Moskitos Essen feiern Arbeitssieg gegen HamburgViktor Lennartsson verlässt den Westbahnhof

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Team von Frank Gentges begann nach dem 6:5-Sieg in Hamburg auch am heimischen Westbahnhof ganz gut. Hamburg, mit 13 Feldspielern und zwei Torhütern angereist, beschränkte sich auf eine gesicherte Defensive und gelegentliche Vorstöße. Bis zur neunten Spielminute brauchten die Moskitos bis zum ersten Torjubel. Arthur Lemmer spitzelte dem Hamburger Verteidiger die Scheibe vom Schläger, zwei, drei schnelle Schritte und der Puck zappelte im langen Eck. Wer jetzt gedacht hatte, es ginge weiter mit Tore schießen, der sah sich zunächst getäuscht. Zwar kombinierten die Essener weiterhin ganz gut, doch ins Tor trafen sie erneut nicht. Die Gäste wurden etwas forscher, gut drei Minuten vor der Pause traf Josh Mitchell aus kurzer Entfernung das leere Essener Tor nicht. Beim direkten Gegenzug schoss Julian Airich die Scheibe aus guter Position übers Tor.

Ähnlich ging es im zweiten Abschnitt weiter. Die Kombinationen der Moskitos sehr gut, doch der letzte Pass, der letzte Zug zum Tor, er kam zu wenig. Ein Überzahlspiel musste her für Treffer Nummer zwei. Kapitän Stephan Kreuzmann von der blauen Linie, Aaron McLeod hielt den Schläger rein und es hieß 2:0 für die Moskitos. Im weiteren Verlauf des Mitteldrittels verpasste Thomas Richter ein schönes Zuspiel von Aaron McLeod kurz vor dem Tor. Wieder Aaron McLeod verpasste bei einem seiner Läufe mit der Scheibe, er schlenzte mit der Rückhand am Tor vorbei. So ging es mit der knappen Führung ins letzte Drittel.

Im letzten Drittel wollten die Moskitos dann den Sack zu machen, und sie hatten auch die Möglichkeiten dazu. Einen guten Pass von Valentin Pfeifer konnte Aaron McLeod nicht verwerten. Lars Grözinger hatte dann die Riesenchance aufs leere Tor, doch im letzten Moment verhinderte Hamburgs Goalie Zoschke mit einem tollen Save. Dann musste Valentin Pfeifer in die Kühlbox und die Gäste nutzten einen Abpraller, kamen durch Dominik Lascheit zum Anschlusstreffer. Zu lange hatten die Moskitos wieder gebraucht um das Spiel endgültig zu entscheiden, in der 53. Minute bekamen sie die Quittung. Im Gewühl vor Cerveny stocherte Hamburgs Verteidiger Calovi die Scheibe zum Ausgleich ins Tor. Dass es am Ende noch einmal gut ging, war Lars Grözinger zu verdanken. Eine Minute vor dem Ende drückte er einen Pass von Marcel Pfänder über die Linie. Frank Gentges, der Essener Trainer, sprach von einem Arbeitssieg, den sich sein Team am Ende verdient hatte.

In der Pressekonferenz nach dem Spiel hatte Frank Gentges eine weitere Information, die in den letzten Tagen konkreter geworden war. Viktor Lennartsson, der sich im Spiel gegen Rostock verletzt hatte, wird in den nächsten Tagen zurück in seine schwedische Heimat fliegen. Gentges sagte: „Viktor ist aktuell am Knie verletzt und fällt laut der medizinischen Abteilung auf unbestimmte Zeit aus. Gestern offenbarte uns Viktor, dass er auf Grund privater Probleme in Schweden seit fünf Wochen den Kopf für seinen Job nicht mehr frei hat. Aktuell spitzt sich die Lage so zu, dass er umgehend in seine Heimat nach Schweden zurück muss. Wir haben den Vertrag mit sofortiger Wirkung im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst und wünschen Viktor für die Zukunft und insbesondere für seine private Situation alles erdenklich Gute. Wir verlieren einen guten Spieler und einen hervorragenden Menschen, andererseits war deutlich zu merken, dass ihn seit mehreren Wochen etwas belastete, aber nicht jeder Mensch ist bereit sich zu öffnen.“

Tor: 1:0 (8:27) Lemmer (Walch, Gerartz), 2:0 (24:12) McLeod (Kreuzmann, Richter, PP1), 2:1 (50:33) Lascheit (Martens, Mitchell, PP1), 2:2 (52:04) Calovi (Palausch, Bruns), 3:2 (58:56) Grözinger (Pfänder, Lautenschlager, PP1). Strafen: Essen 4, Hamburg 14 plus 20. Zuschauer: 1333.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

Finne kommt aus Zell am See
Juuso Rajala schließt sich den Crocodiles Hamburg an

​Die Crocodiles Hamburg haben auch die dritte Kontingentstelle besetzt und mit Juuso Rajala einen finnischen Stürmer verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt aus Zell a...

Weitere DEL2-Erfahrung
Icefighters Leipzig verpflichten Verteidiger Niklas Heyer

​Der nächste Neue ist wieder einer für die Abteilung Defensive: Von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 wechselt Niklas Heyer zu den EXA Icefighters Leipzig. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2