Klarer Auswärtssieg gegen FASS BerlinSaale Bulls gewinen mit 6:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitagabend ging es für die Saale Bulls in die Hauptstadt, denn es stand das Spiel gegen die Mannschaft von FASS Berlin auf dem Spielplan. Die Schülermannschaft aus Berlin konnte bereits am vergangenen Sonntag von den Young Saale Bulls geschlagen werden und nun wollten es auch die großen Bullen ihrem Nachwuchs gleich tun. Mit Erfolg: Der MEC gewann mit 6:1 (4:0, 1:0, 1:1).

Das Ziel, die drei Punkte von der Spree mit an die Saale zu bringen, war klar, aber bis sich dies auch auf der Anzeigentafel im Wellblechpalast entsprechend abzeichnen sollte, dauerte es eine ganze Weile. Denn das Spiel begann wieder einmal mit einer Phase, in der es auf dem Eis immer wieder hin und her ging, ohne dass sich eine Mannschaft im Drittel des Gegners länger Zeit festsetzen konnte. Zwar konnten sich die Bulls im Fortgang immer mehr bei den Berlinern festsetzen, aber erst eine Strafzeit gegen die Akademiker brachte das Angriffssignal. Denn nach dem Führungstreffer von Michal Schön in der 15. Minute bekam Ole Swolensky im Berliner Tor ordentlich was zu tun.

So stand er unter gefühltem Dauerfeuer und für die Bulls konnten dann Gregor Kubail und Kapitän Troy Bigam gleich mit zwei Treffern auf 4:0 erhöhen. Bei diesem Stand ging es für die Mannschaft dann in die Kabinen. Doch auch nach Wiederbeginn setzten die Hallenser an der gleichen Stelle wie im ersten Abschnitt fort. Die Berliner hatten nicht wirkliche viele Gelegenheiten, den Puck aus dem eigenen Drittel rauszubringen, und nur der eingewechselte Torhüter Damon Bonness konnte einige guten Chancen verhindern, nachdem er in der 23. Minute sich dem zweiten Treffer von Michal Schön geschlagen geben musste. Bei dieser komfortablen Führung von 5:0 sollte es trotz weiterer Möglichkeiten bis zum Ende des Drittels bleiben.

Im letzten Drittel nahmen die Hallenser nun aufgrund der deutlichen Führung das Tempo etwas raus und die Berliner bekamen etwas mehr Platz auf dem Eis. Dies wurde dann auch von den Akademikern genutzt, denn diese sichert sich auch ihren Teil am Spielgeschehen. Deswegen hatte auch Clemens Ritschel im Halleschen Tor auch mal größere Aufgaben vor sich. Eine davon war dann doch zu groß, denn den Schlagschuss von Aron Richard Wagner konnte er nicht mehr stoppen und dieser brachte den Berlinern in der 46. Minute den Ehrentreffer zum 1:5. Aber dort sollte die Partie noch nicht enden, denn die Bulls machten nun hinten wieder dicht und versuchten im gegnerischen Drittel etwas zu bewegen. Dies gelang dann mit dem Treffer von Philipp Gunkel auch.

Am Sonntag empfangen die Saale Bulle die Moskitos Essen im heimischen Sparkassen-Eisdom.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2