Piranhas unterliegen den FavoritenRostock Piranhas

Piranhas unterliegen den FavoritenPiranhas unterliegen den Favoriten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Heimspiel am Freitag mussten sich die Rostock Piranhas dem Favoriten Löwen Frankfurt deutlich mit 0:16 geschlagen geben.

Das erste Drittel verloren die Raubfische mit 0:5. Läuferisch konnten die Piranhas mithalten, aber spielerisch konnte man deutlich den Klassenunterschied erkennen. Im zweiten Spielabschnitt agierten die Piranhas im Abwehrverhalten besser und das spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider. Mit 0:3 ging dieses Drittel an die Gäste aus Frankfurt und so stand es zur letzten Pause 0:8 für die Löwen aus Frankfurt. Im letzten Spielabschnitt zeigten die Gäste vom Main dann, wo sie am Ende der Saison sein wollen. In eine Spielklasse höher soll ihre Reise gehen und das zeigten sie dem Rostocker Publikum dann auch mit tollem Eishockey. Mit sehr schönen Kombinationen erhöhten sie das Ergebnis am Ende noch einmal um acht Tore und stellten damit das deutliche Endergebnis klar. Der Kampfgeist aber stimmte an diesem Abend bei den Piranhas.

Beim Spiel am Sonntag in Bad Nauheim musste man die Punkte nach einem 1:9 in der Kurstadt lassen. Nach dem ersten Drittel stand es für die Roten Teufel bereits 4:0. Ihre klare Überlegenheit konnten sie vor dem Tor der Piranhas aber nicht immer in Tore umwandeln. Im zweiten Spielabschnitt drückten die Roten Teufel weiter, aber auch da kamen die Chancen für die Piranhas. Nauheim führte bereits mit 6:0 als der Rostocker Paul Stratmann den Anschlusstreffer im Tor der Nauheimer unterbringen konnte. Aber zur letzten Pause erhöhten die Kurstädter in Rostocker Unterzahl noch einmal auf 7:1. Was sich im zweiten Drittel schon abzeichnete, die Rostock Piranhas nahmen den Kampf an und konnten nun auch gegenhalten. Zwar erhöhte Bad Nauheim auf 8:1, aber leicht haben es die Raubfische ihnen nicht gemacht. Als Renè Wegner noch einmal auf die Strafbank musste, konnte der vierfache Torschütze auf Nauheimer Seite Christopher Stanley den 9:1 Endstand im Tor der Piranhas einnetzen.

Nach dem ersten Wochenende in der Vorrunde zu den Play-Offs zum Aufstieg in die 2. Bundesliga muss man deutlich feststellen, dass das Leistungsspektrum zur Oberliga West in dieser Saison noch einmal größer geworden ist. Damit untermauern die Rostock Piranhas noch einmal ihren Antrag zur Aufnahme in die Oberliga Ost. „Wenn wie geplant das Niveau in der Oberliga Nord mit der Verschmelzung der Oberliga und Regionalliga noch einmal verringert werden soll, können die Nordvereine sportlich noch weniger mit den anderen Oberligen leistungsmäßig mithalten. Die Rostock Piranhas können und wollen ihr sportliches Niveau nicht noch weiter nach unten orientieren, sondern sich dem Leistungsniveau der Oberliga Ost anpassen“, erklärte der Verein in seiner Mitteilung.

Am kommenden Wochenende geht die Reise für die Rostock Piranhas am Freitag zu den Löwen nach Frankfurt. Sonntag gastieren die Roten Teufel aus Bad Nauheim um 19 Uhr in der Eishalle Schillingallee. Auch wenn man in Bad Nauheim verloren hat, in der letzten Saison hat man gerade gegen Bad Nauheim in Rostock einen Sieg mit 10:9 feiern können.

Bittere Woche für das Ruhr-Eishockey – dagegen will Herford hoch
Rückzug in die Regionalliga: Nach Duisburg verlässt auch Essen die Oberliga

​Das Derby zwischen dem EV Duisburg und den Moskitos Essen wird es auch weiterhin geben – allerdings eine Klasse tiefer in der Regionalliga West. Wie berichtet hatte...

Wechsel vom EC Bad Nauheim an den Gysenberg
Junioren-Nationalspieler Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV

​Das große Abwehr-Talent Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV. Der deutsche U19-Nationalspieler kommt vom Kooperationspartner EC Bad Nauheim an den Gysenberg und...

Bislang Förderlizenzspieler
Crocodiles Hamburg verpflichten Raik Rennert

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Raik Rennert einen Verteidiger verpflichtet, der bereits in der abgelaufenen Saison Erfahrungen im Dress der Krokodile sammeln konn...

Verteidiger kommt aus Erfurt
Tim Heyter wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Mit dem 21-jährigen Tim Heyter verpflichten die EXA Icefighters Leipzig einen Verteidiger, der in den letzte...

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...

Verteidiger bleibt zwei weitere Jahre
Crocodiles Hamburg verlängern mit Tom Kübler

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Tom Kübler um zwei Spielzeiten verlängert. Der Verteidiger läuft seit 2018 im Dress der Krokodile auf. ...