gams auf eine Vertragsverlängerung einigen. ...

Brett Humberstone wechselt zu den Ice Dragons
Herforder EV verpflichtet kanadischen Verteidiger

​Der Herforder EV gibt die nächste Personalie für die Spielzeit 2024/25 bekannt. Der Kanadier Brett Humberstone wird zukünftig das Trikot der Ice Dragons tragen und ...

Von den Saale Bulls zu den Ice Dragons
Leon Köhler wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV gibt mit Leon Köhler den nächsten Neuzugang für die kommende Spielzeit bekannt. Der Stürmer wechselt von den Saale Bulls Halle nach Ostwestfalen un...

79 Scorerpunkte in der zurückliegenden Saison
Dylan Wruck bleibt bei den Hannover Scorpions an Bord

​Dylan Wruck kam in der vergangenen Saison von den Löwen Frankfurt aus der DEL zu den Hannover Scorpions. Nun ist klar: Er geht weiterhin für den Oberligisten aufs E...

Aufgrund mehrere Verletzungen zuletzt nur 27 Saisonspiele
Herne verplfichtet Oliver Ott aus Memmingen

Der Herner EV präsentiert mit Oliver Ott den dritten Neuzugang für die kommende Spielzeit....

Saisonabschluss war voller Erfolg
Alex Heinrich bleibt bei den Hannover Scorpions

​Neben einer gelungenen Saisonabschlussfeier war es für Sportchef Eric Haselbacher das Highlight des Abends, als ihm Alex Heinrich die Hand darauf gab, dass er noch ...

Oberliga Nord Hauptrunde