Klarer Sieger nach 100 Minuten DerbyDuisburg gewinnt Wiederholungsspiel gegen Essen

Patrick Klöpper bejubelt sein Tor zum 4:1. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)Patrick Klöpper bejubelt sein Tor zum 4:1. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nachdem der erste Versuch am Sonntagabend nach 40 Minuten mit einem Loch im Eis und einem Spielabbruch beim Stand von 2:2 geendet hatte, gingen beide Teams am Dienstag ein hohes Tempo – und ließen es nach den Unfreundlichkeiten, die beide Clubs austauschten, auch immer wieder krachen. Die ersten 20 Minuten waren noch ausgeglichen. Meist neutralisierten sich beide Mannschaften, ehe Raphael Joly im Nachschuss das 1:0 für den EVD markierte (16.). Im zweiten Drittel jedoch waren die Füchse klar besser. Bereits der erste Angriff nach dem Mittelbully brachte das 2:0 – einen Querpass nutzte der mitgelaufene Norman Martens. Und als Coco Krämer eineinhalb Minuten später auf 3:0 erhöhte, war das Spiel praktisch entschieden. Erst in doppelter Überzahl gelang den viel zu harmlosen Essenern das 1:3 durch Niklas Hildebrands Nachschuss. Doch keine drei Minuten später setzte sich Patrick Klöpper auf der rechten Seite durch und ließ Gäste-Goalie Sebastian Staudt mit einem verdeckten Schuss keine Chance. In der ersten Duisburger Überzahlsituation ließ es Yannis Walch mit einem Schuss von der blauen Linie zum 5:1 klingeln (38.). In einem weitgehend entspannten Schlussabschnitt erhöhte Klöpper noch auf 6:1 (56.), ehe der Essener Oliver Granz in erneut doppelter Überzahl Ergebniskosmetik betrieb (58.).

Zwischen beiden Partien flogen allerdings die Fetzen. Beide Seiten bezichtigten sich der Beleidigung. Die Essener sattelten einen drauf und erklärten via Pressemitteilung: „Der Spielabbruch wurde keineswegs durch höhere Gewalt, sondern letztlich durch eine viel zu dünne Eisschicht und eine unsachgemäße Nutzung vor dem Spiel, aufgrund der Jubiläumsfeier hervorgerufen. Damit liegt sehr wohl ein Verschulden seitens der Füchse vor. Die Moskitos treten zum morgigen Spiel unter Protest an und lassen sich parallel anwaltlich gegen die Neuansetzung des Spiels und gegen die Vorkommnisse beim letzten Spiel vertreten.“

Im anwaltlichen Protestschreiben, das der Redaktion vorliegt, wird von Essener Seite gar von „ca. 150 Personen“ gesprochen, die das Eis im Rahmen der EVD-Jubiläumsfeier betreten haben sollen. Das entspricht aber nun ganz objektiv schlicht und einfach nicht den Tatsachen, denn dann müsste jeder einzelne rund  vier- bis fünfmal gezählt worden sein. Zudem lag für die Teilnehmer ein Teppich aus. Außerdem fanden die Ehrungen noch an einer gänzlich anderen Stelle des Eises statt als dort, wo das Loch zum Problem wurde. Weiter heißt es in der Essener Erklärung, Uckermann habe den Essener Mannschaftsführer der Schiedsrichterkabine verwiesen und habe „diese von seinem Personal von außen abschließen“ lassen. Hieße also: Der EVD hätte die Schiedsrichter eingeschlossen. Nicht nur dieser Darstellung der Moskitos widersprachen die Füchse am Dienstag vehement.

Im angekündigten Protest gegen das Wiederholungsspiel erkannten die Füchse in ihrer Mitteilung wiederum die „Motivation“ der Essener Seite. „Denn am Sonntag wurden die Vorwürfe, dass ein Spielabbruch provoziert werden sollte, noch energisch zurückgewiesen“, so die Füchse in ihrer Erklärung. Der Darstellung, dass „hunderte Menschen“ die Eisfläche betreten haben sollen, ließen die Füchse ebenfalls nicht unwidersprochen. Weiter heißt es: „Es ist eine Unverschämtheit und schlichtweg eine Lüge, wenn die Essener Seite behauptet, dass es bekannt sei, dass die Eisproblematik auch im wöchentlichen Trainingsverlauf auftrete und auch beim Spiel gegen die Scorpions mehr als beanstandet wurde. [...] Die Eissporthalle Duisburg erfreut sich größter Beliebtheit und wird aufgrund ihrer Professionalität auch von Erst- und Zweitligisten zum Trainingsbetrieb genutzt.“

Ob die Essener den angekündigten Protest weiter verfolgen, war am Dienstagabend nicht zu erfahren.

Tore: 1:0 (15:59) Joly (St. Jacques, Mike Schmitz), 2:0 (20:18) Martens (Joly, Huebscher), 3:0 (21:49) Krämer (Neugebauer), 3:1 (25:58) Hildebrand (Kaisler, Bires/5-3), 4:1 (28:37) Klöpper (Huebscher), 5:1 (38:12) Walch (Joly, Huebscher/5-4), 6:1 (55:47) Klöpper (Krämer, St. Jacques), 6:2 (57:50) Granz (Niederberger, Lautenschlager/5-3). Strafen: Duisburg 22  + 10 (Joly) + 10 (Grözinger), Essen 4. Zuschauer: 1903.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

AufstiegsplayOffs zur DEL2