Klarer Auswärtssieg gegen FASS BerlinSaale Bulls gewinen mit 6:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitagabend ging es für die Saale Bulls in die Hauptstadt, denn es stand das Spiel gegen die Mannschaft von FASS Berlin auf dem Spielplan. Die Schülermannschaft aus Berlin konnte bereits am vergangenen Sonntag von den Young Saale Bulls geschlagen werden und nun wollten es auch die großen Bullen ihrem Nachwuchs gleich tun. Mit Erfolg: Der MEC gewann mit 6:1 (4:0, 1:0, 1:1).

Das Ziel, die drei Punkte von der Spree mit an die Saale zu bringen, war klar, aber bis sich dies auch auf der Anzeigentafel im Wellblechpalast entsprechend abzeichnen sollte, dauerte es eine ganze Weile. Denn das Spiel begann wieder einmal mit einer Phase, in der es auf dem Eis immer wieder hin und her ging, ohne dass sich eine Mannschaft im Drittel des Gegners länger Zeit festsetzen konnte. Zwar konnten sich die Bulls im Fortgang immer mehr bei den Berlinern festsetzen, aber erst eine Strafzeit gegen die Akademiker brachte das Angriffssignal. Denn nach dem Führungstreffer von Michal Schön in der 15. Minute bekam Ole Swolensky im Berliner Tor ordentlich was zu tun.

So stand er unter gefühltem Dauerfeuer und für die Bulls konnten dann Gregor Kubail und Kapitän Troy Bigam gleich mit zwei Treffern auf 4:0 erhöhen. Bei diesem Stand ging es für die Mannschaft dann in die Kabinen. Doch auch nach Wiederbeginn setzten die Hallenser an der gleichen Stelle wie im ersten Abschnitt fort. Die Berliner hatten nicht wirkliche viele Gelegenheiten, den Puck aus dem eigenen Drittel rauszubringen, und nur der eingewechselte Torhüter Damon Bonness konnte einige guten Chancen verhindern, nachdem er in der 23. Minute sich dem zweiten Treffer von Michal Schön geschlagen geben musste. Bei dieser komfortablen Führung von 5:0 sollte es trotz weiterer Möglichkeiten bis zum Ende des Drittels bleiben.

Im letzten Drittel nahmen die Hallenser nun aufgrund der deutlichen Führung das Tempo etwas raus und die Berliner bekamen etwas mehr Platz auf dem Eis. Dies wurde dann auch von den Akademikern genutzt, denn diese sichert sich auch ihren Teil am Spielgeschehen. Deswegen hatte auch Clemens Ritschel im Halleschen Tor auch mal größere Aufgaben vor sich. Eine davon war dann doch zu groß, denn den Schlagschuss von Aron Richard Wagner konnte er nicht mehr stoppen und dieser brachte den Berlinern in der 46. Minute den Ehrentreffer zum 1:5. Aber dort sollte die Partie noch nicht enden, denn die Bulls machten nun hinten wieder dicht und versuchten im gegnerischen Drittel etwas zu bewegen. Dies gelang dann mit dem Treffer von Philipp Gunkel auch.

Am Sonntag empfangen die Saale Bulle die Moskitos Essen im heimischen Sparkassen-Eisdom.

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld