Mit neuem Schwung gegen RostockAm Sonntag geht’s nach Tilburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Angesichts von insgesamt 42 Spieltagen ist freilich noch nichts passiert, doch die Penalty-Niederlage im Derby gegen Essen nach dem Auftaktsieg in Berlin sorgte beim Eishockey-Oberligisten EV Duisburg nicht gerade für gute Laune. Doch Spieler und Fans haben sich längst auf neue Aufgaben eingeschworen. So besuchten die Anhänger der Füchse das Training des Teams – und Mannschaftskapitän Markus Schmidt erklärte schon kurz nach dem Spiel gegen die Moskitos auf der Facebook-Seite der Füchse: „Ich möchte mich im Namen der Mannschaft für die Unterstützung gestern bedanken! Es lief leider nicht gut bei uns und wir haben keinen Weg gefunden, um mehr Tore zu schießen. So eine Derbyniederlage ist bitter! Wir werden das wieder gutmachen und ich bitte euch uns weiter zu unterstützen. Zusammen schaffen wir den Aufstieg in die DEL2.“

Den nächsten Schritt in diese Richtung wollen die Schwarz-Roten am Freitag (19.30 Uhr, Scania-Arena) gegen die Rostock Piranhas machen. „Wir haben das Spiel auf Video analysiert und haben darüber gesprochen. Ich kann versprechen, dass die Jungs hart zurückkommen werden“, gab es auch von Trainer Tomas Martinec eine Kampfansage für das Wochenende, das mit dem Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr, IJssportcentrum) bei den Tilburg Trappers die nächste schwere Aufgabe für den EVD bereithält.

So recht wollte sich Martinec nicht in die Karten blicken lassen. „Wir haben auch über die Einstellung gesprochen. Wir brauchen jeden Spieler“, sagte der Coach. Ob es Umstellungen in der Zusammensetzung der Reihen geben wird? „Das sehen wir am Freitag gegen Rostock“, sagte der Coach mit einem Augenzwinkern. Ansonsten ging es im Training um das Einschleifen der Spielzüge. „Das geht über Wiederholungen und Wiederholungen“ – damit es gegen Rostock nicht zur Wiederholung des Essen-Spiels kommt, als die Duisburger zu wenig aus ihrem Chancenplus gemacht hatten – und zudem Konter durch Scheibenverluste selbst einleiteten.

„Wir haben gegen Essen einen Vorgeschmack darauf bekommen, wie viele Mannschaften gegen uns spielen werden: defensiv, den Spielfluss zerstören und hinten Beton anrühren“, sagte Füchse-Teamchef Lance Nethery. „Die haben nichts zu verlieren und wir werden uns jedes Tor und jeden Punkt hart erkämpfen müssen. Die Zeiten der 18:0-Ergebnisse sind vorbei.“ Die Rostocker verloren zum Auftakt bei den Hannover Indians mit 3:8, besiegten danach aber die Crocodiles Hamburg mit 7:2.

Den Sonntagsgegner aus Tilburg kennen die Duisburger aus der Vorbereitung, als die Füchse mit 3:0 und 4:2 gewonnen hatten. Im Gegensatz dazu kann der 15-fache niederländische Meister wieder auf Steve Mason, Sohn des DEL-erfahrenen Trainers Doug Mason (aktuell in Klagenfurt), zurückgreifen. Außerdem haben die Tilburger den Kanadier Kyle DeCoste verpflichtet. Zum Saisonauftakt unterlag Tilburg dem EHC Neuwied (1:4), gewann aber beim Herner EV mit 5:1.

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft“
EG Diez-Limburg gehen unter neuer Regie an den Start

​Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfur...

Nachrückerregelungen greifen im Quarantänefall
Oberliga-Saison 2020/21: Play-off-Modus steht, Teststrategie verändert

​In einer neuerlichen Videokonferenz hat der Deutsche Eishockey-Bund mit den Vereinen der Oberligen Nord und Süd die Vorgehensweise für die Play-offs der Saison 2020...

Spiele gegen Tilburg, Hamburg und Halle
Rostock Piranhas kämpfen um die Pre-Play-off-Teilnahme

​Die Ergebnisse der letzten beiden Auswärtsspiele ließen die Herzen der Rostocker Fans höher schlagen, doch eine Ruhepause ist den Piranhas nicht vergönnt. Die nächs...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 23.02.2021
Hannover Indians Indians
1 : 2
Crocodiles Hamburg Hamburg
Krefelder EV Krefeld
1 : 3
Black Dragons Erfurt Erfurt
EG Diez-Limburg Limburg
3 : 6
Tilburg Trappers Trappers
Mittwoch 24.02.2021
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herner EV Herne
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig