Oberliga Nord geht stark verändert in die schwierige Corona-Saison13 Teams starten am Wochenende

Die Hannover Scorpions und die Tilburg Trappers gehören zu Topteams der Oberliga Nord.  (Foto: dpa/picture alliance/NurPhoto)Die Hannover Scorpions und die Tilburg Trappers gehören zu Topteams der Oberliga Nord. (Foto: dpa/picture alliance/NurPhoto)
Lesedauer: ca. 12 Minuten

Crocodiles Hamburg

Die Hamburger gelten als ambitioniert, mussten jedoch den Kader den Umständen entsprechend um sechs Spieler verschlanken. Sehr wichtig, dass die letztjährige Leihgabe aus Weißwasser, Torhüter Niklas Zoschke endgültig gebunden werden konnte. Dazu konnte mit Michal Bezouska ein Topstürmer geangelt werden und da die Kanoniere Gerartz, Lascheit, Zuravlev gehalten wurden, muss mit Hamburg gerechnet werden.

Tor: Kai Kristian, Niklas Zoschke (Lausitzer Füchse); Verteidigung: Fabian Calovi, Louis Havel (Weißwasser/DNL3), Tom Kübler, Norman  Martens, Raik Rennert, Dominic Steck, Vojtech Suchomer (Halle), Jan Tramm, Yannis Walch; Sturm: Michal Bezouska (Halle), Tobias Bruns, Adam Domogalo (Sosnowitz/PL), Andre Gerartz, Dominik Lascheit, Dennis Reimer, Rico Rossi, Patrick Saggau, Maximilian Schaludek (Duisburg), Thomas Zuravlev

EG Diez-Limburg

Für die EGDL geht ein Traum in Erfüllung. Erstmals wagt man sich in der Oberliga an den Start. Trainer Arno Lörsch, seit 30 Jahren im Geschäft, kennt die Risiken, musste im Kader einige Veränderungen vornehmen, um diesen drittligatauglich zu machen. Wichtig für die Kabine, dass Galionsfigur Jan Guryca noch ein Jahr dranhängt. In der Verteidigung konnte mit Steve Slaton ein Top-Abwehrspieler verpflichtet werden und im Sturm kann man nur hoffen, dass die Neuverpflichtungen einschlagen. Dass sie es können, bewiesen die guten Testergebnisse unter anderem in Herne (2:3).

Tor: Louis Busch (Hannover Indians), Jan Guryca, Tim Stenger ; Verteidigung: Maximilian Droick (Herford), Tim Marek (Sonthofen), Marius Pöpel,  Alexander Seifert, Steve Slaton (Bad Nauheim/DEL2), Lorenz Valenti (Frankfurt U20/DNL2); Sturm: Ulib-Gleb Berezowsky (Herford), Andre Bruch, Niklas Hildebrand, David Lademann, Kevin Lavallee, Niko Lehtonen (Frankfurt U20/DNL2), Philipp Maier, Cheyne Matheson (Kiruna AIF/Schweden3), R.J. Reed, Marc-Alexander Stähle (Bad Nauheim/DEL2), Henry Wellhausen (Rosenheim), Pierre Wex

Black Dragons Erfurt

Die Thüringer, seit Jahren nicht mit guten Zuschauerzahlen gesegnet, mussten für eine Teilnahme an der Liga weiterhin den Sparstift ansetzen. Zwar konnte mit Kessler ein erfahrener Keeper aus Sonthofen geholt werden, aber die Verteidigung ist mit vier Akteuren alles andere als optimal aufgestellt, darf sich keine Verletzung oder Spielsperren leisten. Auch im Sturm passierte lange Zeit nichts bis auf Vertragsverlängerungen. Erst in letzter Sekunde konnte mit Kyle Beach ein Kanadier verpflichtet werden, der vor seinem Engagement in Ungarn auch in Bad Tölz (DEL2) erfolgreich war.

Tor: Martin Otte-Günzler, Konstantin Kessler (Sonthofen); Verteidigung: Roberto Geiseler, Petr Gulda, Tilman Pfister (Schweinfurt), Thomas Schmid(Peiting); Sturm: Kyle Beach (Jegesmedvek/HUN), Viktor Beck (Rostock), Arnoldas Bosas (Hannover Indians), Fritz Denner, Sean Fischer,  Enzo Herrschaft, Maurice Keil, Tyler Mosienko(Halle),  Felix Schürmann, Reto Schüpping

EC Hannover Indians

Dieses Frühjahr bzw. diesen Sommer werden die Indians so schnell nicht vergessen. Erst gab es einen starken vierten Platz, dann wurden die Play-offs storniert und schließlich musste man gar um die Lizenz bangen. Der Kader blieb zum größten Teil zusammen. Das große Fragezeichen steht hinter den Torhütern, denn zum zweiten Male in Folge mussten die Indians beide Plätze neu besetzen. David Zabolotny war zuletzt Stammkeeper in Deggendorf und Lindau, aber wie schlägt Schaffrath ein? Die Abwehr blieb fast zusammen. Raabe ging wieder zurück nach Wolfsburg, wurde aber als Förderspieler lizenziert. Dazu kam der Kapitän der Kölner DNL-Mannschaft Nick Aichinger.  Im Sturm konnte mit Parker Bowles und Brett Bulmer ein fulminantes Ausländer-Pärchen geholt werden und mit Trivellato auch ein vielversprechendes Talent. Sehr ist man auf den ersten Finnen seit Turtles-Zeiten, Santeri Ovaska, gespannt. Dazu ist Robby Hein wieder fit und Michael Burns hatte nach seinem Kassel Try-Out-Abenteuer wieder Lust auf die Indians.

Tor: Lukas Schaffrath (Herne), David Zabolotny (Deggendorf); Verteidigung: Nick Aichinger (Kölner EC/DNL), Nick Bovenschen, Armin Finkel, Philip Hertel, Maximilian Pohl, Steven Raabe (Wolfsburg/DEL), Nicolas Turnwald; Sturm: Igor Bacek, Parker Bowles (Znojmo/EBEL), Brett Bulmer (EHC Freiburg/DEL2), Jakob Ceglarski, Mike Glemser, Robby Hein, Jan Nijenhuis (Wolfsburg/DEL), Thomas Pape, Santeri Ovaska (Sonthofen), Branislav Pohanka, David Trivellato (FASS Berlin), Thore Weyrauch

Hannover Scorpions

Auch in Mellendorf musste in diesem Sommer genau auf den Taler geachtet werden und was am Ende herauskam, macht es für den Beobachter spannend. Trainer Tobias Stolikowski, gut in der Szene vernetzt, fing ganz hinten an, und stabilisierte die Abwehr mit Keeper Brett Jaeger, der zusammen mit Preuß die Gegentorrate deutlich verbessern sollte. In der Defensive konnte niemand Geringeres als der letztjährige Kapitän des Zweitligisten Kassel Huskies, Alexander Heinrich, gewonnen werden. Im Sturm mussten einige Abgänge verkraftet werden, wobei der von Topscorer Björn Bombis nach Herford am meisten überraschte. Auch Julien Pelletier blieb in Kanada, dafür konnte Valery-Trabucco gehalten werden. Er bekam mit Tomi Wilenius einen Finnen an die Seite gestellt, der finnisches Zweitliganiveau hat. Spektakulär der Wechsel von Roman Pfennings von den Indians zu den Scorpions und für die physische Härte soll wohl neben Robert Peleikis auch Neuzugang Victor Knaub sorgen. In den letzten Tagen unterschrieb Robin Marek einen weiteren Vertrag und dann kam noch Fedor Kolupaylo vom Zweitligisten Crimmitschau.

Tor: Fabian Gensicke, Brett Jaeger (Bayreuth/DEL2), Ansgar Preuß; Verteidigung: Alexander Heinrich (Kassel/DEL2), Robert Peleikis, Jan-Niklas Pietsch (Deggendorf),  Andy Reiss, Andrej Strakhov, Robin Thomson; Sturm: Julius Airich, Dennis Arnold, Christoph Kabitzky (Selb), Victor Knaub (Halle), Fedor Kolupaylo (Crimmitschau/DEL2), Christoph Koziol, Robin Marek, Roman Pfennings (Hannover Indians), Patrick Schmid, Andrej Strakhov, Mario Valery-Trabucco, Tomi Wilenius (Zell am See/AUT2)

Herforder EV

Nach acht Jahren Abstinenz (Oberliga West) ist es wieder soweit und die Fans lechzen nach der dritten Liga. Gerade deswegen kam Corona zur Unzeit und trotzdem ist es dem Management gelungen, eine Mannschaft aus dem Hut zu zaubern, die für Überraschungen gut sein kann. 25 Spieler stehen im Kader und die Verantwortlichen wollten den Jungs, die den Aufstieg geschafft hatten, weiterhin das Vertrauen aussprechen. Allerdings war ihnen natürlich klar, dass es ohne Verstärkungen nicht gehen wird und da gab es schon ein paar Kracher.  Am lohnenswerten war die Einkaufstour bei den Scorpions. Mit Schnell, Garten, Rinke und vor allem Bombis kamen vier gestandene Oberligacracks, mit Bombis sogar ein Topscorer. Schwierig könnte es in der Abwehr sein, da die ältesten Akteure gerade mal 25 Jahre jung sind und noch nicht viel Erfahrung aufweisen können.

Tor: Ennio Albrecht (Krefelder EV U23), Kieren Vogel; Verteidigung: Daniel Bartuli (DEG U20/DNL), Philipp Brinkmann, Kris Gehring, Lukas Gärtner (Duisburg), Dennis König (DEG U20/DNL), Joey Luknowsky (Kassel/DEL2), Kevin Rempel, Nico Schnell (Hannover Scorpions); Sturm: Nils Bohle, Björn Bombis (Hannover Scorpions), Lasse Bödefeld (Kassel/DEL2), Sebastian Christmann (Freiburg/DEL2),  Lucas Engel (Salzgitter), Marius Garten (Hannover Scorpions), Matyas Kovacs (Krefelder EV U23), Paul Kranz, Tim-Lucca Krüger (Duisburg), Christophe Lalonde (McGill Uni/USports), Emil Lessard-Adyn (Val-dÒr Foreurs/QMJHL), Jan-Niklas Linnenbrügger, Ralf Rinke (Hannover Scorpions), Justin Unger, Jörn Weikamp

Herner EV

Obwohl es lange Zeit fraglich war, ob die Saison überhaupt starten kann, zogen die Herner bei der personellen Entwicklung die Zügel an. Jetzt sieht es ganz so aus, als wenn man den Tilburgern die Nordtitel streitig machen will und das große Ziel Aufstieg vor Augen hat. Zwar gingen neun Spieler, aber der Qualität hat dabei nicht gelitten, vermutlich im Gegenteil. Krönung der Einkaufstour war sicherlich Richie Müller, der aus Kassel kommend noch einmal angreifen will. Aber auch Lars Grözinger, Niklas Heyer oder Colton Kehler sind Namen, die man sich merken muss.  Im Tor steht weiter Björn „die Wand“ Linda, zur Absicherung agieren Wendler und Neffin. Die Defensive wird von Thomas Ziolkowski angeführt, besticht aber durch viel Erfahrung und der Sturm kann auf fast neun Stürmer von 15 zurückgreifen, die alle für zehn und mehr Tore in der Oberliga gut sind.

Tor: Björn Linda, Jonas Neffin (Iserlohn/DEL), Christian Wendler (Duisburg); Verteidigung: Michel Ackers, Rene Behrens, Niklas Heer (Bad Nauheim/DEL2), Manuel Malzer (Sonthofen ), Tobias Schmitz, Nikolai Tsvetkov, Thomas Ziolkowski; Sturm: Patrick Asselin, Noah Bruns, Dennis Fominych,  Maximilian Herz (Neuwied), Malte Hodi(Köln DNL2), Colton Kehler (Uni of British Columbia/Usports), Leon Köhler, Nils Liesegang, Marcus Marsall, Richard Müller (Kassel/DEL2), Valentin Pfeifer (Essen), Dominik Piskor, Dennis Thielsch, Christoph Ziolkowski

Krefelder EV U23

Trotz des letzten Platzes, der nach den Testspielen nicht zu vermuten war, gaben die Krefelder frühzeitig bekannt, dass sie wieder an den Start gehen würden. Der Jubel der Oberligisten, die gerade Essen und Duisburg verloren hatten, war ihnen gewiss. Dann gab es nur noch ein Ziel: Personell aufzurüsten, damit die rote Laterne abgegeben werden kann. Im Tor steht weiterhin Sebastian Staudt, umgeben von Talenten. Die Abwehr könnte wieder ein Problem haben, gibt es doch keinen richtigen Führungsspieler. Gleich zwanzig Stürmer stehen Trainer Elmar Schmitz zur Verfügung. Darunter mit Adrian Grygiel ein Topspieler mit der Erfahrung von über 900 DEL-Spielen. Mit elf Jahren Rückstand folgt Julius Bauermeister, die restlichen Spieler sind im Schnitt 20 Jahre jung. Ein Wagnis ist der Tausch der Kontingentspieler, die in der letzten Saison die meisten Punkte gemacht haben. Luedtke und Jameson gingen, dafür kamen zwei Junioren. Owen Dell (18) von den Invicta Dynamos aus England und Jakub Prokurat, wobei dieser lediglich von der U20 des KEV kam.

Tor: Jonas Gähr (Frankfurt/DEL2), Nils Kapteinat, Jonas Natterer, Sebastian Staudt; Verteidigung: Tom-Eric Bappert,  Lars Ehrich, Tobias Esch, Thomas Gauch (Frankfurt/DEL2), Joshua Gärtner, Luc Mansfeld, Christian Obu (Frankfurt/DEL2), Tom Schmitz, Leon Schuster (Mannheim U20/DNL); Sturm: Julius Bauermeister (Herne), Alexander Blank (Iserlohn U20/DNL2), Alexander Boyarin, Owen Dell (Invicta Dynamos/NIHL1), Patrick Demetz, Adrian Grygiel (Crimmitschau/DEL2), Luca Hauf, Adam Kiedewicz, Philipp Kuhnekath, Mathias Onckels, Christian Paul-Mercier (Saint-Laurent Patriotes/QCHL), Niklas Postel, Jakub Prokurat (KEV U20), Maciej Rutkowski, Edwin Schitz, Janeck Sperling (Waldorf Uni/ACHA), Jan Theuerkauf, Stefan Traut, Constantin Vogt (Frankfurt/DEL2), Brian Westerkamp

Icefighters Leipzig

Das war eine echte Hängepartie. Als alle anderen Teams schon an der vierten Sturmreihe bastelten, bekamen die Leipziger erst die Zulassung für die Liga. Unter diesen Gegebenheiten ist es eine starke Leistung, was das Management an Personal nun aufbieten kann. Im Tor konnte das Duo Patrick Glatzel/Eric Hoffmann  gehalten werden, was schon mal die halbe Miete wert war. In der Verteidigung glänzt natürlich Esbjörn Hofverberg. Der 50-jährige Schwede mit koreanischen Wurzeln und deutschem Pass wird wie üblich seinen Kindergarten, von denen Marvin Miethke mit 28 Jahren der älteste ist, mit viel Grandezza durch die Oberliga-Wirrungen führen. Der letztjährige Sturm blieb den Icefighters erhalten, konnte mit Robin Slanina aus Duisburg sogar noch eine Aufwertung erfahren.

Tor: Patrick Glatzel, Eric Hoffmann; Verteidigung: Connor Hannon (Finlandia Uni/NCAAIII), Tim Heyter (Dresden/DEL2), Walter Klaus (Regensburg), Leon Lilik, Marvin Miethke, Erek Virch; Sturm: Hannes Albrecht, Hubert Berger, Sebastian Bräuner (Lindau), Florian Eichelkraut, Ian Farrell, Patrick Fischer (Moritz Israel, Bennet Roßmy (Jizerou/CZE2), Robin Slanina (Duisburg), Maximilian Spöttel (Sonthofen), Michal Velecky, Ryan Warttig, Alexander Zille.

Hammer Eisbären

Auch in Hamm ist man froh, nach sechs Jahren Viertklassigkeit wieder Oberligaeishockey sehen zu können. Aber natürlich weiß man in Hamm auch, dass das einzige Ziel im Aufstiegsjahr nur der Klassenerhalt sein kann. Um dieses Ziel zu erreichen, kam mit Jendrik Allendorf ein Keeper, der zwar zur Organisation der Lausitzer Füchse gehört, aber in der letzten Saison mehrfach verliehen wurde und der jetzt in Hamm endlich sesshaft werden möchte. Geblieben ist mit Sebastian May ein Publikumsliebling. Für die Abwehr konnte mit Aaron Reckers ein gewichtiger Akteur gewonnen werden, der vor allem Michal Spacek unterstützen soll. In der Offensive wurde nur punktuell mit Balla und Lamers nachgerüstet.

Tor: Jendrik Allendorf (Lausitz/DEL2), Sebastian May ; Verteidigung: Samuel Dotter, Tim Dreschmann (Krefelder EV U23), Florian Kraus (Essen), Mike Ortwein, Michal Spacek, Alexander Zaslavski (Dinslaken); Sturm: Gianluca Balla (Leipzig), Igor Furda, Toni Lamers (Essen), Thomas Lichnovsky, Tom Lorer, Kevin Orendorz, Milan Svarc, Kevin Thau, Kevin Trapp, Ibrahim Weißleder

Saale Bulls Halle

Das Ziel in Halle bleibt weiterhin bestehen, Aufstieg in die zweite Liga. Dazu konnte der Kader weitestgehend erhalten bleiben. Lediglich Ehemann, Bezouska und Knaub verließen die Bulls, dafür kam mit Urbisch ein starker, erfahrener Back-up für Albrecht im Kasten, mit Fern und Hoffmann verlässliche Verteidiger  und mit Valasek, Kretschmann und May stärkte man die Kadertiefe. Bei den Kontingentspielern setzen die Bulls diesmal auf die finnische Karte, holten mit Hotakainen und Vihavainen zwei Spieler mit der Erfahrung von 229 Erstligaspielen in ihrer Heimat.

Tor: Sebastian Albrecht, Jakub Urbisch (Rostock); Verteidigung: Leon Fern (Lausitzer Füchse), Christian Guran, Erik Hoffmann (Essen), Kai Schmitz, Michal Schön, Finn Walkowiak, Eric Wunderlich; Sturm: Kyle Helms, Valtteri Hotakainen (Jukurit/FIN2), Tim May(Hamburg), Max Pietschmann (Herne), Sergei Stas, Jannik Striepeke, Artur Tegkaev (Duisburg), Lukas Valasek (Leipzig), Tatu Vihavainen(Sapko/FIN2), Davide Vinci (Braunlage)

Rostock Piranhas

Die Wundertüte von der Ostsee zeigte im Juli/August mal wieder, was sie so drauf hat. Nachdem die Lizenz in trockenen Tüchern war, wurde gezielt eingekauft und was die Mannschaft drauf hat, zeigte sie bei Siegen in Testspielen gegen Zweitligisten. Was beim Kader auffällt, ist die verstärkte Zusammenarbeit mit DEL2-Club Lausitzer Füchse. Gleich sieben Nachwuchsspieler füllen den Rostocker Kader auf und geben ihm eine bisher unbekannte Tiefe. Dazu kam mit Matthew Pistilli aus Esbjerg ein Topscorer, der drei Jahre vor seinem dänischen Engagement in Frankfurt herausragte, in etwa 130 Spielen einen Punkt pro Spiel schaffte.

Tor: Leon Meder (Freiburg/DEL2), Eric Steffen (Lausitz/DEL2), Jascha Strobel ; Verteidigung: Maurice Becker, Fabio Frick (Essen), Jonas Gerstung, Tim Junge (Lausitz/DEL2), Sean Morgan (Riessersee), Jörg Noack (Sonthofen), Moritz Raab (Lausitz/DEL2), Philipp Seckel (Krefelder EV U20/DNL) ; Sturm: Sebastian Brockelt, Tim Detig (Lausitz/DEL2), John Dumbar (Guildford Flames/EIHL), Luis Müller, Ludwig Nirschl (beide Lausitz/DEL2), Tom Pauker, Matthew Pistilli (Esbjerg/DEN), Luis Rentsch, Lars Reuß ( beide Lausitz/DEL2), Josh Rabbani, Jayden Schubert (Sonthofen), Chris Stanley, Filip Stopinski (Sonthofen), August von Ungern-Sternberg (Merrimack College/NCAA), Thomas Voronov

Tilburg Trappers

Der vierfache Nordmeister geht auch in dieser Saison als Favorit in die Oberligaspielzeit. Der Vorteil ist, dass die Mannschaft praktisch komplett eingespielt ist. Es gab nur zwei personelle Änderungen. Topscorer Mitch Bruijsten hat aufgehört und von den South Shore Kings kam Ties von Soest, selbstverständlich niederländische Junioren-Nationalspieler. Um die Konkurrenzfähigkeit der Gegner zu erhöhen, wurde wieder auf ausländische Verstärkungen verzichtet.

Tor: Jowin Ansems (Iserlohn DNL2), Ruud Leeuwesteijn, Ian Meierdres; Verteidigung: Ryan Collier, Alexei Loginov, Jordy Verkiel, Kilian van Gorp, Floris van Elten, Boet van Gestel, Damian Leppers, Jordy van Oorschot, Ceaney van Uijtrecht, Ninho Hessels, Brent van den Boom; Sturm: Wouter Sars, Kevin Bruijsten, Mickey Bastings, Raymond van der Schult, Jonne de Bonth, Delaney Hessels, Bryan Vos, Ties van Soest (South Shore Kings/NCDC), Diego Hofland, Tijn Jacobs, Reno de Hondt, Max Hermens, Danny Stempher, Bartek Bison.

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Dienstag 02.03.2021
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
EG Diez-Limburg Limburg