Jetzt geht es richtig los – Rostock erster Gast in der MeisterrundeAdendorfer EC

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem Rostocker EC, den Beachboys vom EHC Timmendorfer Strand und dem Hamburger SV erwarten die Adendorfer Heidschnucken an den kommenden drei Freitagen jeweils ein Top-Team und Spitzen Eishockey. Da diese Meisterrunde bei null beginnt, ist für den AEC alles möglich – also auch der zweite Tabellenplatz, der zur Teilnahem an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga mit den Spitzenteams aus dem Osten und Westen berechtigt.

Los geht’s am Freitag um 20 Uhr gleich mit dem Überflieger der letzten Jahre. Dreimal in folge sind die Piranhas vom Rostocker EC klarer Meister der Oberliga Nord geworden und werden dies wahrscheinlich nun auch zum vierten Mal schaffen. Allerdings möchten die Adendorfer Heidschnucken dies den Jungs von der mecklenburgischen Küste nicht so leicht machen. In den letzten Jahren konnte der AEC immer mal wieder ein Spiel gegen Rostock für sich entscheiden. In dieser Saison steht dieser Erfolg allerdings noch aus. Fast geknackt hatten die Adendorfer Kufencracks die Piranhas beim letzten Heimspiel an Weihnachten. Nur ganz knapp musste man sich geschlagen geben und war den Rostockern ein gleichwürdiger Gegner. Die Piranhas sind für die Oberliga ein wahres Starensemble. Allein der Tscheche Petr Sulcik, bisher 85 Scorerpunkte in nur 23 Spielen und slowakische Diva Karol Bartanus (63 Punkte) sind jeden Cent des Eintrittsgeldes wert. Weitere Namen wie Anton Marsall, Vitalij Blank, Jens Stramkowski oder auch Paul Stratmann fügen einen Kader zusammen, den sich so mancher Verantwortliche der Oberliga Nord wünscht.

Beim Adendorfer EC brennt man der Meisterrunde regelrecht entgegen und möchten natürlich so positiv wie möglich in diese wichtige Saisonphase gehen. Die Jungs sind heiß auf das erste richtige Highlight der Saison und es zeichnet sich aber das Coach Andreas Bentenrieder ohne kranke, verletzte oder gesperrte Spieler in das Spiel am Freitag gehen kann.

Um lange Wartezeiten an der Abendkasse zu vermeiden (ab 19 Uhr) empfiehlt der Adendorfer EC den Vorverkauf bei der LZ Veranstaltungskasse in Lüneburg oder direkt im Walter-Maack-Eisstadion Adendorf zu nutzen.

Auswärts bei den Indians, zu Hause gegen die Füchse
Schlussspurt für den Herner EV

​Noch fünf Spiele hat der Herner EV in den nächsten zehn Tagen in der Hauptrunde der Oberliga Nord vor der Brust und die aktuelle Tabellenkonstellation verdeutlicht,...

Füchse und Moskitos
Black Dragons Erfurt stehen vor dem Ruhrpott-Wochenende

​Das kommende Wochenende steht für die TecArt Black Dragons Erfurt wieder einmal ganz im Zeichen des Ruhrpotts. Zunächst treffen die Carroll-Schützlinge auf die Füch...

Nach 9:1-Sieg im Nachholspiel gegen den ECC Preussen Berlin
Tilburg Trappers stehen als Meister der Oberliga Nord fest

​Am 1. Februar 2019 war der ECC Preussen Berlin nicht in der Lage, personell eine spielfähige Mannschaft nach Tilburg zu schicken – am Mittwoch, 20. Februar, war es ...

Spiele gegen Hannover Scorpions und Crocodiles Hamburg
Rostock Piranhas schielen noch auf Platz sechs

​Am kommenden Wochenende treffen die Rostock Piranhas zunächst zu Hause auf die Hannover Scorpions, ehe es zu den Crocodiles Hamburg geht. ...

Torhüter bleibt am Gysenberg
Björn Linda bleibt weitere zwei Jahre beim Herner EV

​Nach der Vertragsverlängerung von Cheftrainer Danny Albrecht kann der Herner EV nun den ersten Spieler verkünden, der seinen Vertrag für die nächste Saison verlänge...

Rückzug vom Rückzug
Hannes Albrecht läuft wieder für die Icefighters Leipzig auf

​Nach dem Ausfall von Michal Velecky bekommen die Icefighters Leipzig doch noch einmal Zuwachs für ihren Kader. „So richtig daran geglaubt habe ich eigentlich nicht ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!