Kontrastprogramm zum SaisonendeEssen trifft auf Timmendorf und Duisburg

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei bieten die Paarungen natürlich ein komplettes Kontrastprogramm, kämpfen die Cracks von der Ostsee noch um den Klassenerhalt, so ist Duisburg mit neun Punkten Vorsprung vor Tilburg unangefochtener Tabellenführer der Hauptrunde der Oberliga Nord. 30 Punkte hat das Team aus Timmendorf auf der Haben-Seite, liegt damit auf Platz 15, einem Relegationsplatz allerdings punktgleich mit dem Hamburger SV auf dem 14. Tabellenplatz. Um letztendlich der Relegation zu entrinnen, hat man an der Lübecker Bucht vor wenigen Tagen einen Trainerwechsel vorgenommen. Martin Williams wurde freigestellt und der Lette Andris Bartekevics übernahm das Training. Bisher blieb den Beach Boys der Erfolg allerdings versagt, denn auch unter Bartkevics gab es nur Niederlagen. Die Beach Boys müssen also auch am Westbahnhof angreifen und auf Sieg spielen, will man das sichere Ufer erreichen. Denn der direkte Konkurrent, der Hamburger SV, muss selbst noch nach Timmendorf und hat das vermeintlich etwas schwerere Restprogramm. Die Ex-Moskitos Pierre Kracht und Patrick Saggau sind zusammen mit dem Kanadier Jared Wynia noch die treffsichersten Schützen im Team von der Ostsee, doch hinten hapert es bei den Beach Boys schon gewaltig. Mit 214 Gegentreffer nach 38 Ligaspielen ist die Abwehr um die beiden Torhüter Kevin Beech und Daniel Jordi Buchholz nicht gerade als sattelfest zu bezeichnen. Ein Umstand, der auch den Wohnbau Moskitos recht sein dürfte.

Am Sonntag geht es dann in die Scania-Arena zu einem der Favoriten auf den Aufstieg in die DEL2. Komplett andere Vorzeichen also im Auswärtsspiel am Sonntag – wobei, da war doch was. Die jungen Wilden von Trainer Frank Gentges haben die Füchse in der laufenden Saison immerhin schon zwei Mal kalt erwischt. Am zweiten Spieltag der aktuellen Saison entzauberte letztlich Moskitos-Topscorer Michal Velecky die Füchse. Nachdem es nach 65 Minuten an der Wedau unentschieden gestanden hatte, verwandelte die Essener Nummer 15 den entscheidenden Penalty und die Essener düpierten Duisburg zum ersten Mal. Noch deutlicher wurde es dann am 29. November 2015, als die Wohnbau Moskitos sich förmlich in einen Rausch spielten und die 1007 Zuschauer am Essener Westbahnhof sich bereits nach 24 Minuten verdutzt die Augen rieben, denn zu der frühen Zeit stand es bereits 5:0 für die Moskitos. Am Ende stand ein nie für möglich gehaltener 9:2-Sieg für Velecky, Barta und Co. auf der Anzeigetafel und in Duisburg rumorte es doch recht hörbar. Seitdem sind die Füchse allerdings wieder in der Spur, auch hier wurde ein Trainerwechsel vollzogen, Martinec musste gehen, Brian McCutcheon übernahm das Team und brachte es wieder deutlich auf Play-off-Kurs. Einsam zieht der Fuchs an der Tabellenspitze mittlerweile seine Runden und es ist fraglich, ob sich die Wedauer ein drittes Mal von den Moskitos werden überraschen lassen. Inwieweit die Moskitos Unterstützung für eines oder beide Spiele von den Kooperationspartnern bekommen werden, steht zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!