Joly bricht den BannFüchse besiegen Leipzig klar

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Was passiert, wenn die beste Offensive der Eishockey-Oberliga Nord auf die zweitbeste trifft? Ganz klar – über 32 Minuten lang steht das Spitzenspiel zwischen dem EV Duisburg und den Icefighters Leipzig torlos. Damit hätte man rechnen können. Dann jedoch hatte der Holland-Kanadier der Füchse, Raphael Joly, genug davon, war per Doppelschlag zum 2:0 erfolgreich – und traf die Sachsen damit bis ins Mark. Am Ende stand ein klarer 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg zu Buche.

Und eine weitere wichtige Nachricht gab es für den EVD. Bis Mitte Februar müssen die aufstiegswilligen Teams den entsprechenden Antrag bei der DEL2 stellen, Gebühren zahlen und Sicherheiten hinterlegen. Insgesamt sind das 25.000 Euro. „Das ist inzwischen erledigt“, erklärte Füchse-Chef Sebastian Uckermann. Der Schlussspurt der Saison kann also beginnen.

Das Spiel begann mit Chancen – nur ohne Tore. „Ich bin nicht wirklich zufrieden“, sagte EVD-Teamchef Lance Nethery nach dem ersten Drittel. „Wir brauchen mehr Intensität, müssen mehr Zweikämpfe gewinnen, brauchen mehr Laufbereitschaft.“ Allerdings machten die Icefighters ihre Sache auch gut. Allen voran Sebastian Staudt, der mit der Partie in Duisburg fast daheim angekommen war. Der Leipziger Torhüter ist der Sohn von Achim Staudt, Vorsitzender des Krefelder EV, der sich die Partie des Kooperationspartners Duisburg gegen das Team seines Filius natürlich nicht entgehen ließ. Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber, doch Staudt entschärfte den Nachschuss von Joly. Der EVD bestimmte die ersten Minuten, doch etwa zur Hälfte des ersten Abschnitts hatten die Leipziger ins Spiel gefunden – wenngleich Liga-Topscorer Brad Snetsinger meist abgemeldet war, sich wohl aber durch gute Pässe bemerkbar machte.

In der 26. Minute wurde es Gastgebersicht brandgefährlich. Denn in Überzahl musste Duisburgs Goalie Sebastian Stefaniszin zweimal hintereinander klären; als er dann auf dem Eis lag, gelang es Ex-Fuchs Denis Fominych nicht, den Puck über Stefaniszin im EVD-Tor unterzubringen. Danach jedoch nahmen die Schwarz-Roten immer mehr Fahrt auf. In der 33. Minute brach Raphael Joly den Bann und legte zweieinhalb Minuten später sehenswert das 2:0 nach, nachdem er Leipzigs Michal Psurny aussteigen ließ. Deutlich wurde es in der 38. Minute, als Markus Schmidts Schuss zum 3:0 einschlug, weil André Huebscher Staudt die Sicht nahm. 62 Sekunden vor der Pause hätte Chad Niddery gar auf 4:0 erhöhten können, scheiterte aber mit einem von Erek Virch verschuldeten Penalty am Leipziger Torsteher. Das mit dem vierten Tor holten die Füchse im  letzten Drittel nach. Einen Konter schloss Marvin Tepper in der 45. Minute ab. Den Shutout ließ sich Stefaniszin nicht mehr nehmen. 

Weiter geht es am Sonntag um 18.30 Uhr mit dem Auswärtsderby beim Herner EV.

Tore: 1:0 (32:32) Joly (Huebscher, Mike Schmitz), 2:0 (35:03) Joly (Walkowiak, Grözinger), 3:0 (37:51) Schmidt (Tepper, Joly/5-4), 4:0 (44:32) Tepper (Meisinger, Bettahar). Strafen: Duisburg 6, Leipzig 10. Zuschauer: 1416.

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...

Neuzugang vom Lokalrivalen Hannover Indians
Roman Pfennings wechselt zu den Hannover Scorpions

​Roman Pfennings wechselt von den Hannover Indians zu den Hannover Scorpions. Der 27-jährige Außenstürmer hat einen Vertrag bei den Mellendorfern unterschrieben. ...

Frauen-Bundesliga wieder mit sieben Teilnehmern
26 Vereine haben Zulassungsunterlagen für Oberligen eingereicht

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 von 26 Vereinen die Zulassungsunterlagen erhalten. ...

Verteidiger kam vor einem Jahr aus Essen
Yannis Walch verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Yannis Walch wird auch in der kommenden Saison für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2019 von den Moskitos Essen an die Elbe und...

Neuzugang aus Essen
Herner EV verpflichtet Stürmer Valentin Pfeifer

​Der Herner EV hat sich zur kommenden Saison die Dienste von Valentin Pfeifer gesichert. Der junge Stürmer wechselt vom Essener Westbahnhof an den Herner Gysenberg. ...

Bittere Woche für das Ruhr-Eishockey – dagegen will Herford hoch
Rückzug in die Regionalliga: Nach Duisburg verlässt auch Essen die Oberliga

​Das Derby zwischen dem EV Duisburg und den Moskitos Essen wird es auch weiterhin geben – allerdings eine Klasse tiefer in der Regionalliga West. Wie berichtet hatte...

Wechsel vom EC Bad Nauheim an den Gysenberg
Junioren-Nationalspieler Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV

​Das große Abwehr-Talent Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV. Der deutsche U19-Nationalspieler kommt vom Kooperationspartner EC Bad Nauheim an den Gysenberg und...