Krefelder EV holt unerwartete Punkte gegen Hannover IndiansTilburg gewinnt, tut sich gegen Hamm aber schwer

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Diese Niederlage spielte jedenfalls den hannoverschen Konkurrenten Leipzig und Herne in die Karten und jetzt wird es sehr schwer für die Pferdetürmler werden, den anvisierten vierten Tabellenplatz noch einzunehmen. Unmöglich ist dies jedoch nicht.

Tilburg Trappers – Hammer Eisbären 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)   

Der Favorit gewann, aber nicht in der erwarteten Höhe und das hatte seine Gründe. Die Eisbären hatten am Sonntag in Krefeld gewonnen und surften auf der psychologischen Erfolgswelle, wollten es den Niederländern so schwer wie möglich machen. Das klappte auch, weil im Angriff Kyle Brothers genug Zielwasser zu sich genommen hatte und hinten Keeper Daniel Filimonow wieder einen Topptag hatte. Bei den Niederländern glänzten Brett Bulmer und Raymond van der Schuit mit drei Punkten sowie Kilian van Gorp und Ties van Soest mit zwei Zählern. Erwähnenswert wäre noch, dass Tilburgs Trainer David Livingston seinem Back-up Jowin Ansems eine Einsatzchance gab und Ansems nutzte sie, zeigte mit 87,5 Prozent Fangquote eine gute Leistung und gab am Ende sogar noch einen Assist zum 5:2.

Tore: 0:1 (01:40) Kyle Brothers (Roach), 1:1 (06:38) Brett Bulmer (Hermens, van der Schuit), 2:1 (34:57) Bartek Bison (van der Schuit, Bulmer), 3:1 (37:49) Brett Bulmer (van Gorp, van der Schuit), 4:1 (50:11) Reno de Hondt (van Gorp, van Soest), 4:2 (53:30) Kyle Brothers (Roach, Stephens), 5:2 (57:02) Reno de Hondt (van Soest, Ansems)

Krefelder EV U23 – Hannover Indians 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)

Auch nach 37 Spieltagen gibt es noch Premieren und auf die heutige hätten die Hannover Indians sicherlich verzichten können. Sie kassierten nämlich erstmals in dieser Saison bei eigenem Überzahlspiel ein Gegentor. Das war das 1:3 und davon erholten sich die Gäste nicht mehr, auch wenn sie im letzten Drittel noch einmal alles aus sicher herausholten. Tatsächlich musste am Ende konstatiert werden, dass die Krefelder, die über sich hinauswuchsen, verdient die Partie gewonnen hatten und damit auch ein Ergebnis wie vor wenigen Wochen gegen Tilburg (4:2) bestätigten. Sah es nach den ersten zwanzig Mintuen noch so aus, als würden die Indians ab der 20. Spielminute das Spiel an sich reißen, so riss der hannoversche Spielfaden im Mitteldrittel. Dazu Lenny Soccio, Trainer der Indians: „Im zweiten Drittel haben wir komplett auf Grund der vielen Strafen komplett den Faden verloren. Meine Jungs haben sich auch nicht clever angestellt, nachdem sie gemerkt hatten, dass die Schiedsrichter durchaus kleinlich pfeifen.“ Nacheinander kassierten die Indians sechs Strafen und dann fiel auch noch bei doppeltem Unterzahlspiel das 1:2. Das musste erst einmal verkraftet werden. Das schnelle 3:1 in der 43. Minute, der bereits erwähnte Shorthander des KEV, brachte die Indians vollends aus der Spur und der Spielbeobachter bekam den Eindruck, dass die Indians noch drei Stunden spielen könnten ohne ein Tor zu erzielen. Das fiel dann doch noch durch einen Zufallstreffer von Robin Palka, dessen Schuss an Freund und Feind vorbei ins Netz rutschte. Als die Indians ihre letzten Reserven ehrausholen wollten, rauschte Indians-Stürmer Mike Mieszkowski an der Bande in Leon Hauf und kassierte folgerichtig eine Fünfer plus Spieldauer. Und das zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Zwar überstanden die Indians mit Glück die Strafe, aber die jetzt noch verbleibenden vierzig Sekunden reichten natürlich nicht mehr für den Ausgleich aus. Das wäre aber auch ungerecht gewesen, denn der KEV, der seine stärksten Kräfte in Leon Hauf, Marcel Mahkovec, Ty Kolle und Maciej Rutkowski hatte, gewann am Ende auf Grund seiner taktischen Leistung plus des Engagements des gesamten Kaders völlig verdient. Ein Sonderlob ging dann auch von Trainer Elmar Schmitz an Keeper Patrick Klein, der mit 94,4 Prozent Fangquote seinen keineswegs schlecht spielenden Kontrahenten David Böttcher-Miserotti (86,4 Prozent) klar ausstach.

Tore: 1:0 (14:04) Maciel Rutkowski (Nix, Pfeifer), 1:1 (19:13) Branislav Pohanka (Bowles, Bacek), 2:1 (32:59) Marcel Mahkovec (Hauf, Bauermeister 5-3), 3:1 (42:12) Marcel Mahkovec (Bauermeister, Schitz 4-5), 3:2 (53:52) Robin Palka (Pohl, Christmann) 

Moskitos Essen – Crocodiles Hamburg verschoben


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2