Moskitos Essen müssen sich den Saale Bulls geschlagen gebenWieder nichts zu holen in Halle

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das begann sehr heikel für Essen, denn bereits nach 43 Sekunden lagen die Moskitos 1:0 zurück. Ohne Lucas Topfstedt, Marvin Deske und Christian Schmidt, die ihren Chefcoach unter der Woche nicht überzeugen konnten, lagen die Moskitos also schnell im Hintertreffen. Halle entwickelte schnell Druck auf das Tor von Sebastian Staudt, doch mehr ließen der Essener Keeper und seine Vorderleute nicht zu. Die Moskitos versuchten den Rückstand auszugleichen, aber so recht wollte sich im ersten Drittel kein hochklassiges Spiel entwickeln. Die Chancen, die sich beide Teams erspielten, waren sichere Beute der beiden Torleute, Cerveny und Staudt waren auf dem Posten. Eigentlich hätten die beiden Strafzeiten gegen Halle gegen Gunkel und Striepeke für die Moskitos hilfreich sein sollen, doch niemand in grün-lila brachte die Scheibe an Cerveny vorbei.

Und es ging bescheiden weiter. Auch das zweite Drittel begann mit einer Klatsche, denn wieder konnte Halle einen frühen Treffer erzielen, wieder Maximilian Spöttel, das 2:0. Doch auch hier hatten die Moskitos wieder die Möglichkeit, in Überzahl etwas zu verbessern, doch auch diese Chance verstrich. Besser machten es die Bulls, zunächst gab es Verwirrung um einen vermeintlichen Treffer, der nicht gegeben wurde, dann machten es die Bulls besser und erzielten das 3:0. Im Grunde war mit diesem Ergebnis der Drops gelutscht. Als im Gewühl um Sebastian Staudt auch noch das 4:0 fiel, war das Thema Halle für die Moskitos mal wieder kein gutes. Kyle DeCoste traf vorsichtshalber noch im zweiten Abschnitt, damit es auch kein Debakel gibt. Und als Eric Wunderlich eine 5-plus-Spieldauerstrafe kassierte bestand die Chance, das Ergebnis zu verbessern. Essen war auch bemüht, doch bis zum Ende des Drittels passierte nichts mehr.

Zufriedenstellend waren die letzten 20 Minuten aus Sicht der Moskitos dann auch nicht. Gegen kompakte Teams wie die Saale Bulls fehlt dann irgendwann vorne die Durchschlagskraft, was sich regelmäßig rächt. Tom Fiedler eröffnete nochmal die Chance das Spiel zu drehen, sein Tor zum 2:4 war wichtig. Maximilian Spöttel erhöhte noch auf 5:2. Wie schon in den ersten 40 Minuten gab es auch im letzten Drittel gute Chancen, doch die von Frank Gentges oft bemängelte „Finalität“ fehlte einmal mehr. So war auch in diesem Meisterrundenspiel in Halle wieder einmal nichts zu holen. Damit wird es nicht leichter im Kampf um eine günstige Ausgangsposition für die Play-offs.

Tore: 1:0 (0:43) Spöttel (May, Schaludek), 2:0 (21:01) Spöttel (Gunkel, May), 3:0 (28:09) Schaludek (Guzik, Burns), 4:0 (31:57) Zille (Pietsch, Striepeke), 4:1 (35:09) De Coste (Hartmann, Pelletier), 4:2 (44:50) Lautenschlager (Ziolkowski, Gauch), 5:2 (50:17) Spöttel (Gunkel, Pietsch). Strafen: Halle 8 + 5 + Spieldauer (Wunderlich), Essen 10 + 10 (Fiedler). Zuschauer: 966.

Autogrammstunde am Samstag
Rostock Piranhas messen sich mit Crocodiles und Moskitos

​Da sind es nur noch vier Spiele bis zum Ende der Hauptrunde in der Oberliga Nord und bis auf den Tabellenersten – die Tilburg Trappers konnten am Dienstag die Meist...

7:1 im Nachholspiel gegen den Herner EV
Tilburg Trappers holen sich vorzeitig Nord-Meisterschaft

Auch wenn es am Ende viel deutlicher ausfiel, als es das Spiel war. Die Tilburg Trappers ließen sich auch nicht von der Olympia-Qualifikation, an der die Niederlande...

Erneuter Erfolg gegen die Hannover Indians
Hannover Scorpions gewinnen auch vierten Saisonvergleich

​Mit einem letztlich verdienten, aber auch sehr glücklichen 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Erfolg über den Lokalrivalen vom Pferdeturm, den EC Hannover Indians, gewannen die Ha...

Scorpions gewinnen endgültig hannoverschen Regionscup
Icefighters Leipzig überholen die Hannover Indians

​Nachdem die Tilburg Trappers das Wochenende mit der üblichen maximalen Punktzahl absolviert haben, können sie, einen Sieg im Nachholspiel am Dienstag gegen Herne vo...

Schock für die Mellendorfer vor dem Derby
Dieter Reiß tritt als Trainer der Hannover Scorpions zurück

​24 Stunden nach der 2:3-Niederlage in Duisburg kam es in Mellendorf beim Oberligisten Hannover Scorpions zu einer Reaktion auf der Trainerbank....

Crocodiles gewinnen vor 4000 Zuschauern it 4:1
Hamburger Lehrstunde am Pferdeturm

​Das war das Gesellenstück der Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord. Mit einem am Ende zwar zu hoch ausgefallenen aber verdienten 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)-Erfolg stutz...

Über 4000 Zuschauer in Hannover – Rostock sichert sich Platz neun
Topduell um Platz drei am Pferdeturm geht an Hamburg

​Das Duell der Verteidigungsreihen in der Oberliga Nord ging diesmal an die Hamburger. Die Hannover Indians hatten ihren Kontrahenten am Haken, ließen ihn aber wiede...

Indians am Sonntag zu Gast in Mellendorf
Gelingt den Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians der Viererpack?

​Es ist schon merkwürdig. In jeder Saison stellt sich bei einer Mannschaft ein Team vor, gegen das man am Ende einer Vorrunde am liebsten nicht mehr spielen würde, w...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Indians Indians
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 23.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord