Krokodile waren zu stark GEC Ritter Nordhorn

Krokodile waren zu stark Krokodile waren zu stark
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften starteten gleich offensiv ins Spiel und spielten sich schnell zum Tor durch. Ein starker Marek Hanisz hielt das Tor der Ritter aber konsequent dicht. Als Karel Horak aber in der achten Minute eine große Strafe zuzüglich einer Spieldauer-Disziplinarstrafe erhielt, gelang ausgerechnet dem Ex-Ritter Semjon Bär der Führungstreffer für die Gäste.

Das zweite Drittel war klar in den Händen der Gastgeber. Die Ritter spielten munter und locker nach vorne und kamen auch zweimal zum Schuss. Dennis Spanke versenkte in der 28. Minute zum 1:1-Ausgleich. Kurze Zeit später konnte Anton Gluchich in Überzahl das 2:1 für den GEC erzielen. Spielerisch ein sehr starkes Drittel von Seiten der Ritter. Unschön jedoch: Sascha Schophuis und Maxime Huttenlocher leisteten sich in der 29. Minute einen Faustkampf. Schophuis verbrachte 14 Minuten in der Kühlbox, für Huttenlocher hingegen war das Spiel gelaufen. Er bekam zwei Minuten für einen Check gegen die Bande und eine große Straße plus Matchstrafe für Faustschläge. Damit fehlt er den Crocodiles für mindestens zwei Spiele, eventuell sogar mehr.

Das letzte Drittel dominierten die Hamburger Gäste und starteten eine regelrechte Aufholjagd. Den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte der starke Neuzugang Joseph Harcharik für die Gäste in der 49. Minute. Gluchich konnte eine Minute später mit Unterstützung von Lukas Lang und Daniel Hollmann wieder in Überzahl das 3:2 markieren. Durch einen Penalty glich Harcharik aber in der 54. Minute aus. Sechs Minuten für Schluss war in diesem Spiel noch alles offen. Vjatcheslav Koubenski und Matthias Oertel schockten die Nordhorner noch einmal richtig: In der 57. Minute trafen sie innerhalb von 13 Sekunden doppelt zum 5:3. Alexander Zimbelmann verkürzte in der 58. Minute auf 4:5. Die GEC-Coaches nahmen daraufhin ihren Goalie Marek Hanisz vom Eis. Ein Erfolg gelang nicht mehr.

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

8:0-Sieg gegen die Black Dragons Erfurt
Fünf-Punkte-Wochenende für den Herner EV

​Mit einem auch in der Höhe verdienten 8:0 (3:0, 4:0, 1:0)-Heimerfolg gegen die TecArt Black Dragons Erfurt konnte der Herner EV am Sonntagabend nach dem Overtime-Si...

Hanseaten verlieren mit 3:8
Crocodiles Hamburg unterliegen Tilburg Trappers

​Die Crocodiles Hamburg haben ihr Heimspiel gegen den amtierenden Meister aus den Niederlanden am Sonntagnachmittag mit 3:8 (1:1, 1:3, 1:4) verloren. ...

Füchse Duisburg gewinnen Ruhrderby in Essen
Nach 5:3 im Spitzenspiel: Tilburg Trappers kurz vor dem Titelgewinn

​Damit ist die Hauptrundenmeisterschaft der Oberliga Nord nur noch mathematisch gefährdet. Die Tilburg Trappers besiegten in einem echten Spitzenspiel den engsten Ve...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!