Oberliga-Relegation verkürzt sich auf vier TeamsKeine aufstiegswilligen Teams

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hauptrunden der Oberliga Nord und Süd sind so gut wie beendet – und die Play-offs stehen bevor. Aber nicht nur sie, sondern auch die Relegationsrunde im Norden, da die neu geschaffene Liga von 18 auf 16 Teams reduziert werden soll. Diese Runde wird es nun aber in abgespeckter Form geben.

Den Fakt ist seit heute: Kein Regionalligist wird mitmachen, alle Kandidaten aus den Norden, Osten und Westen haben abgewunken. Das zeichnete sich im Norden und Osten bereits früh ab. „In Niesky ist es ja beispielsweise so, dass gerade das Stadion umgebaut wird“, erklärt DEB-Ligenleiter Oliver Seeliger. Das Freiluftstadion in dem kleinen, aber schmucken Ort in der Lausitz bekommt ein Dach. Auch andere Kandidaten aus der Liga, wie die Chemnitz Crashers oder auch die Berlin Blues, sehen sich nicht in der Lage, die Oberliga-Richtlinien zu erfüllen. „Es ging schon darum, dass die Teilnehmer auch bereit sind, im Erfolgsfall in der Oberliga zu spielen. Da bedeutet aber eben auch, dass es Ende September losgehen muss, dass jedes Wochenende gespielt wird und dass die Mindestzahl an Nachwuchsmannschaften gibt“, erklärt Seeliger. Schon vor einiger Zeit hatten auch alle Mannschaften der Regionalliga Nord abgesagt. Überraschend erklärten nun auch die Ratinger Ice Aliens und die Hammer Eisbären aus dem Westen, dass sie die Voraussetzungen nicht stemmen können. „Am Freitag hat Ratingen abgesagt, Hamm dann heute. Beide hatten sich vorher intensiv informiert, sodass wir davon ausgegangen sind, dass zumindest aus dem Westen jemand dabei ist.“

Daher wird die Relegationsrunde, die mit zwei Vierergruppen geplant war (fünf Ober-, drei Regionalligisten) auf eine Vierergruppe reduziert. „Das bedeutet, dass nun auch der Vierzehnte den Klassenerhalt ohne Relegation sicher hat“, erklärt Seeliger. „Die Teams auf den Rängen 15 bis 18 bestreiten eine Einfachrunde. Der Sieger ist in jedem Fall für die Oberliga qualifiziert.“ Auch der Zweite oder auch Dritte können auf den Klassenverbleib hoffen. Nur wenn der DEL2-Aufsteiger nicht aus dem Norden kommt und ein dem Norden zuzuordnender Club (das ist den Durchführungsbestimmungen exakt geregelt; nach aktueller Platzierung käme nur Weißwasser in Frage) von der DEL2 in die Oberliga absteigt, qualifiziert sich nur der Sieger der Relegationsrunde erneut für die Oberliga Nord. Steigt ein Nord-Club in die DEL2 auf und ein Nord-Club in die Oberliga ab oder steigt ein Süd-Club auf sowie ein Süd-Club ab, schafft es auch der Zweite. Sollte ein Nord-Club in die DEL2 aufsteigen und ein Süd-Club aus der DEL2 absteigen, bleibt auch der Dritte der Relegation in der Oberliga Nord.  

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
4 : 6
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
6 : 3
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 2
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
6 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig