Oberliga-Relegation verkürzt sich auf vier TeamsKeine aufstiegswilligen Teams

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hauptrunden der Oberliga Nord und Süd sind so gut wie beendet – und die Play-offs stehen bevor. Aber nicht nur sie, sondern auch die Relegationsrunde im Norden, da die neu geschaffene Liga von 18 auf 16 Teams reduziert werden soll. Diese Runde wird es nun aber in abgespeckter Form geben.

Den Fakt ist seit heute: Kein Regionalligist wird mitmachen, alle Kandidaten aus den Norden, Osten und Westen haben abgewunken. Das zeichnete sich im Norden und Osten bereits früh ab. „In Niesky ist es ja beispielsweise so, dass gerade das Stadion umgebaut wird“, erklärt DEB-Ligenleiter Oliver Seeliger. Das Freiluftstadion in dem kleinen, aber schmucken Ort in der Lausitz bekommt ein Dach. Auch andere Kandidaten aus der Liga, wie die Chemnitz Crashers oder auch die Berlin Blues, sehen sich nicht in der Lage, die Oberliga-Richtlinien zu erfüllen. „Es ging schon darum, dass die Teilnehmer auch bereit sind, im Erfolgsfall in der Oberliga zu spielen. Da bedeutet aber eben auch, dass es Ende September losgehen muss, dass jedes Wochenende gespielt wird und dass die Mindestzahl an Nachwuchsmannschaften gibt“, erklärt Seeliger. Schon vor einiger Zeit hatten auch alle Mannschaften der Regionalliga Nord abgesagt. Überraschend erklärten nun auch die Ratinger Ice Aliens und die Hammer Eisbären aus dem Westen, dass sie die Voraussetzungen nicht stemmen können. „Am Freitag hat Ratingen abgesagt, Hamm dann heute. Beide hatten sich vorher intensiv informiert, sodass wir davon ausgegangen sind, dass zumindest aus dem Westen jemand dabei ist.“

Daher wird die Relegationsrunde, die mit zwei Vierergruppen geplant war (fünf Ober-, drei Regionalligisten) auf eine Vierergruppe reduziert. „Das bedeutet, dass nun auch der Vierzehnte den Klassenerhalt ohne Relegation sicher hat“, erklärt Seeliger. „Die Teams auf den Rängen 15 bis 18 bestreiten eine Einfachrunde. Der Sieger ist in jedem Fall für die Oberliga qualifiziert.“ Auch der Zweite oder auch Dritte können auf den Klassenverbleib hoffen. Nur wenn der DEL2-Aufsteiger nicht aus dem Norden kommt und ein dem Norden zuzuordnender Club (das ist den Durchführungsbestimmungen exakt geregelt; nach aktueller Platzierung käme nur Weißwasser in Frage) von der DEL2 in die Oberliga absteigt, qualifiziert sich nur der Sieger der Relegationsrunde erneut für die Oberliga Nord. Steigt ein Nord-Club in die DEL2 auf und ein Nord-Club in die Oberliga ab oder steigt ein Süd-Club auf sowie ein Süd-Club ab, schafft es auch der Zweite. Sollte ein Nord-Club in die DEL2 aufsteigen und ein Süd-Club aus der DEL2 absteigen, bleibt auch der Dritte der Relegation in der Oberliga Nord.  

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!