Nils Liesegang kehrt zum Herner EV zurückEx-Frankfurter unterschreibt Vier-Jahres-Vertrag

HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert begrüßt Nils Liesegang am Gysenberg. (Foto: Herner EV)HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert begrüßt Nils Liesegang am Gysenberg. (Foto: Herner EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer: „Nils Liesegang war sechs Jahre lang ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Er hatte großen Anteil am Aufstieg in die DEL2 sowie am Gewinn der DEL2 Meisterschaft 2016/2017. Wir danken Nils für sein Engagement für die Löwen auf und abseits des Eises und wünschen ihm viel Erfolg für seine weitere berufliche und private Zukunft. Nils wird immer ein Teil unserer Löwen-Familie bleiben.“

HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert: „Ursprünglich war eine Verpflichtung von Nils Liesegang noch gar nicht vorgesehen. Aber wenn solch ein herausragender Spieler dann doch verfügbar ist, der dazu noch seine privaten Wurzeln in Herne hat, dann muss man alles unternehmen, um so eine Top-Verstärkung in die Hannibal-Arena zu holen. Das war natürlich nur möglich mit der Unterstützung unserer Sponsoren. Ein besonderer Dank geht dabei an unseren Hauptsponsor, die Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd eG. Wir freuen uns deshalb alle sehr über die Rückkehr von Nils zum HEV, ganz besonders aber auch über die Langfristigkeit der Verpflichtung. Nils hat nämlich einen Vertrag für vier Jahre unterschrieben.“

Nils Liesegang: „Ich hatte eine unvergessliche Zeit bei den Löwen und möchte mich beim Club und den Fans für sechs großartige Jahre bedanken. Jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung in meiner alten und nun wieder neuen Heimat beim Herner EV.“

Nils Liesegang begann im Alter von vier Jahren am Herner Gysenberg mit dem Eishockeysport. Von dort wechselte er in den Dortmunder Nachwuchs. Es folgten drei Jahre beim Krefelder EV in der Deutschen Nachwuchsliga. In der Saison 2004/05 kehrte er kurzzeitig an den Gysenberg zurück und stürmte für die Herner Blizzards. Ab der Saison 2007/08 trug er dann in 127 Spielen das grün-weiß-rote Trikot des Herner EV und erzielte dabei über 300 Scorerpunkte. 2011 wechselte er zuerst nach Dortmund, ein Jahr später zu den Frankfurter Löwen. In seiner beeindruckenden Statistik stehen insgesamt 217 Spiele in der DEL2 (231 Scorerpunkte) sowie 276 Einsätze in der Oberliga (576 Scorerpunkte).

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Klares 7:1 vor 2435 Zuschauern
Tilburg Trappers auch für die Hannover Indians eine Nummer zu groß

​Da das Spiel der Icefighters Leipzig gegen die Harzer Falken aus Baugründen ausfiel und die Saale Bulls Halle spielfrei waren, zeigten heute Abend nur zehn Vereine ...

Rostock gewinnt mit 4:3
Crocodiles Hamburg verspielen Führung gegen Piranhas

​Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag das Heimspiel gegen die Rostock Piranhas mit 3:4 (2:0, 0:1, 1:3) verloren. ...

EV Duisburg führte mit 3:1 und 4:3
Packendes Ruhrderby geht an den Herner EV

​Der Herner EV konnte sich am Sonntagabend in der heimischen Hannibal-Arena in einer kämpferisch geprägten Partie mit 6:5 (3:3, 0:1, 3:1) gegen die Füchse Duisburg d...

Ein Gegentreffer in Überzahl leitete die Niederlage ein
Preussen verlieren gegen die Saale Bulls im zweiten Drittel

​In einer zweikampfbetonten Partie ging der ECC Preussen Berlin am Freitag in der Eishalle am Glockenturm gegen die Saale Bulls Halle erneut als Verlierer vom Eis. F...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!