Piranhas verlieren beide Spiele gegen den MEC HalleRostock Piranhas

Piranhas verlieren beide Spiele gegen den MEC HallePiranhas verlieren beide Spiele gegen den MEC Halle
Lesedauer: ca. 1 Minute

War es am Freitag schon beim 5:6 in Halle ein knappes Ergebnis, so zeigten die Piranhas am Sonntag beim 5:7, dass es keine einmalige Leistung war und boten den Bullen ordentlich die Stirn.

Bereits 55 Sekunden nach dem Anpfiff konnte Petr Sulcik die schwarze Hartgummischeibe im Tor der Hallenser unterbringen. Es war vom Beginn des Spieles ein schnelles und auf Augenhöhe geführtes Match. In der dritten Minute glich Robin Slanina für den MEC Halle aus und mit diesem Ergebnis ging es dann zur ersten Pause.

Halle kam nun mit mächtig Druck aus der Kabine und bis zur 23. Minute schraubten Ervin Masek und Tim Katzer das Ergebnis für den MEC auf 1:3 nach oben. Wer nun glaubte, die Piranhas geben sich auf, der hatte sich getäuscht. Das Tempo vom Spiel wurde noch einmal höher und die nächsten Treffer vielen immer im Wechsel. In der 24. Minute gelang Vitalij Blank der Anschluss zum 2:3. In der 28. Minute erhöhte Ivan Kolozvari auf 2:4 und noch in der gleichen Minute war es der Rostocker Kapitän Jens Stramkowski, der wiederum den Anschlusstreffer erzielte. In der 32. Spielminute stellte dann abermals Ivan Kolozvari den 3:5 Pausenstand sicher.

In den letzten Abschnitt kamen dann die Rostock Piranhas mit dem Willen, dass Spiel an diesem Abend für sich zu entscheiden. In der 42. und 48. Minute erzielte der Spieler des Abends Petr Sulcik den Ausgleichstreffer zum 5:5. Als in der 56. Minute Jens Stramkowski gerade auf der Strafbank saß, nutzte dieses Alexander Zille zum 5:6 aus. Nur eine Minute später machte dann Robin Sochan für den MEC Halle alles klar und brachte den Puck zum 5:7 im Tor von Tobias John unter.

Vor Beginn der Partie in Rostock wurde mit einer Schweigeminute des früheren REC-Verteidigers John Hedberg gedacht. John Hedberg war für die Rostock Piranhas in 56 Spielen auf dem Eis aktiv. Am vergangenen Wochenende kam er bei einem tragischen Skiunfall ums Leben.

Nach Abschluss aller Pflichtspiele für diese Saison wird es am 7. April noch einmal zu einem Eishockeyspiel mit toller Besetzung kommen. An diesem Abend wird der bereits seit acht Jahren bei den Rostock Piranhas aktive Karol Bartanus sein letztes Spiel absolvieren. Wie üblich zu solchen Spielen wird dieser Spieler seine Mannschaft selbst zusammenstellen und natürlich auch den Gegner.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs