Koziol erstickt Ritter-HoffnungenGEC Ritter Nordhorn

Koziol erstickt Ritter-HoffnungenKoziol erstickt Ritter-Hoffnungen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel konnten die Indianer nur fassungslos daneben stehen, während die Mannschaft von Trainer Ralph Stenger nach Lust und Laune das Spielgeschehen bestimmte. Das frühe Tor von Pierre Kracht (2.), vorbereitet von Matthias Kohl und Marc Hemmerich, leitete einen wahren Schwall an Toren ein. In der elften Minute schlug Milan Vanek zu, die dazu nötige Unterstützung kam von Kim Wikström und Werner Hartmann. Gegenwehr der Indians war erst in der 16. Minute erkennbar, die Chance nutzte Christopher Del Castillo und überlistete Marek Hanisz im Ritter-Tor. Die Pläne waren vorerst durchkreuzt, als Pierre Kracht in Überzahl auf Vorlage von Hemmerich und Martin Wenter zum 3:1 einnetzt.

Auf Augenhöhe begann das zweite Drittel. Die Indianer zeigten ihre Klasse und tauchten wieder und wieder vor dem GEC-Tor auf, Marek Hanisz und seine Verteidigung konnten gefährliche Situationen jedoch entschärfen. Martin Wenter gelang im Powerplay dann das 4:1, Kracht und Wikström standen helfend zur Seite: Treffer in der 32. Minute. Danach lief für den GEC nichts mehr. Werner Hartmann musste für einen hohen Stock mit darauffolgender Verletzung vom Eis, die Nordhorner spielten fünf Minuten in Unterzahl. Mehr brauchten die Gäste nicht, bis zum Drittelende war der Ausgleich hergestellt. Aaron Reckers, Maximilian Pohl und Christoph Koziol trafen allesamt in Überzahl.

Das letzte Drittel war schnell abgehandelt: Die Gäste drehten noch einmal mächtig Tempo auf und zeigten ihre Tor-Gefährlichkeit. Christopher Del Castillo machte, wieder einmal in Überzahl, das 4:5. Danach gehörte das Spiel sichtlich seinem Mannschaftskollegen Christoph Koziol: Der sorgte gleich für drei weitere Treffer, erhöhte den Spielstand auf 4:8 für die Indianer, vier Tore gingen allein auf sein Konto.

Ein verdienter Sieg für die Gäste aus Hannover, allerdings überragende 30 Minuten für den GEC: Dieses Spiel hätte leicht anders ausgehen können. Mannschaft und Trainer hätten es sich verdient.

Das nächste Heimspiel in der Eissporthalle von Nordhorn findet statt am 26. Oktober, um 18.30 Uhr. Gegner sind die Beach Boys vom EHC Timmendorfer Strand 06.

Auswärts bei den Indians, zu Hause gegen die Füchse
Schlussspurt für den Herner EV

​Noch fünf Spiele hat der Herner EV in den nächsten zehn Tagen in der Hauptrunde der Oberliga Nord vor der Brust und die aktuelle Tabellenkonstellation verdeutlicht,...

Füchse und Moskitos
Black Dragons Erfurt stehen vor dem Ruhrpott-Wochenende

​Das kommende Wochenende steht für die TecArt Black Dragons Erfurt wieder einmal ganz im Zeichen des Ruhrpotts. Zunächst treffen die Carroll-Schützlinge auf die Füch...

Nach 9:1-Sieg im Nachholspiel gegen den ECC Preussen Berlin
Tilburg Trappers stehen als Meister der Oberliga Nord fest

​Am 1. Februar 2019 war der ECC Preussen Berlin nicht in der Lage, personell eine spielfähige Mannschaft nach Tilburg zu schicken – am Mittwoch, 20. Februar, war es ...

Spiele gegen Hannover Scorpions und Crocodiles Hamburg
Rostock Piranhas schielen noch auf Platz sechs

​Am kommenden Wochenende treffen die Rostock Piranhas zunächst zu Hause auf die Hannover Scorpions, ehe es zu den Crocodiles Hamburg geht. ...

Torhüter bleibt am Gysenberg
Björn Linda bleibt weitere zwei Jahre beim Herner EV

​Nach der Vertragsverlängerung von Cheftrainer Danny Albrecht kann der Herner EV nun den ersten Spieler verkünden, der seinen Vertrag für die nächste Saison verlänge...

Rückzug vom Rückzug
Hannes Albrecht läuft wieder für die Icefighters Leipzig auf

​Nach dem Ausfall von Michal Velecky bekommen die Icefighters Leipzig doch noch einmal Zuwachs für ihren Kader. „So richtig daran geglaubt habe ich eigentlich nicht ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!