Moskitos verbuchen Sechs-Punkte-WochenendeSiege gegen Rostock und Hamburg

Cornelius Krämer brachte die Moskitos Essen in Führung. (Foto: Imago)Cornelius Krämer brachte die Moskitos Essen in Führung. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zugegeben, die beiden Spiele waren für den Zuschauer etwas zäh, doch am Ende absolut erfolgreich, denn die Wohnbau Moskitos Essen schafften mit dem 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)-Auswärtssieg bei den Rostock Piranhas und dem 7:1 (2:0, 2:1, 3:0)-Heimsieg gegen die Crocodiles Hamburg das erste Sechs-Punkte-Wochenende der noch jungen Oberliga-Saison.

Enrico Saccomani brachte die Stechmücken in der neunten Spielminute an der Ostsee in Front, doch noch im ersten Drittel drehten die heimischen Piranhas vor 831 Zuschauern das Spiel, mit 2:1 ging es in die erste Pause. Frank Gentges, der Trainer der Wohnbau Moskitos, stellte sein Team ein und in der Folge arbeiteten seine Spieler für den Auswärtssieg. Ein Doppelschlag in der 30. Spielminute bescherte die erneute Führung für die Essener, Justin Schrörs hielt seinen Kasten sauber und zwei Minuten vor dem Spielende machte Niklas Hildebrand den Sack endgültig zu. Die Wohnbau Moskitos, wieder mit Andrej Bires und auch Tobias Brazda, hatten sich den nächsten Auswärtssieg erkämpft. Frank Gentges nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat trotz gravierender Ausfälle ein gutes Spiel abgeliefert und sich den Sieg hoch verdient. Insbesondere nach dem 1:2-Rückstand haben wir das Spiel mit disziplinierter taktischer Leistung und der nötigen Geduld gedreht.“

Tore: 0:1 (8:17) Saccomani (Airich, Klein) 1:1 (11:35) Lemmer (Sulcik, Dreschmann) 2:1 (17:00) Kohl (Bergemann) 2:2 (29:51) Krämer (Bires, Hildebrand) 2:3 (30:00) Schneider (Weber, Airich) 2:4 (58:03) Hildebrand (Bires, Zink) Strafen: Rostock 14, Essen 8 + 10 (Saccomani). Zuschauer: 831.

Am Sonntag belohnte sich die Mannschaft dann endgültig für die guten und disziplinierten Leistungen der letzten Wochen und machte mit dem 7:1 das erste Sechs-Punkte-Wochenende der Saison perfekt. Es war zwar keines der großen Spiele doch die Wohnbau Moskitos waren von Beginn an drückend überlegen, nur Tore wollten zunächst nicht fallen. Dabei hatten die Stechmücken mehrere Gelegenheiten da sich die Gäste durch teilweise ungeschickte Fouls immer wieder selbst dezimierten. Aber die 515 Zuschauer mussten bis zur 15. Spielminute warten, bis die Essener, wieder einmal in Überzahl, die Führung durch Cornelius Krämer bejubeln durften. Gut eine Minute später war es dann Kapitän Jan Barta, der schön mit der Scheibe das Gästetor umkurvte, den frei stehenden Michal Velecky sag – und schon stand es 2:0. Kurioses passiert zu Beginn des Mitteldrittels, die Gäste in Überzahl drückten auf das von Benedict Roßberg gehütete Essener Tor, Tobias Bruns traf auch in der 24. Minute, aber nur den Innenpfosten. Die Scheibe sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld und das Spiel ging auch zunächst weiter. Knapp eine Minute später die nächste Spielunterbrechung und die drei Schieds- und Linienrichter berieten sich vor der Zeitnahme, und plötzlich gab Hauptschiedsrichter Kowert das Tor. Die Gäste beflügelte das ein wenig und sie wurden stärker, setzten die Moskitos-Defensive unter Druck. Doch die Wohnbau Moskitos konnten sich mit zunehmender Spieldauer wieder befreien und als Alexander Schneider in der 28. Spielminute den alten Abstand wieder herstellte, war auch der Widerstand der Crocodiles gebrochen. Drei Minuten später legte eben jener Alexander Schneider bei einem schönen Spielzug auf, und der immer stärker spielende Julian Airich trifft aus halbrechter Position zum 4:1 Pausenstand.

So allmählich erlahmte im letzten Drittel die Gegenwehr der Gäste aus Hamburg. Spätestens mit dem Doppelschlag durch Kapitän Jan Barta und wiederum Alexander Schneider in der 44. Spielminute war der Essener Sieg in trockenen Tüchern. Knapp acht Minuten vor dem Spielende kurvte Enrico Saccomani ziemlich unbedrängt im Hamburger Drittel, sag den völlig frei vor dem Tor stehenden Julian Airich und der kann seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielen. Gentges: „Wir waren in allen Belangen überlegen, deshalb geht der Sieg natürlich mehr als in Ordnung. Bei so vielen herausgespielten Chancen müssen wir selbstverständlich mehr Tore machen, aber dieses Thema wird uns bei der sehr jungen Mannschaft bis zum Saisonende begleiten. Es war ein Sechs-Punkte-Wochenende, damit sind wir hoch zufrieden.“

Tore: 1:0 (14:19) Krämer (Hildebrand, Bires, 5-4) 2:0 (15:24) Velecky (Barta, Klein) 2:1 (23:33) Brnus (Michalek, Bär, 5-4) 3:1 (27:40) Schneider (Airich, Saccomani) 4:1 (30:28) Airich (Schneider, Velecky) 5:1 (44:01) Barta (Klingsporn, Velecky, 5-4) 6:1 (44:40) Schneider (Weber, Saccomani) 7:1 (51:41) Airich (Saccomani, Lilik). Strafen: Essen 8, Hamburg 14 + 10 (Bär). Zuschauer: 515.

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
7 : 3
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
2 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
4 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
3 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
2 : 3
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
2 : 3
Icefighters Leipzig Leipzig
Dienstag 02.03.2021
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
EG Diez-Limburg Limburg