Nach gut 19 Jahren die Chance auf den ersten SiegFüchse treffen auf Wedemark und Neuwied

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Man glaubt es kaum. Sechsmal spielten der EV Duisburg und der ESC Wedemark bisher gegeneinander – und nicht einmal konnten die Füchse gewinnen. Im Oktober 1994 gab es ein 5:5-Unentschieden in Mellendorf, es folgten bis März 1996 fünf Niederlagen. Kein Wunder: Das Team aus dem Großraum Hannover war gerade auf dem aufsteigenden Ast. 1996 wurde das Team als Wedemark Scorpions in die DEL aufgenommen, benannte sich später in Hannover Scorpions um, ehe das Team auch tatsächlich in die Landeshauptstadt umzog. Heute gibt es die Scorpions daher gleich zweimal – und nach dem DEL-Aus der Hannoveraner spielen beide Clubs in der Eishockey-Oberliga Nord. Die Hannover Scorpions in Langenhagen, die Wedemark Scorpions in Mellendorf.

Die schlechte Bilanz gegen die Wedemärker wollen die Füchse am Freitag (19.30 Uhr, Scania-Arena) aufpolieren. Und wer vor der Saison dachte, der ESC könne in der Liga nicht mithalten, sieht sich getäuscht. Mit Rang zehn rangiert die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss im Mittelfeld. Die gefährlichsten Stürmer heißen Michael Budd (früher Essen, jeweils zwölf Tore und Vorlagen in ebenso vielen Spielen) und Brett Beebe (zehn Tore, 13 Vorlagen).

„Die Jungs haben das spielfreie Wochenende genutzt, um den Kopf freizubekommen“, sagt EVD-Trainer Tomas Martinec. Chad Niddery nutzte die Zeit für einen Trip nach Barcelona. Goalie Eddy Renkewitz düste nach New York. „Das waren schon die beiden Highlights“, schmunzelt Martinec. „Aber viele Jungs waren einfach auch mal zwischendurch bei der Familie.“ Und der Coach? „Ich war beim Skifahren.“ Personell ist alles im grünen Bereich. Nur der Einsatz von Viktor Beck ist noch nicht ganz sicher. Er setzte vor der Pause in Rostock aufgrund von Rückenbeschwerden aus. „Das behalten wir im Auge und entscheiden kurzfristig, ob er dabei sein kann.“ Denkbar ist auch, dass Förderlizenz-Verteidiger Mike Schmitz in einem der beiden Wochenendspiele wieder dabei ist; er sammelte zuletzt Zweitliga-Erfahrung in Weißwasser.

Am Sonntag (19 Uhr) geht es zum aktuellen Tabellendritten EHC Neuwied. „Die Halle ist kalt, du musst dich warm anziehen. Das ist noch richtiges Eishockey“, sagt Martinec über diese Partie. „Aber erst einmal konzentrieren wir uns auf Wedemark.“

Etwas Großes haben die Füchse-Fans für den 30. Dezember geplant; einen Sonderzug — in die Wedemark. Der Fahrpreis inklusive Eintrittskarte beträgt für Erwachsene 80 Euro, ermäßigt 75 Euro. Anmeldeschluss ist der 28. November. Eine Anzahlung von 30 Euro ist erforderlich. Anmeldungen nimmt der Dachverband Duisburger Eishockeyfans an seinem Stand während der Heimspiele (im Eingangsbereich der Scania-Arena) entgegen. Am Samstag gibt es der Zeit von 15 bis 16 Uhr im Audi-Zentrum auf der Düsseldorfer Landstraße in Buchholz eine Autogrammstunde der Füchse-Spieler.

HEV muss beim Tabellendritten Halle ran
Herforder Ice Dragons gegen das nächste Topteam

​Nicht nachlassen – der Herforder EV hatte nur wenig Zeit, den 8:6-Heimsieg über Tabellenführer Saale Bulls Halle zu genießen. Zu kurz getaktet ist der Spielplan der...

Erfurt weiter auf Siegeskurs – irres zweites Drittel am Pferdeturm
Hannover Scorpions lassen sich von Herford kalt erwischen

​Die Scorer, die schon am Freitag sehr erfolgreich waren, schlugen auch am Sonntag zu. Wieder fielen in der Oberliga Nord neun Tore im Schnitt – und diese Ergebnisse...

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld