Moskitos verbuchen Sechs-Punkte-WochenendeSiege gegen Rostock und Hamburg

Cornelius Krämer brachte die Moskitos Essen in Führung. (Foto: Imago)Cornelius Krämer brachte die Moskitos Essen in Führung. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zugegeben, die beiden Spiele waren für den Zuschauer etwas zäh, doch am Ende absolut erfolgreich, denn die Wohnbau Moskitos Essen schafften mit dem 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)-Auswärtssieg bei den Rostock Piranhas und dem 7:1 (2:0, 2:1, 3:0)-Heimsieg gegen die Crocodiles Hamburg das erste Sechs-Punkte-Wochenende der noch jungen Oberliga-Saison.

Enrico Saccomani brachte die Stechmücken in der neunten Spielminute an der Ostsee in Front, doch noch im ersten Drittel drehten die heimischen Piranhas vor 831 Zuschauern das Spiel, mit 2:1 ging es in die erste Pause. Frank Gentges, der Trainer der Wohnbau Moskitos, stellte sein Team ein und in der Folge arbeiteten seine Spieler für den Auswärtssieg. Ein Doppelschlag in der 30. Spielminute bescherte die erneute Führung für die Essener, Justin Schrörs hielt seinen Kasten sauber und zwei Minuten vor dem Spielende machte Niklas Hildebrand den Sack endgültig zu. Die Wohnbau Moskitos, wieder mit Andrej Bires und auch Tobias Brazda, hatten sich den nächsten Auswärtssieg erkämpft. Frank Gentges nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat trotz gravierender Ausfälle ein gutes Spiel abgeliefert und sich den Sieg hoch verdient. Insbesondere nach dem 1:2-Rückstand haben wir das Spiel mit disziplinierter taktischer Leistung und der nötigen Geduld gedreht.“

Tore: 0:1 (8:17) Saccomani (Airich, Klein) 1:1 (11:35) Lemmer (Sulcik, Dreschmann) 2:1 (17:00) Kohl (Bergemann) 2:2 (29:51) Krämer (Bires, Hildebrand) 2:3 (30:00) Schneider (Weber, Airich) 2:4 (58:03) Hildebrand (Bires, Zink) Strafen: Rostock 14, Essen 8 + 10 (Saccomani). Zuschauer: 831.

Am Sonntag belohnte sich die Mannschaft dann endgültig für die guten und disziplinierten Leistungen der letzten Wochen und machte mit dem 7:1 das erste Sechs-Punkte-Wochenende der Saison perfekt. Es war zwar keines der großen Spiele doch die Wohnbau Moskitos waren von Beginn an drückend überlegen, nur Tore wollten zunächst nicht fallen. Dabei hatten die Stechmücken mehrere Gelegenheiten da sich die Gäste durch teilweise ungeschickte Fouls immer wieder selbst dezimierten. Aber die 515 Zuschauer mussten bis zur 15. Spielminute warten, bis die Essener, wieder einmal in Überzahl, die Führung durch Cornelius Krämer bejubeln durften. Gut eine Minute später war es dann Kapitän Jan Barta, der schön mit der Scheibe das Gästetor umkurvte, den frei stehenden Michal Velecky sag – und schon stand es 2:0. Kurioses passiert zu Beginn des Mitteldrittels, die Gäste in Überzahl drückten auf das von Benedict Roßberg gehütete Essener Tor, Tobias Bruns traf auch in der 24. Minute, aber nur den Innenpfosten. Die Scheibe sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld und das Spiel ging auch zunächst weiter. Knapp eine Minute später die nächste Spielunterbrechung und die drei Schieds- und Linienrichter berieten sich vor der Zeitnahme, und plötzlich gab Hauptschiedsrichter Kowert das Tor. Die Gäste beflügelte das ein wenig und sie wurden stärker, setzten die Moskitos-Defensive unter Druck. Doch die Wohnbau Moskitos konnten sich mit zunehmender Spieldauer wieder befreien und als Alexander Schneider in der 28. Spielminute den alten Abstand wieder herstellte, war auch der Widerstand der Crocodiles gebrochen. Drei Minuten später legte eben jener Alexander Schneider bei einem schönen Spielzug auf, und der immer stärker spielende Julian Airich trifft aus halbrechter Position zum 4:1 Pausenstand.

So allmählich erlahmte im letzten Drittel die Gegenwehr der Gäste aus Hamburg. Spätestens mit dem Doppelschlag durch Kapitän Jan Barta und wiederum Alexander Schneider in der 44. Spielminute war der Essener Sieg in trockenen Tüchern. Knapp acht Minuten vor dem Spielende kurvte Enrico Saccomani ziemlich unbedrängt im Hamburger Drittel, sag den völlig frei vor dem Tor stehenden Julian Airich und der kann seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielen. Gentges: „Wir waren in allen Belangen überlegen, deshalb geht der Sieg natürlich mehr als in Ordnung. Bei so vielen herausgespielten Chancen müssen wir selbstverständlich mehr Tore machen, aber dieses Thema wird uns bei der sehr jungen Mannschaft bis zum Saisonende begleiten. Es war ein Sechs-Punkte-Wochenende, damit sind wir hoch zufrieden.“

Tore: 1:0 (14:19) Krämer (Hildebrand, Bires, 5-4) 2:0 (15:24) Velecky (Barta, Klein) 2:1 (23:33) Brnus (Michalek, Bär, 5-4) 3:1 (27:40) Schneider (Airich, Saccomani) 4:1 (30:28) Airich (Schneider, Velecky) 5:1 (44:01) Barta (Klingsporn, Velecky, 5-4) 6:1 (44:40) Schneider (Weber, Saccomani) 7:1 (51:41) Airich (Saccomani, Lilik). Strafen: Essen 8, Hamburg 14 + 10 (Bär). Zuschauer: 515.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2