Ligakrösus zu Gast im ETCEHC Timmendorfer Strand

Ligakrösus zu Gast im ETCLigakrösus zu Gast im ETC
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach den guten Vorstellungen des letzten Wochenendes wollen die Beachboys in der „Rückrunde“ der Oberliga Endrunde nochmals angreifen. Allerdings werden zumindest am Wochenende zwei Spieler nicht zur Verfügung stehen. Tibor Uglar laboriert an einer Mandelentzündung und wird wahrscheinlich nur am Wochenende nicht zur Verfügung, während Marc Vorderbrüggen im Leipzig-Spiel eine Beinverletzung davon getragen hat und das ETC auf Krücken verließ. Die genaue Diagnose steht noch immer aus, aber es ist zu befürchten, dass für den Rechtsaußen die Saison beendet ist.

Ansonsten kann Sven Gösch wahrscheinlich auf alle Spieler zurückgreifen, allerdings wird das zumindest gegen Frankfurt wenig nützen.

Denn der Ligakrösus Löwen Frankfurt wird wohl weiterhin unschlagbar sein. 53 Oberligaspiele absolvierten die Hessen in dieser Saison, alle 53 wurden gewonnen. Lediglich zweimal konnte man nicht die vollen  drei Punkte mitnehmen. Und die Endrunde zeugt weiter von der großen Dominanz des Teams von Tim Kaehler. Alle fünf Spiele wurden gewonnen und dabei über 50 Tore erzielt, 36 davon in den letzten drei Spielen gegen Leipzig, Hamm und Königsborn. Die Beachboys blieben beim 0:9 zu Endrundenbeginn knapp unter der zehn Tore-Marke.

Das Starensemble aus der Finanzmetropole dürfte für die Beachboys auch vor heimischer Kulisse eine Nummer zu groß sein. Denn im Gegensatz zum Hinspiel müssen die Löwen nur auf den Langzeitverletzten Roland Mayr verzichten, dazu werden Tim Ansink  und Manuel Neumann nicht mit den an den Strand reisen. Ansonsten ist volle Kapelle auf Seiten und da sind alle vier Sturmreihen großartig besetzt. Ob die Topscorer Richard Mueller und Clarke Breitkreuz, ob Chris Stanley  oder Nils Liesegang: alle Stürmer bei den Löwen können punkten und Tore schießen, dazu sind auch die Verteidiger David Cespiva  und Marton Vas enorm präsent, wenn es um das Offensivspiel geht.

Alles andere als ein deutlicher Erfolg der Löwen wäre schon eine Überraschung, von daher geht es für die Beachboys von Beginn an nur darum, möglichst gut auszusehen und vielleicht das eine oder andere Tor zu schießen. Die Fans können derweil das größte Staraufgebot seit Jahren bewundern und werden trotz der wahrscheinlichen Beachboys-Niederlage eishockeytechnisch voll auf ihre Kosten kommen.

Die Chance auf etwas Zählbares wird für die Beachboys am Sonntag deutlich größer sein. Dann geht die Reise zu den Hammer Eisbären, dem aktuelle Tabellendritten in der Beachboys-Gruppe. Die Eisbären präsentierten sich bisher als ein Team, welches in ihren Spielen für ordentliche Spannung sorgte. Mit Ausnahme der Partie gegen Frankfurt trennten die Kontrahenten immer nur ein Tor, gleich zweimal mussten die Eisbären bereits in die Verlängerung bzw. ins Penaltyschießen.

So auch beim ersten Duell zwischen den Beachboys und den Hammern vor drei Wochen, als die Eisbären ein knappes 7:6 über die Zeit retteten.

Und nun haben sich die Kadersorgen der Mannschaft von Milan Vanek Senior beruhigt. Lediglich Verteidiger Tim Pietzko wird bis Saisonende ausfallen, ansonsten stehen alle Spieler zur Verfügung. Prägend in der Endrunde sind bisher der Waliser Joe Lewis und Dennis Palka, welche die interne Scorerliste anführen. Dazu spielt Christian Wendler eine starke Endrunde und war der Garant bei den Siegen gegen Leipzig und die Beachboys.

Die Beachboys sollten das Spiel mit viel Mut angehen, denn chancenlos sind sie gegen die Eisbären mit Sicherheit nicht. Aber ein „10-Minuten-Tiefschlaf“ wie vor drei Wochen ist strengstens verboten, ansonsten wird man erneut ohne Punkte zurück an den Strand reisen. Ein gesunder Optimismus ist für dieses Spiel dennoch angesagt.

Am Freitag empfiehlt es sich rechtzeitig ins ETC zu reisen, um an der Abendkasse seine Karte zu erstehen, denn zahlreiche Fans aus Hessen werden am Strand erwartet. Die Abendkasse öffnet wie immer gegen 19 Uhr.

Für die Fahrt am Sonntag suchen einige Fans noch Mitfahrer. Interessenten können im Fanforum (www.beachboysfans.de) noch Mitfahrgelegenheiten finden. Für die Daheimgebliebenen überträgt das FanRadio von HL-Sports die Partie ab 18.15 Uhr live.

Junge Spieler aus Kassel
Paul Kranz und Joey Luknowsky erhalten Förderlizenz für Herforder EV

​Im Rahmen der neuen Kooperation zwischen den Kassel Huskies und dem Herforder EV wurden die Talente Paul Kranz und Joey Luknowsky vom nordhessischen DEL 2-Club mit ...

Zweiter Kontingentspieler kommt aus Freiburg
Hannover Indians holen Brett Bulmer

​Am Samstag war Hannover Indianerland, denn mit gleich zwei Aktionen setzten die Indians in der hannoverschen Sportlandschaft Akzente, zeigten, dass sie den Kampf um...

Zusammenarbeit mit DEL2-Club
Herforder Ice Dragons kooperieren mit den Kassel Huskies

​Die Herforder Ice Dragons und die Kassel Huskies sind ab sofort Kooperationspartner. Der Neu-Oberligist aus Ostwestfalen arbeitet in der kommenden Eishockeysaison m...

Der frühere Tilburger Kanadier Parker Bowles kommt
Hannover Indians besetzen erste Kontingentstelle

​Nach den Abgängen von Arnoldas Bosas und Chad Niddery haben die EC Hannover Indians die erste freigewordene Importstelle besetzt. ...

Ein weiterer Topscorer für die Piranhas
John Dunbar wechselt nach Rostock

​Die Rostock Piranhas besetzen auch die zweite Kontingentstelle mit einem Hochkaräter. Aus der höchsten britischen Liga wechselt der Topscorer John Dunbar von den Gu...

Zulassung unter kurzfristig zu erfüllenden Bedingungen
DEB und EXA Icefighters Leipzig schließen Vergleich

​Aller Voraussicht nach werden die Icefighters Leipzig auch weiterhin in der Oberliga spielen können. Die Zulassung drohte unter anderem am fehlenden Nachweis für ei...

Neuzugang aus Duisburg
Christian Wendler komplettiert das Torhüter-Trio des Herner EV

​Christian Wendler kehrt zum Herner EV zurück. Der 30-Jährige stand bereits von 2015 bis 2018 im grün-weiß-roten Gehäuse und wird in der kommenden Saison das Goalie-...

Ice Dragons holen jungen Goalie
Ennio Albrecht kommt aus Krefeld zum Herforder EV

​Der Herforder EV hat mit Ennio Albrecht einen weiteren Torwart verpflichtet. Der 20-Jährige wechselt aus Krefeld zum HEV und wurde 2018 für das DEL-Team der Pinguin...