Meisterehrung für Herne am SonntagErst in Duisburg, dann gegen Leipzig

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zuerst geht es am Freitag (19.30 Uhr) nach Duisburg zu den Füchsen, am Sonntag werden dann ab 18.30 Uhr die Icefighters Leipzig am Gysenberg auflaufen. Dann erfolgt auch nach Spielende die Übergabe des Pokals für die Oberliga-Nord-Meisterschaft durch den DEB-Ligenleiter Oliver Seeliger.

HEV-Coach Frank Petrozza wird auch an diesem Wochenende nicht sein komplettes ins Rennen schicken können. Zwar werden Kapitän Stephan Kreuzmann sowie Damian Schneider wieder zur Verfügung stehen, aber Michel Ackers und Sam Verelst pausieren weiterhin verletzungsbedingt und Brad Snetsinger fehlt beim Spiel in Duisburg wegen einer Sperre. Verteidiger Alexander Eckl wird wahrscheinlich in dieser Saison überhaupt nicht mehr zum Einsatz kommen können.

Die Duisburger Füchse kämpfen am Wochenende ebenso wie die Tilburg Trappers und die Moskitos Essen um die Plätze zwei, drei und vier in der Endtabelle. Alle drei Teams gehen punktgleich in die beiden letzten Spiele. Der HEV kann diesen spannenden Endkampf gelassen verfolgen, denn die Pole Position in der Tabelle konnte sich das Team von Frank Petrozza bereits vor zwei Wochen sichern. Die Füchse konnten zuletzt dreimal in Folge gewinnen und haben sich nach der Beurlaubung von Lance Nethery zuletzt noch Uli Egen zur Unterstützung von Reemt Pyka an die Bande geholt. Da die Duisburger Platz zwei erreichen wollen, wartet auf den HEV auf jeden Fall ein heißer Tanz an der Wedau. Die bisherigen drei Aufeinandertreffen brachten dem HEV zwei Heimsiege, das Auswärtsspiel am 2. Weihnachtstag gewannen die Füchse in der Overtime, 35 Sekunden vor dem Ende.

Auch am Sonntag trifft das Herner Team auf einen Gegner, für den es noch um sehr viel geht. Mit einem überraschend deutlichen 7:0-Heimsieg gegen Halle konnten die Icefighters am letzten Freitag an den Saale Bulls vorbei auf Platz sechs ziehen. Diesen Tabellenplatz (ein Punkt Vorsprung und das deutlich bessere Torverhältnis) möchte das Team von Sven Gerike natürlich am Gysenberg verteidigen, denn damit hätte man die direkte Playoff-Qualifikation unter Vermeidung der Pre-Play-offs geschafft und eine tolle Aufholjagd gekrönt. Denn nach 25 Spieltagen lagen die Sachsen z.B. noch neun Punkte hinter Halle. Die bisherigen drei Aufeinandertreffen gingen zwar alle an den Herner EV, aber es waren zum Teil sehr knappe Duelle und so kann man auch dieses Mal von einer umkämpften Partie ausgehen. Besonders natürlich wegen der besonderen Bedeutung für die Icefighters.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Diez verbessert sich auf Rang sieben – Halle stößt auf fünf vor
Hannover Scorpions weiterhin mit blütenreiner Weste

​Nach zuletzt rekordverdächtigen Torezahlen war es diesmal in der Oberliga Nord etwas ruhiger. Diesmal wurden nur 37 Tore erzielt und wieder gab es Überraschungen....

Elfter Sieg in Folge gegen Indians – Hamm überrascht Crocodiles
Hannover Scorpions setzen lokale Siegesserie fort und bleiben Spitzenreiter

​Die Hannover Scorpions bleiben in der Oberliga Nord auf der Erfolgsspur. Allerdings wurde der elfte Sieg in Folge gegen den Rivalen vom Pferdeturm auch mit einer Me...

Tilburg lässt es krachen – Scorpions weiter auf eins
Tag der Rekordergebnisse in der Oberliga Nord

​Erneut fielen 57 Tore in der Oberliga Nord, was über acht Tore pro Begegnung bedeutet. So schön das für die Zuschauer anzusehen ist, die Trainer werden graue Haare ...

Nächster Dreierpack
Herforder Ice Dragons erneut vor vollem Programm

​Den guten Start bestätigen – der Herforder EV blickt auf einen guten Saisonstart in der Oberliga Nord zurück. Mit fünf Punkten aus drei Spielen darf das erste Woche...

Bereits über 15.500 Karten verkauft
Prominente bereiten sich für Spiel beim Eishockey Open Air in Hannover vor

​Am 17. Dezember treffen im Rahmen des Oberliga-Nord-Spielplans die hannoverschen Oberligisten Scorpions und Indians im direkten Duell aufeinander. Das Spiel findet ...

Hamburg und Leipzig erste Verfolger – Schlusslicht jetzt Erfurt
Scorpions und Herne weiterhin mit blütenweißer Weste

​Das war ein heißumkämpfter Spieltag in der Oberliga Nord. Vorne stehen weiterhin die Hannover Scorpions und der Herner EV, die beide ihre Heimspiele für sich entsch...

Duisburg erlebt Premierenheimpleite
Hannover Scorpions stürmen auf Platz eins, Herne erster Verfolger

​Zwar ernährte sich das Eichhörnchen am Wochenende in Mellendorf mühsam, aber es reichte für die Hannover Scorpions, um Platz zu eins in der Oberliga Nord zu erobern...

Crocodiles auf Platz eins – Diez-Limburg Letzter
So kam die Oberliga Nord aus den Startlöchern

​Der Start der Oberliga Nord war solide und in etwa so erwartet worden. Die Favoriten gewannen und im Spitzenspiel des Tages setzte sich Herne gegen Halle durch. Auf...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 07.10.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Tilburg Trappers Trappers
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herforder EV Herford
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Sonntag 09.10.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig