Knapper Sieg am WurmbergEssen gewinnt mit 3:2 in Braunlage

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war über weite Strecken das von Essens Trainer Frank Gentges erwartet enge Spiel, was der Coach auch in der Pressekonferenz so sagte: „Es war ein hartes Spiel für uns, es war ein enges Spiel und ich denke, es war ein richtig gutes Oberliga-Spiel. Wir konnten in keiner Situation lockerlassen, sehr starke Mannschaft von Braunlage. Es gab Situationen da hätte das Spiel auch gedreht werden können, aber dann haben wir in Überzahl nachher den dritten Treffer gemacht, das gab so ein klein wenig Sicherheit. Wir sind mit dem fünften Sieg in Serie glücklich, bleiben oben dran, die anderen haben ein wenig Federn gelassen.“

Torlos blieben die ersten 20 Minuten, brenzlige 14 Sekunden 3:5-Unterzahl hatten die Moskitos zu überstehen. Das Spiel ging munter hin und her, doch die großen Chancen blieben aus. Das sollte sich im zweiten Drittel ändern. 53 Sekunden mussten die etwa 50 mitgereisten Essener Fans warten, da verwandelte Niklas Hildebrand ein schönes Zuspiel von Andrej Bires zur Gästeführung. Sicherheit gab diese Führung dem Team von Frank Gentges nicht in der Form, dass es spielbestimmend werden konnte, im Gegenteil, Braunlage drängte auf den Ausgleich. In der 27. Spielminute war es dann auch soweit, Erik Pipp bediente Semen Hildebrand und die Begegnung war wieder ausgeglichen. Als Werner Hartmann sich in der 35. Spielminute eine Strafe wegen Spielverzögerung abholte, wurde es brenzlig, doch Dennis Thielsch sah das anders. Er schnappte sich den Puck, spielte Jannis Ersel im Harzer Tor aus und die Moskitos führten erneut.

Die Falken starteten besser in die letzten 20 Minuten, in der 49. Spielminute der erneute Ausgleich durch Christian Schock. Als kurz darauf Sebastian Eickmann auf die Strafbank musste, wurde es erneut eng für die Essener, doch die Mannschaft überstand die Strafzeit. Dann nutzte das Team von Westbahnhof die kurzzeitige Unordnung, nachdem Braunlages Lukas Brückner gerade von der Strafbank kam, schob Nardo Nagtzaam zu Julian Lautenschlager und die Wohnbau Moskitos führten wieder.

Am morgigen Mittwoch gastieren die Hannover Indians um 20 Uhr am Essener Westbahnhof. Am Freitag, 30. Dezember, 20 Uhr geht es zu den Tilburg Trappers.

Tore: 0:1 (20:53) Hildebrand (Bires, Patocka), 1:1 (26:22) Hildebrand (Pipp, Brückner), 1:2 (34:45) Thielsch (Ziolkowski, Gejerhos, SH1), 2:2 (48:00) Schock (Quaile, Kostyrev), 2:3 (52:47) Lautenschlager (Nagtzaam, Erk). Strafen: Braunlage 6, Essen 10. Zuschauer: 1487.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

Oberliga Nord Playoffs