Keine Probleme gegen BraunlageHerner EV besiegt die Harzer Falken

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwar begann der HEV sofort mit einem guten Überzahlspiel, aber in der dritten Spielminute hätten die Falken nach einem schnellen Break durch Trevor Hendrikx in Unterzahl in Führung gehen können. Treffsicherer war da drei Minuten später Verteidiger Sebastian Eickmann, der ein gutes Zuspiel von Marcus Marsall zur 1:0-Führung für die Gysenberger nutzen konnte. Weitere Herner Chancen folgten, unter anderem ein Pfostenschuss von Aaron McLeod. Aber auch die Falken blieben gut im Spiel. Es folgte ein weiterer Pfostentreffer durch Lois Spitzner in der 14. Minute, bevor der gleiche Spieler dann zwei Minuten später in Überzahl auf 2:0 erhöhen konnte.

Auch der zweite Abschnitt begann mit einer guten Möglichkeit der Gäste aus dem Harz und die Falken wurden dann in der 27. Minute für ihren unermüdlichen Einsatz durch den Anschlusstreffer zum 2:1 belohnt. Elias Bjuhr konnte in Überzahl einen Querpass von Trevor Hendrikx erfolgreich nutzen. Die Freude der Gäste hielt aber nur knapp zwei Minuten an, dann sorgte Marcus Marsall mit dem 3:1 wieder für den alten Zwei-Tore-Abstand. Im Schlussabschnitt setzte der 27-jährige Stürmer des HEV dann seine Torejagd fort. So konnte er in der 48. Minute eine gute Vorarbeit von Philipp Kuhnekath zum 4:1 vollenden und dann in der 56. Minute in Überzahl nach toller Kombination über mehrere Stationen für den Endstand von 5:1 sorgen.

Bei den Gysenbergern fehlte erneut Kapitän Stephan Kreuzmann. Die Heilung seiner Schulterverletzung macht allerdings gute Fortschritte, so dass er schon bald wieder dabei sein könnte. Gute Besserung wünscht der HEV dem Falken Verteidiger Alexander Engel. Der wurde bereits im ersten Drittel bei einem harten Schlagschuss vom Puck am Daumen getroffen und konnte deshalb nicht mehr weiter spielen.

Am Sonntag ist der Herner EV ebenso wie am kommenden Freitag spielfrei. Am Sonntag in einer Woche folgt dann der dritte Teil der Braulage-Trilogie. Dann muss der HEV erneut an den Wurmberg reisen. Das nächste Heimspiel am Gysenberg findet am Dienstag, dem 30. Januar um 20 Uhr statt. Dann kommen die Crocodiles Hamburg.

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Reset bei den Füchsen
Didi Hegen und Uli Egen übernehmen Trainerjob in Duisburg

​Der EV Duisburg drückt den Reset-Knopf. Nach dem Rückzug der Kenston-Gruppe aus Duisburg sprang kurzfristig der Unternehmer Ralf Pape ein und übernimmt die Verantwo...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!