Piranhas bezwingen auch Preussen BerlinRostock Piranhas

Piranhas bezwingen auch Preussen BerlinPiranhas bezwingen auch Preussen Berlin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in diesem Spiel waren bei den Piranhas wieder vier Spieler aus der zweiten Mannschaft, den Freibeutern, mit auf dem Eis. Peter Sponholz, Johannes Kuhlmey, Matthias Höppcke und auch Johannes Berg machten wieder ein gutes Spiel. Aus der ersten Mannschaft fehlte Karol Bartanus (nach OP), Eric Haiduk (geschohnt nach Verletzung) und Toni Marsall (stößt erst im Oktober zum Team).

So schwierig wie die personelle Situation in diesem Spiel war, so begann auch das erste Drittel. Es dauerte bis zur neunten Minute, ehe sich der Verteidiger Petr Zib den Puck im eigenen Drittel erkämpfte und im Alleingang mit dem 1:0 im Tor der Berliner unterbrachte. Mit diesem Ergebnis ging es dann zur ersten Pause.

Im zweiten Spielabschnitt sorgte Jens Stramkowski in der 25. Minute für das 2:0. Nur eine Minute später konnte Philipp Grunwald den alten Abstand wieder herstellen und auf 2:1 verkürzen. Rostock nahm das Spiel nun an sich und in der 36. Minute war es wieder der Kapitän Jens Stramkowski, der auf 3:1 erhöhte. In der 37. Minute schwächte Jan Schmidt durch eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Berliner Nico Jentsch noch einmal sein Team und musste vorzeitig zum Duschen. Die daraus resultierenden Unterzahl nutzten die Berliner zum Anschlusstreffer vom Doppeltorschützen Philipp Grunwald.

In den letzten 20 Minuten merkte man den Berliner das Schwinden der Kräfte an und auf Rostocker Seite wurde weiter an der Zusammenstellung der Reihen getestet. Nach einem Foul gegen Petr Sulcik wurde diesem in der 45. Minute ein Penalty zugesprochen, den er auch sicher im Tor vom ehemaligen Rostocker Patrick Hoffmann zum 4:2 unterbrachte. Der sehr gute Schwede der Preussen Richard Jansson verkürzte in der 53. Minute noch einmal auf 4:3, aber nur drei Minuten später stellte erneut Petr Zib den Endstand zum 5:3 für die Rostock Piranhas her.

Am kommenden Wochenende gastieren die Rostock Piranhas am Freitag in Herne; der HEV wird am Sonntag um 19 Uhr in der Eishalle Schillingallee zum Rückspiel auflaufen.

Indians gewinnen mit 4:3 nach Penaltyschießen
Trappers können auch im zweiten Anlauf Pferdeturm nicht stürmen

​Das war ein Start, wie er im Buche steht. Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas zeigte in Ansätzen bereits seine Qualitäten, schoss ein Tor der Extraklasse und zeigte da...

Trappers nur noch fünf Punkte vor den Scorpions
Hannover Indians zementieren Platz drei mit Sieg gegen Tilburg

​Das war so ein Sieg für den Geschmack des Publikums. Mit dem 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord machten es die Hannover Indians wie...

4:3 nach Overtime gegen Herne
André Huebscher schießt die Füchse zum Derbysieg

​Torhüter müssen in der Regel nicht schnell schlittschuhlaufen. Sebastian Staudt gab dennoch Gas, stürmte auf André Huebscher zu, bremste nicht ab, sondern sprang de...

Klarer Auswärtssieg der Hannover Scorpions in der Hauptstadt
ECC Preussen Berlin unterliegt „auf fremdem“ Eis mit 2:8

​Auch wenn man wegen einer Belegung der Eissporthalle am Glockenturm zu ungewohnter Zeit um 13.30 Uhr im Weddinger Erika-Hess-Eisstadion antreten musste – die Vorzei...

Knappe 2:3-Niederlage im Nordderby
Dezimierte Crocodiles Hamburg schlagen sich gut in Rostock

​Aufgrund der angespannten personellen Situation machten sich nur zwölf Feldspieler und zwei Torhüter der Crocodiles Hamburg auf den Weg an die Ostsee. Vier Verteidi...

Klarer Erfolg gegen Braunlage
7:2-Heimsieg für die Crocodiles Hamburg

​Mit 7:2 setzten sich die Crocodiles Hamburg gegen die Harzer Falken aus Braunlage durch. Zwar zeigt die Torschussstatistik ziemlich ausgeglichene Werte an, aber di...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!