Knapper Heimsieg gegen Hamburg Erfurt gewinnen gegen den HSV

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem knappen, aber letztlich auch hochverdienten 3:2-Erfolg gegen den Hamburger SV konnten die Black Dragons Erfurt beim zweiten Heimauftritt in der neugeschaffenen Oberliga Nord den ersten „Dreier“ einfahren. Dass die Partie zum Ende hin doch noch einmal spannend wurde, war vor allem der mangelnden Chancenverwertung der Gastgeber geschuldet.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Erfurter, die auch aufgrund einer frühen doppelten Überzahl schnell zu ersten Chancen kamen. Zunächst aber konnte ein gut aufgelegter Varian Kirst seinen Kasten noch sauber halten. In der fünten Spielminute war aber dann auch er machtlos. Kämmerer spielte den Puck vor den Kasten der Hamburger, gegen Schümann konnte Kirst noch parieren, aber den Nachschuss von Huber musste er dann aus dem eigenen Netz fischen. Auch in der Folgezeit hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel, ohne allerdings aus zum Teil hochkarätigen Chancen weiteres Kapital schlagen zu können. So blieb es bis zur Pause beim knappen 1:0 für die Drachen, auch weil die wenigen Kontermöglichkeiten der Gäste meist zu überhastet abgeschlossen wurden.

Auch im Mittelabschnitt bestimmten die Erfurter größtenteils die Partie, und wie schon im ersten Drittel legten die Gastgeber früh im Drittel einen Treffer vor und gingen mit 2:0 in Führung. Auch diesmal war Josef Huber der Torschütze. In den darauf folgenden Minuten hätten die Black Dragons bei konsequenter Chancenverwertung das Spiel schon frühzeitig entscheiden können. Aber da war ja noch „Teufelskerl“ Varian Kirst, der sein Team mit tollen Paraden quasi im Alleingang im Spiel hielt. Selbst wenn Kirst einmal geschlagen war, stand der Pfosten im Weg, wie zum Beispiel beim Versuch von Paul Klein. So musste wieder ein Überzahlspiel für den nächsten Treffer sorgen. Wieder waren es die Gastgeber die ihre Überzahl nutzen konnten. Nach schöner Kombination über Sochan und Bodie kam die Scheibe schließlich zu Zurek und dieser vollendete zum 3:0 (33.).

Auch im letzten Drittel hätten die Erfurter die Partie frühzeitig entscheiden können, wenn nicht sogar müssen. Aber egal wer es auch versuchte letztlich blieb Kirst der Sieger. Und so kam es in den letzten acht Minuten, wie es kommen musste. „Wer vorn die Dinger nicht rein macht, der bekommt sie hinten rein.“ Und so war es Moritz Israel, der in der 51. Minute zum 1:3 verkürzen konnte. Eigentlich kein Grund zur Sorge, dies jedoch änderte sich knapp 60 Sekunden später. Nachdem die Erfurter die Scheibe nicht konsequent genug klären konnten, kam Höffgen zum Nachschuss und dieser rutschte ins Tor zum 2:3. Die letzten acht Minuten wurden nun noch einmal unnötigerweise richtig spannend, denn beflügelt durch die beiden Treffer setzten die Hamburger nun alles auf eine Karte und drückten auf den Ausgleichstreffer, während die Erfurter nur noch zu gelegentlichen Kontern kamen. Diese jedoch waren stets gefährlich. Letztlich konnte kein Team einen weiteren Treffer erzielen und so blieb es bis zur Schlusssirene beim knappen 3:2 für die Gastgeber. Selbst als die Hamburger ihren Goalie zu Gunsten eines weiteren Feldspielers ersetzt hatten fiel kein weiterer Treffer.

Tore: 1:0 (4:08) Josef Huber (Felix Schümann, Oliver Kämmerer/5-3), 2:0 (23:59) Josef Huber (Felix Schümann, Oliver Otte), 3:0 (32:35) Jan Zurek (Kyle Bodie, Robin Sochan), 3:1 (50:41) Moritz Israel (Nico Ehmann, Alexander Schier/5-4), 3:2 (51:47) Jannik Höffgen (Arthur Waschkau, Nils Krämer). Strafen: Erfurt 8, Hamburg 16. Zuschauer: 542.

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld