Klarer Auswärtssieg bringt Platz 2Souveräner Erfolg

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur 273 Zuschauer, davon fast 100 aus Herne, sahen einen deutlichen 9:3 (2:0, 3:1, 4:2)-Sieg des Herner EV bei den Wedemark Scorpions. Da die Konkurrenz aus Tilburg strauchelte, belegt der HEV bis zum Heimspielkracher gegen Neuwied den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Nord.

Nur wenig Mühe machten die gastgebenden Scorpions den Hernern. Von Anfang an entwickelte der HEV den nötigen Druck und setzte die Wedemarker immer wieder in deren Drittel fest. Zunächst hielt die Defensive der Scorpions, doch zwangsläufig fiel das 1:0 der Gäste in der neunten Minute durch Sören Hauptig auf Vorlage von Thomas Richter und Stephan Kreuzmann, der nach seiner Sperre aus dem Spiel gegen die Wohnbauer ins Team zurückkehrte. Keine 60 Sekunden später sorgte Dominik Luft für den Doppelschlag (10.).

Als der HEV kurz nach Wiederbeginn auf 3:0 erhöhte, war der Drops bereits gelutscht und es wurde deutlich, dass man sich am Freitagabend diesen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen würde. Thomas Dreischer sorgte für den Treffer im Powerplay (22.). Die Herner spulten nun routiniert ihr Programm herunter, bei dem Dominik Luft (26.) und Damian Schneider (32.) für die weiteren Treffer sorgten. Da sich auch die Scorpions durch Magnar Aaltonen auf der Anzeigetafel bemerkbar machten (28.) ging es mit einem 5:1 in die zweite Drittelpause. Wohl niemand in der Mellendorfer Eissporthalle zweifelte, dass dieses Spiel noch einen anderen Verlauf nehmen könnte. Zu stark präsentierte sich der Herner EV.

Für alle nicht aktiven Anwesenden wurde es bei frostigen Temperaturen zunehmend kälter und so war es zumindest den Herner Anhängern wohl sehr willkommen, dass etwas Abwechslung ins Spiel kam. Zu Beginn des dritten Drittels musste Thomas Dreischer wegen Beinstellen auf der Strafbank Platz nehmen. Es kam jedoch deutlich anders als gedacht, denn sowohl Sam Verelst (42.) als auch Hugo Turcotte (43.) sorgten für das 7:1 in Unterzahl. Im weiteren Verlauf erhöhten Schneider (55.) und Aaron McLeod (57.) auf neun Tore und Wedemark konnte bei zwei eigenen Toren noch etwas Kosmetik betreiben. Dominik Luft ging als erfolgreichster Herner mit fünf Punkten, dicht gefolgt von Sam Verelst mit vier Punkten, vom Eis.

HEV-Trainer Frank Petrozza zeigte sich zufrieden mit dem Spiel, den Toren und dem entwickelten Druck seiner Mannschaft. Nun heißt es, für das Spiel am Sonntag den Akku wieder aufzuladen und den Bären aus Neuwied die Stirn zu bieten. Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne