Jordan Draper besetzt die zweite Kontingentstelle der CrocodilesDerzeit in Australien

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich habe fünf Jahre in Frankreich verbracht und suche eine neue Herausforderung. Über Hamburg habe ich nur tolle Dinge gehört, daher freue ich mich sehr auf das neue Kapitel. Bei jedem Team sollten die Playoffs das Ziel sein. Das ist auch mein Ziel, und dann ist alles möglich. Mit meiner Erfahrung und meinen offensiven Qualitäten möchte ich dem Team helfen, dieses Ziel zu erreichen“, so Draper.

Der Stürmer ist in Sherwood Park, Kanada, aufgewachsen und wechselte zur Saison 2014/15 nach einer Spielzeit in der US-Amerikanischen Southern Professional Hockey League (56 Spiele, 20 Tore, 33 Vorlagen) nach Frankreich. In der 2. Liga lief Draper 2014/15 für Mont-Blanc auf (22 Spiele, 20 Tore, 14 Vorlagen, 2015/16 für Courbevoie (25 Spiele, 21 Tore, 26 Vorlagen). 2016/17 gelang dem Angreifer der Sprung in die 1. Liga. Über Strasbourg (43 Spiele, 11 Tore, 24 Vorlagen), Nice (30 Spiele, 13 Tore, 17 Vorlagen) und schließlich Mulhouse (42 Spiele, 12 Tore, 9 Vorlagen) führte der Weg an die Elbe.

„Wir setzen bei der Zusammenstellung des Kaders weiter auf einen gesunden Mix aus jungen und erfahrenen Spielern. Daher haben wir nun nach der Verpflichtung von Chad Staley die zweite Kontingentstelle mit Jordan Draper besetzt. Mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten auf dem Eis wird Jordan uns mit Sicherheit helfen“, so Sven Gösch.

Aktuell spielt Draper in der Australian Ice Hockey League (AIHL), um sich auf die Saison bei den Crocodiles Hamburg vorzubereiten. In der AIHL ist der Torjäger mit 15 Toren und 26 Vorlagen aus 14 Spielen der Topscorer.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde