Memmingen und Deggendorf wehren sich gegen den RauswurfWeiden und Scorpions mit Sweep weiter

Dem Deggendorfer SC ist der erste Sieg in der Serie gegen die Tilburg Trappers gelungen. (Foto: Florian Groiß)Dem Deggendorfer SC ist der erste Sieg in der Serie gegen die Tilburg Trappers gelungen. (Foto: Florian Groiß)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Vor fast 3.000 Zuschauern belagerten die Memminger förmlich das von Berger bestens gehütete Gehäuse der Heilbronner Falken. Und die Gäste, die im ersten Drittel auf ein Schussverhältnis von 4:15 kamen, gingen sogar durch ihren Mann des Tages, Cabana, in Führung. Aber auch Memmingen hatte am heutigen Abend einen Topstürmer in seinen Reihen. Hafenrichter war an allen drei Toren beteiligt und besorgte zusammen mit Homjakovs und Pekr die Führung, die Cabana wieder ausglich. Ein Überzahlspiel zwei Minuten vor Spielende brachte den Indians schließlich den erhofften Erfolg.

Im Duell der beiden entferntesten Teams holten die Deggendorfer ihren ersten Erfolg. Wichtig für den DSC war, dass sie im ersten, ausgeglichenen, Drittel mit zwei Toren in Führung gingen. Die Gebrüder Hessels trafen gleich zu Anfang des zweiten Drittels zum Anschluss, aber diesmal blieben die Niederbayern cool. Nur drei Minuten nach dem ersten Gegentor erzielte Greilinger das 3:1, dem Gulda das 4:1 folgen ließ. Zwar konnte van Soest mit einer Einzelleistung Tilburg erneut heranbringen, aber diesmal hielt die Deggendorfer Deckung den Ansturm der Niederländer stand.

Der EC Peiting stand gegen den Südmeister aus Weiden auf verlorenem Posten. Das selbst ernannte gallische Dorf hätte die Zauberkräfte von Miraculix, Oberlix und Asterix gut gebrauchen können, aber auch so zeigten die Peitinger, dass sie den Favoriten zumindest für zwei Drittel ins Wanken bringen können. Erst im letzten Drittel gelangen den Weidenern durch Eberhardt und Elsner zwei Tore, die der ECP nicht mehr beantworten konnte. Immerhin konnten sich die Hausherren über stattliche 1.346 Zuschauer und über eine Powerplay-Erfolgsquote von 100 Prozent freuen.

Am hannoverschen Pferdeturm war das erste Heimspiel im Frühling auch gleich das letzte. Vor ausverkauftem Haus gelang den Hausherren ein statistischer Gag, der seinesgleichen sucht. Obwohl man mit einem Sweep ausschied, auf traurige 9:23 Tore kam, ging man in allen vier Spielen mit 1:0 in Führung. Danach aber, und da machte auch die vierte Viertelfinalbegegnung keine Ausnahme, schien die Angst die Indians, die zuvor noch gegen Riessersee zeigten was sie drauf haben, zu lähmen. In allen zweiten Dritteln zogen die Scorpions an den Indians vorbei (13:1 Tore) und am Ende schienen die heutigen Hausherren selbst nicht mehr an eine Wende zu glauben. Auch beim heutigen Spiel gingen die Indians durch einen ihrer spielfreudigsten Akteure, Dennis Palka, in Führung. Die Scorpions konterten mit zwei Überzahltoren, eines im ersten, eines im zweiten Drittel, übernahmen die Führung und hatten fortan die Gastgeber im Griff. Zwar kämpften die Indians, aber als bei den Scorpions Oleksuk mit einem Doppelschlag auf 4:1 erhöhte, war das Partie und damit auch die Serie gelaufen. Im letzten Drittel erhöhte der „Flying Frenchmen“ Aquin, der sich gegen die Indians besonders austoben konnte, mit einem Shorthander sogar auf 5:1. Eine routinierte und überzeugende Leistung bot Andy Reiss, der sein 1.000 Spiel (546x DEL, 145x DEL2, 304x Oberliga, 5x Pokal) im Profibereich absolvierte.

Hannover Indians – Hannover Scorpions 1:5 (1:1, 0:3, 0:1)

Serienstand: 0:4

Tore: 1:0 (06:26) Dennis Palka (Varttinen), 1:1 (11:33) Davis Koch (Wruck, Aquin 5-4), 1:2 (26:12) Davis Koch (Reinig, Aquin), 1:3 (31:22) Travis Oleksuk (Klöpper, Knaub), 1:4 (39:10) Travis Oleksuk (McPherson, Götz 4-5), 1:5 ( 47:45) Pascal Aquin (4-5)

EC Peiting – Blue Devils Weiden 3:5 (2:2, 1:1, 0:2)

Serienstand: 0:4

Tore: 1:0 (04:23) Felix Beauchemin-Brassard (van der Linde, Holzmann), 1:1 (09:04) Daniel Bruch (Voit, Hechtl), 1:2 (13:38) Martin Hlozek (Eberhardt, Davis), 2:2 (15:07) Niklas Greil (Feuerecker, Ouderkirk 5-4), 2:3 (25:18) Daniel Bruch (Gläser, Elsner 5-4), 3:3 (31:36) Marco Niewollik (Krutsch, Payeur), 3:4 (44:44) Markus Eberhardt ( Filin, Samanski), 3:5 (49:13) David Elsner (Rubes)

Memmingen Indians – Heilbronner Falken 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)

Serienstand: 1:3

Tore: 0:1 (10:25) Frederik Cabana (Just, Krenzlin), 1:1 (24:16) Edgars Homjakovs (Hafenrichter, Svedlund), 2:1 (38:51) Matej Pekr (Hafenrichter, Fominych), 2: 2 (51:25) Frederik Cabana (Mapes, L. Wernerson Libäck), 3:2 (58:39) Jaroslav Hafenrichter (Svedlund, Homjakovs 5-4)

Deggendorfer SC – Tilburg Trappers 4:2 (2:0, 2:1, 0:1)

Serienstand: 1:3

Tore: 1:0 (02:17) Leon Zitzer (Schmid, Elsberger), 2:0 (15:57) Thomas Greilinger (Dusek, Leinweber), 2:1 (22:05) Delany Hessels (N. Hessels), 3:1 (25:35) Julian Elsberger (Stern, Schmid), 4:1 (38:27) Tomas Gulda (Popoff, Heinisch), 4:2 (48:36) Ties van Soest


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Acht Spieler und der Trainer gehen
Abgangswelle bei den Hannover Indians

​Nach dem Saisonende im Viertelfinale der deutschen Oberliga-Play-Offs gaben die Hannover Indians bekannt, dass acht Spieler sowie Trainer Todd Warriner den norddeut...

Gesundheitliche Gründe – mehrere Personen übernehmen die Aufgaben
Herner EV: Jürgen Schubert muss sich zurückziehen

​Jürgen Schubert muss sich für unbestimmte Zeit aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Geschäft rund um den Herner EV zurückziehen. Dies gab der Geschäftsfü...

Regelungen für 2024/25
Oberliga: Weiterhin drei Kontingentspieler – unter einer Bedingung

​Noch hat es der Deutsche Eishockey-Bund nicht selbst veröffentlicht, aber nach einem Treffen mit den Vereinen steht fest, dass auch in der kommenden Oberliga-Saison...

Oberliga Nord Hauptrunde