Moskitos sind DoppelderbysiegerEssen gewinnt auch gegen Herne

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits in den ersten Minuten des ersten Drittels auf beide Torhüter ein Schuss nach dem anderen, taktieren unbekannt und beide Fanlager laut bis sehr laut. Ein Schuss von der blauen Linie von halbrechts, abgefälscht durch Granz zum 1:0, keine Chance für Hernes Goalie Weidekamp und kurz danach wieder, wunderbar im Slot durch Marvin Deske, den Schläger zum 2:0 dazwischen gehalten.

Ein starker Beginn der Moskitos. Strafzeiten für beide Teams, je 2+2 Minuten wegen unnötiger Härte und da etwa begann die Initialzündung für deutlich mehr Härte im Spiel, flankiert durch die nächsten Strafen, es wurde warm in der Sünderbox nach zwölf Minuten. Und dann nur noch ein „Pling“ mit Jubel, Julien Pelletier traf unhaltbar fünf Minuten vor Drittelende. Herne bekam zwei Minuten später verdient einen Penalty zugesprochen, den Albrecht sehr 1:3 aus Herner Sicht versenkte.

Herne drängte zu Beginn des Mitteldrittels mächtig auf den Anschlusstreffer. Glück, Geschick und ein Sebastian Staudt im Moskitos-Tor wussten das aber zu verhindern. Eine Strafe gegen den HEV in Minute 35 brachte für Essen nichts ein, stattdessen musste Fiedler ebenso mit zwei Minuten in die Kühlbox, auch diese Strafe blieb ungenutzt. In der 42. Minute wanderte Essens Granz für zwei Minuten ein, Hernes Überzahlspiel auch hier erfolglos, trotzdem musste man bisher ein starkes Drittel für den Gast konstatieren und die Belohnung, wenn auch kurios, mit dem 2:3 durch Marsall. Essens Goalie musste in Zeitlupe den Puck über die Linie passieren lassen (38.).

Das Gast-Team war auch zu Beginn des letzten Drittels aggressiv und Essen hatte viel Glück. Nach der Hälfte des letzten Drittels spielte der HEV weiter permanent auf das Moskitos-Tor und Essen lauerte auf Konter. McLeod nahm sich eine kleine Strafe, exakt mit Ablauf der Strafe rutschte Hernes Torwart der Puck durch den Handschuh, wieder war Oliver Granz der Torschütze zum 4:2 für das Heimteam.

Beide Trainer hatten in der Pressekonferenz ein sehr gutes Oberliga-Spiel gesehen und waren jeweils zufrieden mit ihren Teams. Frank Gentges, der Essener Trainer sagte: „Dieses Spiel hat alles gehabt, was ein Oberliga-Spitzenspiel haben musste, wir haben ein sehr, sehr gutes Oberliga Spiel gesehen, von beiden Mannschaften. Das ist zwischen beiden Mannschaften in den letzten Jahren schon Standard. Als Trainer musst du natürlich das ein oder andere bemängeln, aber das ist bei so einem Spiel so. Herne hat uns alles abverlangt, aber anders herum genauso.“

Hernes Trainer Frank Petrozza sagte: „Meine Mannschaft hat im ersten Abschnitt eine Minute geschlafen.“

Tore: 1:0 (7:50) Granz (Pfaender, Bires), 2:0 (8:37) Deske (Ziolkowski, Lascheit), 3:0 (14:54) Pelletier (Thielsch, Granz), 3:1 (16:51) Albrecht (Penalty), 3:2 (37:12) Marsall (Klingsporn, Albrecht), 4:2 (52:22) Granz (Fominych, Bires). Strafen: Essen 12, Herne 14. Zuschauer: 2642.

Spendenkonto eingerichtet – Frist ist der 15. Januar 2019
Rettungsaktion der Crocodiles Hamburg gestartet

​Die Crocodiles Hamburg haben heute die Sammelaktion zur Fortführung des Spielbetriebs der Crocodiles in der Oberliga Nord gestartet. Ab jetzt kann auf das Konto des...

Folgen der angekündigten Planinsolvenz
Crocodiles Hamburg dürfen nicht an den Play-offs teilnehmen

​Sportlich lief es am Wochenende gut für die Crocodiles Hamburg. Der Oberligist aus Farmsen gewann das Heimspiel gegen Duisburg und setzte sich auch in Erfurt durch....

Gysenberger drehen 1:4-Rückstand gegen den Meister
Herner EV schlägt Tilburg – Moskitos Essen nun Zweiter

​Ein schlechter Tag für die beiden Hannoveraner Teams in der Oberliga Nord, ein guter für die beiden Mannschaften aus dem Ruhrgebiet, die am Sonntag im Einsatz waren...

3:5-Heimniederlage des ECC
Preussen wurden auch von den Rostock Piranhas gebissen

​Der ECC Preussen Berlin wollte nach der 2:7-Niederlage in Leipzig unbedingt mal wieder vor eigenem Publikum siegen – aber auch die Rostock Piranhas hatten nicht vor...

6:5-Overtime-Sieg gegen Tilburg
Starke Vorstellung des Herner EV gegen die Trappers

​Das schwere Wochenende für den Herner EV ist vorbei und es hat großen Spaß gemacht. Zuerst der Auswärtssieg am Freitag bei den Hannover Scorpions und nun am Sonntag...

4:1-Sieg in Erfurt
Crocodiles sichern erstes Sechs-Punkte-Wochenende

​Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag das Auswärtsspiel gegen die Black Dragons Erfurt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) gewonnen. Es war das erste Sechs-Punkte-W...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!