Meisterehrung für Herne am SonntagErst in Duisburg, dann gegen Leipzig

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zuerst geht es am Freitag (19.30 Uhr) nach Duisburg zu den Füchsen, am Sonntag werden dann ab 18.30 Uhr die Icefighters Leipzig am Gysenberg auflaufen. Dann erfolgt auch nach Spielende die Übergabe des Pokals für die Oberliga-Nord-Meisterschaft durch den DEB-Ligenleiter Oliver Seeliger.

HEV-Coach Frank Petrozza wird auch an diesem Wochenende nicht sein komplettes ins Rennen schicken können. Zwar werden Kapitän Stephan Kreuzmann sowie Damian Schneider wieder zur Verfügung stehen, aber Michel Ackers und Sam Verelst pausieren weiterhin verletzungsbedingt und Brad Snetsinger fehlt beim Spiel in Duisburg wegen einer Sperre. Verteidiger Alexander Eckl wird wahrscheinlich in dieser Saison überhaupt nicht mehr zum Einsatz kommen können.

Die Duisburger Füchse kämpfen am Wochenende ebenso wie die Tilburg Trappers und die Moskitos Essen um die Plätze zwei, drei und vier in der Endtabelle. Alle drei Teams gehen punktgleich in die beiden letzten Spiele. Der HEV kann diesen spannenden Endkampf gelassen verfolgen, denn die Pole Position in der Tabelle konnte sich das Team von Frank Petrozza bereits vor zwei Wochen sichern. Die Füchse konnten zuletzt dreimal in Folge gewinnen und haben sich nach der Beurlaubung von Lance Nethery zuletzt noch Uli Egen zur Unterstützung von Reemt Pyka an die Bande geholt. Da die Duisburger Platz zwei erreichen wollen, wartet auf den HEV auf jeden Fall ein heißer Tanz an der Wedau. Die bisherigen drei Aufeinandertreffen brachten dem HEV zwei Heimsiege, das Auswärtsspiel am 2. Weihnachtstag gewannen die Füchse in der Overtime, 35 Sekunden vor dem Ende.

Auch am Sonntag trifft das Herner Team auf einen Gegner, für den es noch um sehr viel geht. Mit einem überraschend deutlichen 7:0-Heimsieg gegen Halle konnten die Icefighters am letzten Freitag an den Saale Bulls vorbei auf Platz sechs ziehen. Diesen Tabellenplatz (ein Punkt Vorsprung und das deutlich bessere Torverhältnis) möchte das Team von Sven Gerike natürlich am Gysenberg verteidigen, denn damit hätte man die direkte Playoff-Qualifikation unter Vermeidung der Pre-Play-offs geschafft und eine tolle Aufholjagd gekrönt. Denn nach 25 Spieltagen lagen die Sachsen z.B. noch neun Punkte hinter Halle. Die bisherigen drei Aufeinandertreffen gingen zwar alle an den Herner EV, aber es waren zum Teil sehr knappe Duelle und so kann man auch dieses Mal von einer umkämpften Partie ausgehen. Besonders natürlich wegen der besonderen Bedeutung für die Icefighters.

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...

Verteidiger mit deutschem Pass kommt aus Regensburg
Icefighters Leipzig holen den Finnen Walther Klaus

​Nachdem der letzte „Neue“ für Tore und Stress vor dem gegnerischen Netz sorgen soll, ist der nächste Neuankömmling für die defensive Arbeit eingeplant. Gardemaße br...

Wechsel von Mellendorf zum HEV
Nico Schnell wechselt zu den Herforder Ice Dragons

​Ein weiterer junger Spieler wird in der kommenden Saison den Herforder EV in der Oberliga Nord verstärken. Mit Nico Schnell wechselt ein Verteidiger vom Ligakonkurr...

Planungsstände im Norden und Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Seit der letzten Planungsstandveröffentlichung von vor vier Wochen hat sich eine Menge getan. Damit jeder den Überblick behalten kann, bringen wir für beide Oberlig...

Interview mit dem Trainer der Hannover Indians
Lenny Soccio: „Ich erwarte eine spannende Saison“

​Im Interview wirft Len Soccio, Trainer der Hannover Indians, einen Blick zurück auf die vergangene Oberliga-Saison und spricht über die Ziele für das neue Spieljahr...

Gefährlichste Sturmreihe bleibt komplett
Patrick Saggau verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Routinier Patrick Saggau um ein Jahr verlängert und halten damit die gefährlichste Sturmreihe der vergangenen Saison. D...

Erste Ausländerstelle in Mellendorf besetzt
Hannover Scorpions verpflichten Tomi Wilenius

​Mit der Besetzung der ersten Ausländerstelle haben die Hannover Scorpions einen weiteren Schritt getan, eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Saison zusam...

Vertragsverlängerung beim REC
Werner Hartmann geht in drittes Jahr bei den Rostock Piranhas

​Es ist eine Verlängerung, die viele Fans glücklich macht – Werner Hartmann bleibt bei den Rostock Piranhas. Er ist in den vergangenen zwei Spielzeiten zum Publikums...