Moskitos Essen sind Doppel-DerbysiegerWieder 6:1

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gäste aus Herne kamen etwas schneller ins Spiel, machten in den ersten paar Minuten Druck auf das Tor von Patrik Cerveny. Doch das dauerte genau 3:23 Minuten, dann schnappte sich Aaron McLeod in der neutralen Zone die Scheibe, zog von rechts ins Herner Drittel, fast sah es aus als käme ein Pass. Doch der trockene Schuss landet über der Stockhand von Linda im Netz. Und das Team von Trainer Frank Gentges machte direkt weiter, knappe Minute später, Lars Grözinger prüfte aus halblinker Position Björn Linda im Herner Kasten, der ließ prallen und Julian Airich konnte sich die Ecke aussuchen. Und wieder Airich fuhr nur eine Minute später einen Angriff auf Linda, die Latte rettete die Gäste. Mit der ersten Essener Strafzeit gegen Nicholas Miglio jedoch dann fast der Anschlusstreffer, die Scheibe lag im Tor doch sie wurde per Schlittschuh dort hinein befördert, nach einigen Beratungen gab Hauptschiedsrichter Leven den Treffer nicht.

Im zweiten Drittel begann dann eine Phase, von der Gentges in der Pressekonferenz sagte: „Ich denke, im zweiten Drittel haben wir komplett in Unterzahl gespielt, naja, 80 Prozent. Und da weiß man, da hat Herne Qualität im Sturm, aber wir haben das sehr, sehr gut gemacht, nicht nur unser Torwart, alle haben das gut gespielt.“ In der Tat hatten die Gäste mehrfach die Chance, zunächst musste Marcel Pfänder zweimal kurz hintereinander auf die Strafbank, dann zog Kapitän Stephan Kreuzmann nach und am Ende traf es Julian Airich drei Mal hintereinander. Ein einziger Treffer gelang dem Herner EV in diesem Drittel, Nils Liesegang, der in Überzahl an der blauen Linie spielt, schoss in den Slot, dort fälschte Brad Snetsinger unhaltbar für Cerveny zum Anschlusstreffer ab.

Und wenn der Gegner einem vielleicht den Schneid abkauft, dann hilft auch mal so ein richtiges „Dreckstor“. Andre Gerartz passte im Mitteldrittel auf und fing einen Herner Angriff ab, schaltete schnell um und überwand Linda im Tor der Gäste mit einem Schlenzer. Das endgültige Aus für Herne kam dann wohl nur gut eine Minute später, Herne fing einen Essener Angriff ab. Dann patzten die Gäste jedoch im eigenen Spielaufbau, Marcel Pfänder war dazwischen, marschierte aus dem Mitteldrittel gen Herner Tor. Sein trockener Schuss von der blauen Linie schlug flach unten links ein. Und wenn dann noch die Schlüsselspieler patzen wird es schon mal derbe, Nils Liesegang mit Fehlpass hinter dem eigenen Tor, Nicholas Miglio schnappte sich die Scheibe und tanzte auch noch Linda aus. Den Schlusspunkt setzte dann Aaron McLeod, der den Torreigen auch eröffnet hatte. In Überzahl baute der Stürmer das Spiel auf, zog in seiner unnachahmlichen Weise von rechts in das Herner Drittel bis vor das Tor von Linda und schlenzte den Puck zwischen Pfosten und Torhüter vorbei ins Tor.

Tore: 1:0 (3:23) McLeod (Kreuzmann, Miglio, PP1), 2:0 (4:16) Airich (Grözinger, Pfänder), 2:1 (30:22) Snetsinger (Liesegang, Marsall, PP1), 3:1 (42:10) Gerartz (Holzmann, Walch), 4:1 (43:56) Pfänder, 5:1 (45:15) Miglio (McLeod, Strodel), 6:1 (58:30) McLeod (Pfänder, Cerveny, PP1). Strafen: Essen 14, Herne 10. Zuschauer: 2768.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Patrick Glatzel nun in der Wedemark
Hannover Scorpions verpflichten Torhüter aus Leipzig

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, sichert sich im Tor ab und begrüßt den 30-jährigen Goalie Patrick Glatzel, der in der laufenden Saison...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt