Piranhas mit drei Spitzenspielen in sechs TagenRostock Piranhas

Piranhas mit drei Spitzenspielen in sechs TagenPiranhas mit drei Spitzenspielen in sechs Tagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Beachboys kommen aber immer besser in die Saison. Am letzten Wochenende konnten sie gegen die Ritter aus Nordhorn und die Crocodiles Hamburg wieder sechs Punkte in der Meisterschaft für sich verbuchen. Damit sind sie aktuell nur neun Punkte hinter den Piranhas auf dem dritten Tabellenplatz.

Durch den Nordost-Pokal hatten die Piranhas am letzten Wochenende nur ein Oberligaspiel und der HSV ist nach einem knappen Sieg gegen Nordhorn wieder an den Raubfischen vorbei auf den ersten Platz gerutscht. Der HSV hat allerdings auch fünf Spiele mehr abgeleistet.

Nach dem Spiel am Freitag in Timmendorf, wohin die Rostock Piranhas von gleich zwei Fanbussen begleitet werden, kommt am Sonntag, nur einen Tag vor Heiligabend, der unangenehme Gegner Nordhorn in die Schillingallee. Das Spiel beginnt um 19 Uhr. Die bisherige Bilanz spricht mit zwei knappen Siegen für die Piranhas.

Zu Hause konnten die Raubfische gerade einmal mit 3:1 gewinnen und in Nordhorn war es auch nur ein knapper 4:2-Erfolg. Ziel des Liganeulings wird es sicher sein, nachdem sie schon fast alle Topvereine der Liga an den Rand einer Niederlage gekämpft haben, dieses auch in Rostock fortzuführen.

Einen Tag vor Heiligabend verspricht es also, ein heißer Kampf auf dem Eis zu werden und der gute Kartenvorverkauf zeigt auch, dass dies viele Zuschauer in der Schillingallee sehen wollen. Ein Wiedersehen wird es an diesem Abend mit Simon Krüger geben, der auf eigenen Wunsch die Piranhas in Richtung Nordhorn verlassen hatte.

Nur den Heiligabend und der 1. Weihnachtsfeiertag bleiben den Spielern der Piranhas mit ihren Familien, dann müssen sie am 2. Weihnachtsfeiertag auch schon wieder die Schlittschuhe schnüren und auf die Reise zu den Heidschnucken nach Adendorf gehen. Die Piranhas haben die bisher beiden Spiele zwar deutlich mit 12:4 und 11:6 gewonnen, aber gerade beim 11:6 waren die Adendorfer deutlich ersatzgeschwächt in Rostock angetreten.

Ziel der Rostock Piranhas ist es, an diesen sechs Tagen neun Punkte auf ihrem Konto zu verbuchen. „Wir wollen als Tabellenerster im Februar in die Meisterschaftsrunde gehen. Zwar nehmen wir aus der Vorrunde keine Punkte mit, aber es ist sicher ein mentaler Vorteil für die Mannschaft“, so der Trainer Wolfgang Wünsche.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs