Mühevolles 5:3 gegen Harzer FalkenHartes Stück Arbeit

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war letztendlich ein erfolgreiches Wochenende für die Hannover Indians. Mit drei Punkten hatte man fest gerechnet, jeder zusätzliche Punkt war ein Gewinn und somit stand am Sonntagabend fest, dass die verbuchten vier Punkte dem Ziel, dem Erreichen von einem der Plätze eins bis vier, einen großen Schritt näher gebracht haben. Gegen die Harzer Falken gewannen die Indians mit 5:3 (3:1, 1:0, 1:2).

Allerdings bedurfte es eines harten Stücks Arbeit, um den Erfolg einzustreichen. Die Falken zeigten sich als ernstzunehmender Gegner, der, obwohl mit nur vier Verteidigern angetreten, eine gute Leistung zeigte und den Indians nicht nur Paroli bot sondern auch ziemlich nervte.

Ganze 14 Minuten brauchten die Indians, um die Falken in Rückstand zu bringen. Andre Gerartz stocherte die Scheibe über die Linie, hatte eine Menge Glück bei der Aktion. Die Antwort der Falken ließ nicht lange auf sich warten. Kevin Undershute glich bereits 71 Sekunden später aus. Bevor sich jedoch Unruhe ausbreitete, beendete Dennis Schütt die Diskussion mit einem weiteren Tor von der blauen Linie mit dem 2:1. Der Jubel am Pferdeturm hatte sich gerade gelegt, da schob der zuletzt immer stärker werden Bradley McGowan in der Schlussminute des ersten Drittels das 3:1 nach.

Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild. Die Falken hielten die Indians vom eigenen Keeper, heute stand Fritz-Philipp Hessel im Kasten, bis auf eine Situation erfolgreich fern. In der 23. Minute markierte ECH-Kapitän Sebastian Lehmann mit seinem 80. Scorerpunkt das 4:1. Damit war eine Vorentscheidung gefallen, denn die Falken verteidigten zwar gut, suchten auch die Konter, scheiterten aber immer wieder an der Indians-Defensive, die sich jedoch nicht immer sattelfest zeigte.

Diese Schwäche hätte sich zu Beginn des letzten Drittels fast gerächt. Der Top-Defender der Indians, Dennis Schütt, am Freitag hauptverantwortlich für den einen Punkt in Langenhagen, leistete sich in der letzten Sekunden des zweiten Drittels einen Stockstich und erhielt 2+2 Minuten. Prompt klingelte es im Gehäuse von ECH-Keeper Boris Ackers, als Christian Wittmann verkürzen konnte. Jetzt waren die Falken absolut ebenbürtig und als Christian Wittmann in der 52. Minute noch einmal erfolgreich war, da schien das Spiel zu kippen. Wie optimistisch die Gäste agierten zeigte sich in der Schlussminute, als Interims-Coach Bernd Wohlmann seinen Keeper aus dem Tor beorderte und Pech hatte. Der wieder genesene Oliver Duris besorgte das 5:3 mit einem Empty-Netter.

Falken-Coach Bernd Wohlmann: „Zwar ein verdienter Sieg der Indians, aber wir waren im dritten Drittel mindestens einem Punkt sehr nahe. Jetzt ist es unser Ziel, soweit wie möglich ob zu stehen, am besten am Ende auf Platz 11.

Indians-Coach Fred Carroll: „Ganz unzufrieden bin ich nicht, aber wir können es besser. Jetzt müssen wir sehen, dass wir in den nächsten Spielen wieder punkten, um unsere gute Ausgangssituation nicht zu gefährden.“

Tore: 1:0 (13:16) Andre Gerartz (McGowan, Finkel), 1:1 (14:27) Kevin Undershute (Schwab, Schmid), 2:1 (16:26) Dennis Schütt (Arnold, Turnwald), 3:1 (19:41) Bradley McGowan (Schütt, Lehmann), 4:1 (22:17) Sebastian Lehmann (McGowan, Gerartz), 4:2 (42:47) Christian Wittmann (Bosch,Schwab/5-4), 4:3 (51:55) Christian Wittmann (R.Wittmann, Herklotz), 5:3 (59:21) Oliver Duris (Turnwald, Schütt/ENG). Strafen:  Hannover 12 + 10 (Oliver Duris) + 10 (Dennis Schütt) + 10 (Werner Hartmann), Braunlage 12. Zuschauer: 1936.

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!