Knappe Testspiel-Niederlage für EG Diez-Limburg in Bad Nauheim4:5-Niederlage des Oberliga-Neulings

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Und so ordnete auch Arno Lörsch das schnell ein: „Lassen wir das Ergebnis mal beiseite, das ist in Vorbereitungsspielen nicht wichtig.“ Was aber auch ohne die nackten Zahlen blieb war ein prima Eindruck, den die neuformierte Rockets-Mannschaft da in der Kurstadt hinterließ. Darauf lässt sich aufbauen, vielleicht sogar schon beim Wiedersehen beider Teams am Sonntag (18 Uhr) am Diezer Heckenweg.

Personell ließ Arno Lörsch in Bad Nauheim über 60 Minuten mit vier kompletten Blöcken spielen. Die maximale Anzahl von 22 Spielern hatten die Rockets auf den Spielberichtsbogen gepackt, es fehlten der noch gesundheitlich angeschlagene Tim Marek, dazu Nils Krämer und Youngster Danil Voskresenskij. Rockets-Back-up Louis Busch, mit einer Förderlizenz für Bad Nauheim ausgestattet, stand an diesem Abend im Trikot der Roten Teufel auf dem Eis, teilte sich die Spielzeit mit Felix Bick. „Das Spiel hat über 60 Minuten gezeigt, dass die Jungs sehr gut durch den Sommer gekommen sind“, freute sich Lörsch. „Da ist niemand am Ende des Spiels müde geworden oder konditionell abgefallen. Das hat mir sehr gut gefallen.“

Noch erfreulicher aber war, dass die Rockets nicht nur dem Gegner hinterherliefen, sondern sich ihrerseits auch Spielanteile erarbeiteten. Und das, obwohl der Abend in Bad Nauheim der erste „offizielle Arbeitstag“ für den Rockets-Kader war. Die Spielerverträge beginnen, wie bei den meisten Oberligisten, rund vier Wochen vor dem Saisonstart - das war am Freitagabend. Die in der Vorwoche absolvierten ersten Trainingseinheiten der EGDL waren allesamt auf freiwilliger Basis, während der Zweitligist schon deutlich länger auf dem Eis steht.

Natürlich hatte Bad Nauheim in der Summe mehr Spielanteile, war körperlich und spielerisch stärker. Aber das 0:0 nach dem ersten Drittel und das 1:1 nach dem zweiten Durchgang waren dennoch nicht unverdient aus Rockets-Sicht. Alexander Seifert (38.) hatte die erste Führung der Roten Teufel durch Stefan Reiter (31.) ausgeglichen.

„Im letzten Drittel hatten wir dann für drei Minuten einen echten Black-out“, sagte Lörsch. „Aber das darf uns gegen einen so starken Zweitligisten ganz sicher auch mal passieren.“ Die drei Minuten, in denen die Rockets neben sich standen, nutzte Bad Nauheim für drei Tore durch Tomas Schmidt (42.), Stefan Reiter (42.) und Andreas Pauli (44.). Mit der 4:1-Führung schien der Abend gelaufen, doch die Rockets sahen das irgendwie anders. Marc Stähle (48.) und Gleb Berezovskij (48., 53.) machten aus dem 1:4 ein 4:4. Eine starke Energieleistung des Oberligisten. Dass die Gastgeber am Ende mit Andreas Pauli (59.) den Siegtorschützen in ihren Reihen hatten, ging in der Summe absolut in Ordnung.

„Wir werden das Spiel ganz sicher nicht überbewerten“, sagte Lörsch. „Aber die Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute gezeigt, dass sie kämpft und unheimlich engagiert ist. Jeder einzelne Spieler ist in die Zweikämpfe gegangen. Wir waren nicht ängstlich, sondern mutig und engagiert. Und Jan Guryca hat einmal mehr im Tor an alter Wirkungsstätte ein unglaubliches Spiel gezeigt. Er war wieder überragend. Und auch Steve Slaton, für den das Spiel sicherlich etwas ganz besonderes war, hat sofort gezeigt, wie wertvoll er für uns sein wird.“ Am Sonntag steigt nun das Rückspiel, dann ist der Zweitligist von 18 Uhr an am Heckenweg zu Gast. Tickets gibt es unter www.egdl.de/tickets/tagestickets/


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Junger Stürmer für die Ice Dragons
Anton Seidel wechselt von Höchstadt nach Herford

​Von Süd nach Nord – der Herforder EV vermeldet den nächsten Neuzugang für die kommende Oberligasaison. Anton Seidel wechselt von den Höchstadt Alligators aus der Ob...

Verteidiger kommt aus Hannover
Crocodiles Hamburg verpflichten Philipp Hertel

​Die Crocodiles Hamburg haben sich in der Defensive verstärkt und mit Philipp Hertel einen jungen Verteidiger an die Elbe gelotst. Der 22-Jährige wechselt von den Ha...

Wichtiger Baustein
Denis Fominych spielt weiterhin für den Herner EV

​Mit Denis Fominych hat ein weiterer wichtiger Baustein für die Saison 2022/23 seinen Vertrag beim Herner EV verlängert. „Er verkörpert alles, was uns im kommenden S...

Zweite Importstelle auch mit Letten besetzt
Sandis Zolmanis schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Die EG Diez-Limburg hat erneut auf dem Transfermarkt zu geschlagen und sichert sich die Dienste des Letten Sandis Zolmanis. Der neue Spieler der Rockets hat schon e...

AufstiegsplayOffs zur DEL2